Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kreisliga Kronach

Rote Karte kostet Weismain den Sieg

Ein Platzverweis brachte die Weismainer aus dem Konzept. Innerhalb von sechs Minuten kassierten sie drei Treffer zum 3:3.
Der Obermainer Kapitän Matthias Reuß (hinten) im Zweikampf mit dem Steinberger Felix Müller.  Foto: Gunther Czepera
 
Die SG Roth-Main und der SCW Obermain fuhren am zweiten Spieltag in der Fußball-Kreisliga Kronach 2 ihren ersten Zähler ein, Marktzeuln musste mit leeren Händen nach Hause. Der FC Burgkunstadt feierte seinen zweiten Sieg und ordnet sich, wie Marktgraitz (3:1-Sieger bei Friesen II), im Spitzenfeld der Liga ein.

FC Mitwitz II -
FC Burgkunstadt 1:4
Die Burgkunstadter agierten von Beginn an wie eine Spitzenmannschaft. Sie ließen Ball und Gegner laufen, während die Gastgeber mit viel Kampf und Einsatzbereitschaft dagegen hielten. In der 6. Min. kombinierten sich Jo Müller und Böhmer durch die Gästeabwehr, Schlussmann Aumüller parierte aber. Nur eine Minute später hatte Tobias Martin Aumüller ausgespielt, geriet jedoch ins Straucheln und setzte den Ball über das leere Tor. In der 22. Min. versenkte Bergmann einen Freistoß aus 18 m zum 0:1 unter die Latte. Im Anschluss erzielte Geldner das 0:2 (37.). In der 52. Min. keimte bei den Gastgebern nochmals Hoffnung auf, als Fischer einen Handelfmeter zum 1:2 verwandelte. Nun gaben die Gäste wieder Vollgas. Erst wurde der Ball bei einem Schuss von Prehmus im letzten Moment von der Linie gekratzt, dann erhöhte Portner nach Vorarbeit von Franke auf 1:3 (61.). Den Schlusspunkt setzte Geldner, als er Torwart Braunersreuther beim 1:4 keine Chance ließ (85.). wei
SV Friesen II -
FC Marktgraitz 1:3
Die Friesener Reserve erwischte den besseren Start und ging nach einer Ecke durch einen Kopfball von Jonathan Fischer in Führung (10.). Wenig später hatte Patrick Peter die Chance zum 2:0, scheiterte jedoch am Torhüter. Im Laufe der ersten Hälfte kamen dann auch die Gäste besser ins Spiel. Eine Hereingabe von Ricky Welsch nutzte Lukas Schmidt zum 1:1. Bis zur Pause hatte der SVF weitere Torchancen, die jedoch leichtfertig vergeben wurden. Nach dem Seitenwechsel waren Torchancen eher Mangelware. Es dauerte bis zur 73. Min., ehe Daniel Herz aus der Distanz abzog und zum 1:2 traf. Friesen konnte sich in der Schlussphase kaum noch Chancen erspielen und musste das 1:3 durch Mergner per Handelfmeter hinnehmen. In der Nachspielzeit hatte Patrick Peter noch die Gelegenheit zum Anschlusstreffer, scheiterte jedoch am Torwart. mf

SV Wolfers-/Neuengrün -
TSV Marktzeuln 3:0
Die Marktzeulner machten von Beginn an das Spiel und hatten so mehr Spielanteile und Ballbesitz. Wirklich gefährlich wurde es dadurch aber nicht, etliche Distanzschüsse flogen weit über beziehungsweise neben das Tor. Durch einen schönen Angriff gelang den Hausherren die Führung, als sich Precan in der 34. Min. gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und den Ball ins lange Eck schob.
Nach der Pause hatten die Gäste zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, der Ball ging aber jeweils knapp am Pfosten vorbei. Dann hatten die Platzherren das 2:0 auf dem Fuß, sie setzten den Ball aber knapp übers Gehäuse. In der 65. Min. war es aber soweit: Einen schönen Freistoß köpfte Mohler zum zweiten Treffer ein. In der Folgezeit hatte der TSV eine klare Möglichkeit zu verkürzen, aber auch dieser Ball ging knapp am Pfosten vorbei. Fast mit dem Schlusspfiff setzte A. Schuberth mit einem leicht abgefälschten Freistoß den Schlusspunkt. gb

