Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Sport  // Lichtenfels

Fussball

Sieg für Marktzeuln käme einer Sensation gleich

Der TSV Marktzeuln kann sich theoretisch noch auf einen Relegationsplatz retten, ist gegen Oberhaid aber Außenseiter.
Der Abstieg ist für den TSV Marktzeuln (hier mit Adrian Kremer) so gut wie besiegelt. Ein Sieg gegen den FC Oberhaid käme einer Sensation gleich. Foto: Gunther Czepera
 
In der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West treffen die SpVgg Ebing und der TSV Ebensfeld aufeinander. Allerdings fehlt dem Derby die Brisanz, da sich beide Teams schon aus dem Rennen um Platz 2 verabschiedet haben. Für den FSV Unterleiterbach geht es im Spiel gegen Merkendorf noch um den Klassenerhalt - ein Sieg und der Nichtabstiegsplatz rückt wieder in greifbare Nähe. Marktzeuln kann sich theoretisch noch auf einen Relegationsplatz retten, allerdings gastiert am Sonntag der Tabellenzweite FC Oberhaid beim TSV - eine nahezu unlösbare Aufgabe.

SpVgg Ebing - TSV Ebensfeld
Für viele war es unverständlich, dass die beiden Teams im Kampf um Platz 2 gescheitert sind, denn beide Kader sind erfahren und qualitativ gut besetzt. Die Akteure von TSV-Trainer Klaus Gunreben können nur theoretisch noch mit dem FC Oberhaid gleichziehen. So werden beide Teams dieses Thema abgehakt haben, aber sicher alles daransetzen, dieses Derby für sich zu entscheiden. Die SpVgg braucht einen "Dreier", um Punktgleichheit mit Ebensfeld herzustellen. Bei dieser Konstellation ist aber auch ein Match ohne große taktische Zwänge möglich. Die Ebinger jedenfalls streben eine Revanche für die 0:1-Niederlage in der Hinrunde an und wollen ihren Fans noch ein Erfolgserlebnis servieren.
SV Merkendorf -
FSV Unterleiterbach

Die Schützlinge von Spielertrainer Tobias Eichhorn stehen nach wie vor auf einem Relegationsplatz. Bei 33 Punkten beträgt der Abstand zum rettenden Ufer immer noch drei Zähler, da der ASV Kleintettau bei der SpVgg Ebing gewonnen hat. Der Kampf um das direkte Überleben geht beim FSV also weiter. Mit dem SVM treffen die Gäste auf einen Gegner, der die Saison ausklingen lassen kann. Das bedeutet aber keineswegs, dass die Schützlinge von Coach Thomas Schulz nicht noch gewinnen wollen. Der scheidende Trainer will sich von den Fans im seinem letzten Heimspiel mit einer guten Leistung seiner Jungs verabschieden.

TSV Marktzeuln -
FC Oberhaid

Im letzten Heimspiel gastiert der Tabellenzweite aus Oberhaid im Rodach-Stadion. Durch die vergangenen Punktverluste des Tabellenführers aus Sonnefeld haben sich die Gäste aus dem Bamberger Land bis auf zwei Zähler zur Spitze geschoben - zwei Spieltage vor Schluss eine spannende Konstellation um die Meisterschaft.
In den letzten Spielen hat der TSV Marktzeuln nicht ausreichend punkten können. Somit musste man die Konkurrenz im Abstiegskampf davonziehen lassen. Durch die neuerliche Niederlage in Mitwitz wurden die Kellner-Jungs jetzt sogar auf einen direkten Abstiegsplatz durchgereicht.
Realistisch gesehen, dürfte der unmittelbare Konkurrent um den dritten Relegationsplatz (Stegaurach) nicht mehr einzuholen sein, zumal der FC Oberhaid als Aufstiegsanwärter Topfavorit ist. Oder gelingt dem TSV doch noch eine Überraschung ? gefa/mas
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.