Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

Lichtenfels gegen Baiersdorf: Mahr rettet einen Zähler

Vor dem Kickers-Spiel mussten sich die Lichtenfelser mit einem Remis zufriedengeben. Andreas Mahr traf in der Nachspielzeit.
In der letzten Szene des Spiels schafft der Lichtenfelser Andreas Mahr (links) mit einem druckvollen Kopfball das 2:2. Foto: Gunther Czepera
 
Der Fußball-Landesligist FC Lichtenfels behielt im Duell gegen den Baiersdorfer SV dank eines späten Kopfballtreffers von Andreas Mahr noch einen Zähler. Wegen Hagels begann die Partie mit rund 30 Minuten Verspätung.


Landesliga Nordost

FC Lichtenfels -
Baiersdorfer SV 2:2

Pünktlich um 16 Uhr, die Mannschaften und das Schiedsrichtergespann waren schon auf dem Platz, begann es zu hageln. Da Blitz und Donner auch nicht weit weg waren, schickte Schiedsrichter Cornely die Spieler erst einmal wieder in die Kabine. Eine knappe halbe Stunde später hatte sich das Wetter so weit beruhigt, dass der Unparteiische die Partie anpfiff.


Schwierige Platzverhältnisse

Da die Spieler mit dem nun sehr glitschigen Geläuf ihre liebe Mühe hatten, war an guten Kombinationsfußball nicht zu denken. Beide Seiten versuchten mit langen Bällen das Geschehen in die gegnerische Hälfte zu verlagern, wobei die Abwehrreihen meist nichts zuließen. Bis auf zwei Kopfballchancen, Jankowiak für die Heimelf und Scherer für die Gäste, geschah in der Anfangsphase nichts Aufregendes. Das 1:0 für die Hausherren kam dann Mitte der ersten Hälfte überraschend. Die Gäste fingen einen Angriff ab, verloren den Ball aber sofort wieder an die energisch störenden Lichtenfelser. Jankowiak kam im Strafraum frei zum Schuss und brachte seine Farben in Führung (24.).

Gleich darauf hätte Oppel auf 2:0 erhöhen können, doch sein Schuss wurde abgeblockt. Die Gäste hatten nur wenige Minuten später die Chance zum Ausgleich: Nach einer Ecke kam wiederum Scherer zum Kopfball, doch das Spielgerät sprang von der Lattenunterkante wieder ins Feld zurück. Bis zur Halbzeit tat sich dann nicht mehr viel.

Der Pausentee muss für die Lichtenfelser etwas ermüdend gewesen sein, denn die ersten Minuten nach dem Wechsel gehörten den Gästen. Beim 1:1 in der 48. Minute nahmen sich die FCL-Defensive und Torwart Köster eine Auszeit: Eine weite Flanke fiel Kundt auf den Kopf und der Ball landete zum Ausgleich im Netz. Nach diesem Treffer spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, richtige Torchancen waren nicht mehr zu verzeichnen. Erst Schiedsrichter Cornely brachte in der 77. Minute mit einer harten Elfmeterentscheidung wieder Leben in die Partie - eine weite Flanke sprang Lukas Dietz von hinten an den Arm und der Unparteiische entschied auf Handelfmeter. Karsak nahm das Geschenk an und verwandelte sicher zum 1:2 (78.).


Für Bemühungen belohnt

Die Korbstädter gaben nun noch einmal Gas, doch richtig zwingend kamen sie nicht vor das Gästetor. So dauerte es bis zur 94. Minute, ehe die Bemühungen der Heimelf belohnt wurden. Eine Freistoßflanke von Zollnhofer köpfte Mahr zum Ausgleich ins Netz. Schiedsrichter Cornely pfiff nach diesem Tor die Partie nicht wieder an. Für die Gäste war der späte Ausgleich sicher unglücklich, das Unentschieden war aber das gerechte Ergebnis dieses Spiels. neck

FCL: Köster - Schardt, Hellmuth, Graf (77. Kremer), Aumüller, Mahr, Zollnhofer, Lulei N. (80. Gutgesell), Dietz L., Oppel, Jankowiak - BSV: Teuber - Schmitt, Schwab, Lee, Scherer, Karsak, Kundt (75. Grabert), Zessinger (73. Pierer von Esch), Said, Kraus (86. Moser), Wondra - Schiedsrichter: Cornely (Mühlbach) - Zuschauer: 250 - Tore: 1:0 Jankowiak (24.), 1:1 Kundt (48.), 1:2 Karsak (78., HE), 2:2 Mahr (94.)
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.