SC Jura Arnstein -
TSV Ludwigsstadt 0:5
Die Gäste bestimmten während der gesamten Spielzeit das Geschehen. Das Anrennen der Ludwigsstadter wurde aber erst nach 37 Minuten belohnt, als Schiefner scharf nach innen flankte und Fischbach den Ball einköpfte. Vorher hatte Schiefner nur den Innenpfosten und die Querlatte des SC-Tores getroffen. Fast im Gegenzug bot sich Reh die Gelegenheit zum Ausgleich, aber Feuerpfeil rettete per Grätsche. Im zweiten Spielabschnitt setzte Marktzeuln seine Offensivpower mit langen Bällen auf die beiden Außenstürmer erfolgreicher fort. Fischbach schob nach 59 Minuten zum 0:2 ein. Zehn Minuten vor Spielende riskierten die Juraboys in der Offensive nun alles und wurden binnen weniger Minuten ausgekontert. Frunskes 18-Meter-Schuss schlug flach zum 0:3 ein (80.) und Wäckers Freistoß aus 35 m fand überraschend den Weg vorbei an Arnsteins Abwehr ins lange Eck (83.). Fischbach besorgte per Elfmeter den 0:5-Endstand (88.). were

SCW Obermain -
TSV Steinberg 3:3
Nach einer Anfangsphase mit viel Mittelfeldgeplänkel ging Weismain vor 120 Zuschauern mit der ersten Chance in Führung. Im Nachsetzen schaffte Püls nach einem Eckstoß das 1:0 (11.). Kurz darauf legte die Heimelf nach: Püls setzte J. Halbhuber in Szene, der platziert einschob (16.). Noch vor der Pause besorgte Pülz mit einem leicht abgefälschten Schuss das 3:0 (37.). Nach dem Wechsel lenkte der TSV-Torhüter Wojak einen 20-Meter-Schuss von Püls noch um den Pfosten (49.). In der 52. Min. schwächte sich Weismain, als Pülz wegen Schiedsrichterbeleidigung die Rote Karte sah. Die Heimelf verlor in der Folge den Spielfluss. Nach einem Foul an Geiger verwandelte F. Müller den Strafstoß sicher (78.). Drei Minuten später steckte der Torschütze die Kugel durch die Gasse, Sidibe veredelte zum 3:2 (80.). Vier Minuten später fiel dann der Ausgleich durch einen tollen 25-Meter-Freistoß des eingewechselten Schindhelm. asch

TSV Weißenbrunn -
SG Roth-Main 1:1
In der ersten Halbzeit dominierte Weißenbrunn vor 150 Zuschauern über weite Strecken das Spielgeschehen. Jedoch spielte der TSV dabei zu wenig klare Torchancen heraus. Durch einen sehenswerten Freistoß in der 10. Min. markierte Bauer die verdiente Führung für die Hausherren. Mainroth stand sehr tief und ließ nur wenige Torchancen zu, tauchte dann in der 23. Min erstmals vor dem Weißenbrunner Gehäuse auf. Durch ein Missverständnis in der Abwehr erhielt die SG einen Foulelfmeter, den Homuth sicher verwandelte. Die Dück-Elf unterband in der Folge die durchsichtigen Spielzüge der Weißenbrunner und geriet nur noch ein Mal in Not, als das Leder beinahe die Torlinie überquerte (53.). Ohne selbst gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen, rettete die SG das Ergebnis über die Zeit und ergatterte sich so den ersten Zähler in der noch jungen Saison. diba
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.