Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Faustball

Damen: TSV Staffelstein spielt um den Aufstieg

Die Damen des TSV Staffelstein nehmen am Wochenende in Veitsbronn als Nachrücker an den Aufstiegsspielen zur 2. Bundesliga Süd teil.
Die erste Damenmannschaft des TSV Staffelstein.  Foto: privat
 
Am Samstag und Sonntag steht für die Staffelsteiner Faustballerinnen viel auf dem Spiel. Die erste Damenmannschaft nimmt an den Aufstiegsspielen zur zweiten Bundesliga Süd in Veitsbronn teil. Eigentlich waren die Aufstiegsspiele das erklärte Saisonziel der Badstädterinnen. Doch nach einer durchwachsenen Saison schien dieses Ziel am Ende nicht mehr möglich. Die Staffelsteinerinnen schlossen die Saison zwar auf einem guten vierten Platz ab, verpassten somit aber die direkte Qualifikation. Nach einer Absage schafften die Damen des TSV aber als Nachrücker die Qualifikation.


TSV muss seine Bestform abrufen

Nun gilt es, an diesen beiden Tagen die beste Form abzurufen, um im nächsten Jahr wieder in der zweiten Bundesliga zu starten. Die Frauen spielen am Samstag gegen den Ligakonkurrenten und Ausrichter ASV Veitsbronn. Anschließend wartet der Zweitplatzierte aus Sachsen - der SV Energie Görlitz. Während die TSV-Frauen bereits einige Partien gegen Veitsbronn bestritten haben, ist der SV Energie Görlitz ein völlig neuer Gegner für die Staffelsteinerinnen. Dennoch wollen die Spielerinnen bereits am ersten Tag punkten und sich gegen beide Teams behaupten.


Unbekannter Gegner

Am Sonntag spielt die Truppe von Trainer Bernd Donath gegen den NLV Vaihingen und den FV Glauchau-Rothenbach. Auch Vaihingen ist für die Bad-städterinnen eine Unbekannte. Anders der sächsische Erstplatzierte. Mit dem FV Glauchau-Rothenbach duellierten sich Staffelsteinerinnen bereits in der vergangenen Hallensaison drei Mal. Während man in der Bundesligasaison zwei Niederlagen gegen die Sächsinnen hinnehmen musste, verbuchte der TSV bei den vorhergehenden Aufstiegsspielen einen Sieg. Die beiden Erstplatzierten der Aufstiegsspiele werden im nächsten Jahr wieder in der zweithöchsten Spielklasse starten. sp
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.