Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Staffelsttein klarer Favorit beim Schlusslicht in Erlangen

Eine Pflichtaufgabe haben die Staffelsteiner Bundesliga-Kegler am Samstag beim Schlusslicht FSV Erlangen-Bruck zu lösen.
Jaroslav Hazva ist bereit für die Aufgabe beim FSV Erlangen-Bruck. "Wir müssen trotzdem Aufpassen und unsere Leistung abrufen. Eine gute und geschlossene Mannschaftsleistung ist unser Ziel", sagt der Tscheche im Staffelsteiner Trikot.  Foto: SKC
 
Die Bundesliga-Kegler des SKC Staffelstein liegen nach dem wichtigen 7:1-Sieg über Straubing vor dem letzten Vorrundenspieltag mit 8:8 Punkten auf Rang 6 der Tabelle, nur zwei Zähler hinter dem Dritten Bamberg.
Zum Hinrundenabschluss gastieren die Mannen um SKC-Macher Hans-Karl Brütting am Samstag (13 Uhr) beim Schlusslicht FSV Erlangen Bruck.
Gute Ergebnisse zu erzielen, lautet die Vorgabe von Teamchef Brütting für die Partie in Mittelfranken. Zu meinen, dass es in Erlangen eine leichte Aufgabe sei, einen Sieg einzufahren, kann sich im 120-Wurf-Spiel doch schnell täuschen. Der Modus birgt immer eine Gefahr, schnell einmal auf die Verliererstraße zu geraten.


Aufstellung des SKC noch offen

Dennoch - blickt man auf die Zahlen, muss den Staffelsteinern angesichts eines Heimschnitts des FSV von etwa 3500 Kegeln nicht Bange sein. Inwiefern der Kader des SKC umgestellt wird, zeigt sich erst kurz vor Spielbeginn. Zurzeit sind alle Akteure fit und freuen sich auf einen Spieleinsatz. Wer letztlich den Vorzug bekommt, bestimmt der Teamchef. Bereit stehen alle acht Mann des Kaders mit Torsten Reiser, Jürgen Zeitler, Jaroslav Hazva, Jiri Vicha, Cosmin Craciun, Zoltan Hergeth, Florian Bischoff und Bernd Schwarz.
Seitens der Gastgeber standen bisher Heiko Gumbrecht, Michal Buko, Michael Ilfrich, Zdenek Kovac, Michael Seuß, Gökhan Idrisoglou und Alexander Kern zur Verfügung, die den Favoriten vom Obermain möglichst lange ärgern wollen. Daher heißt es für die Staffelsteiner, mit hoher Konzentration an die Aufgabe heranzugehen.
Um Platz 2 geht es in der Begegnung Bamberg (10:6 Punkte) gegen Schwabsberg (12:4). Der Vierte Kipfenberg (10:6) fordert Spitzenreiter Zerbst. bsch





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.