Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

Kreisklasse Lichtenfels: Siedlung schlägt Roth

Fortuna Roth hat beim Gastspiel in Lichtenfels nichts zu melden.
Der Lichtenfelser Michael Karch (links) im Zweikampf mit dem Rother Hamzah Abu Sameer Foto: Gunther Czepera
 
Johannisthal führt die Tabelle der Fußball-Kreisklasse Lichtenfels nach dem Sieg über Fischbach weiterhin an. Schwürbitz setzte sich in Schwabthal durch und bleibt dem VfR somit dicht auf den Fersen.


Kreisklasse 2 Lichtenfels

VfR Johannisthal -
SV Fischbach 2:0

Die Gäste aus Fischbach begannen druckvoll und dominierten die ersten 20 Minuten der Begegnung klar. Danach wurde der heimische VfR stärker, zunächst stand aber noch der Pfosten im Weg. Nach dem Seitenwechsel brachte Friedlein seine Farben in Front (55.) und durch eine Einzelleistung von Spielmacher und Torjäger Hofmann erhöhte Johannisthal auf 2:0 (70.). Danach drückte Fischbach auf den Anschlusstreffer. Unter anderem traf Schedel in dieser Phase den Innenpfosten. Bis zum Schlusspfiff fiel aber kein weiterer Treffer. red

FC Altenkunstadt -
SpVgg Obersdorf 7:1

In einem einseitigen Spiel nutzten die Fusionskicker die sich bietenden Möglichkeiten hauptsächlich in der ersten Halbzeit konsequent aus. Wachter brachte die Hausherren in Führung (10.), Leipi stellte nach Vorarbeit von Knaus auf 2:0 (23.). Mit seinem zweiten Treffer machte Wachter die Kräfteverhältnisse schon früh deutlich (30.), ehe Kaygusuz auf 1:3 verkürzte (31.). Wenig später hatte dieser sogar die Chance auf den Anschlusstreffer, scheiterte jedoch an Heimkeeper Oppel. Noch vor der Halbzeit gelangen Wachter
weitere zwei Tore zum 5:1 Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit ließen es die FCler langsamer angehen, um dann wieder Gas zu geben. In der 70. Minute führte ein schöner Spielzug über Knaus zum 6:1, den Leipi vollendete. Die Spvgg hatte noch eine gute Chance, doch Pavli vergab. Die Schlussphase gehörte dann wieder der Heimelf, Natterer besorgte das 7:1. red

FC Baiersdorf -
VfR Schneckenlohe 3:1

Der FCB hatte durch Baier in der 35. Minute genau einen Torschuss zu verzeichnen, der VfR gar keinen. Völlig anders trat die Heimelf nach der Pause auf. Abedidoost traf nach Vorlage von Hetzelt zur 1:0-Führung (58.) und hätte wenig später auch noch erhöhen können, scheiterte jedoch frei stehend am Gästekeeper. So sorgte Hetzelt nach einem hohen Ball von Dill per Kopf für das 2:0 (77.). Direkt nach dem Anstoß nutzte Günnel einen Fehler in der Baiersdorfer Defensive aus und stellte mit seinem 2:1 (78.) sofort den alten Abstand wieder her. Der FCB ließ sich den Heimsieg aber nicht mehr nehmen und gewann nach einem sehenswerten Treffer per Lupfer von McGrah (86.) am Ende 3:1. red

Siedlung Lichtenfels -
Fortuna Roth 3:1

Die "Siedler" beherrschten das Spielgeschehen und waren drückend überlegen. Nach einem Alleingang erzielte Karch das 1:0 (10.). Der erste Angriff der Gäste vor das Borussentor erfolgte in der 31. Minute und führte prompt zu einem Elfmeter: Falborski verwandelte zum Ausgleich. Auch nach dem Seitenwechsel gaben die Heimischen weiter den Ton an. Einen an Karch verursachten Strafstoß lochte Hagel nicht zur erneuten Siedler-Führung ein (61.). Danach machte es Hagel aber besser und wurde mit seinem Doppelpack zum Matchwinner (67., 76.). Ein Pfostentreffer gleich danach verhinderte seinen Hattrick. red

FC Lichtenfels II -
TSV Küps 4:2

Die Gäste kamen nach einem katastrophalen Rückpass der Heimelf durch Schneider zum 1:0 (8.). Die Lichtenfelser gestalteten danach das Spiel überlegen. Lulei erzielte nach einer halben Stunde den Ausgleich. Kurz vor dem Seitenwechsel gelang Bornschlegel mit einem verwandelten Foulelfmeter das 2:1. Nach einer guten Stunde erhöhte Haselmann mit einem Doppelschlag auf 4:1. Herbersdorf konnte für die Gäste eine Viertelstunde vor Schluss noch auf 4:2 verkürzen, am verdienten Sieg der Korbstädter konnten die Küpser jedoch nicht mehr rütteln. neck

Schwabthaler SV -
FC Schwürbitz 1:2

Der SSV traf auf einen starken Gast, der in der gesamten Spielzeit das bessere Taem war und sich eine Anzahl guter Tormöglichkeiten erspielte. Schon in den Anfangsminuten setzte Schwürbitz die Heimabwehr unter Druck, scheiterte aber immer wieder am guten SSV-Keeper Dinkel. Nach einem Freistoß, den Backert aus 30 Metern aufs Tor zirkelte, staubte Oder zur Schwürbitzer Führung ab. Nach 34 Minuten gelang Reinhardt per Kopfball nach Freistoß von Dinkel das 1:1. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hatten die Gäste ihre stärkste Phase und gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Doch es dauerte bis zur 62. Minute, bis Backert das 2:1 für Schwürbitz markierte. Danach kam die Heimelf etwas besser auf, doch die FC-Abwehr stand sicher. Fast wäre der SSV, der nicht aufgab, belohnt worden: In der Nachspielzeit setzte sich Schaller über halblinks durch, sein Zuspiel verwertete Spörl zum 2:2 - aber der Unparteiische gab den Treffer wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht. red

SpVgg Isling -
FV Mistelfeld 5:0

Die Anfangsviertelstunde war ein Hin und Her mit Chancen auf beiden Seiten. Es war die Heimelf, die bereits in der 16. Minute mit 1:0 in Führung ging. Ein Eckball wurde von der Mistelfelder Abwehr zu kurz abgewehrt, der erste Schuss noch abgeblockt, der Nachschuss von Zollnhofer senkte sich in das lange Eck (16.). Isling ließ nicht nach und drängte sofort auf weitere Treffer. Acht Minuten später war es soweit, als sich Zeulner durchsetzte und dem Mistelfelder Schlussmann keine Chance ließ (23.). Kurz vor dem Halbzeitpfiff fiel die Entscheidung: Zollnhofer startete in der eigenen Hälfte sein Solo, umspielte mehrere Gegner und schoss aus 16 Metern zum 3:0 ein. 15 Minuten nach Wiederbeginn schoss Gouadri per Direktabnahme nach Flanke von Zollnhofer zum 4:0 ein. Den Schlusspunkt zum 5:0 köpfte Kauppert nach Freistoßflanke von Knauer ein. Danach spielte sich das Geschehen zwischen den Strafräumen, ohne Chancen für beide Teams ab. red
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.