Schwabsberg zu stark für Staffelsteiner

Nicht wie erhofft sind die Kegler des SKC Staffelstein in die Bundesliga-Saison gestartet. Die Mannen vom Obermain verloren in Schwabsberg klar mit 1:7.
Hinterher analysierten die Staffelsteiner Florian Bischoff (links) und Neuzugang Zoltan Hergeth den misslungenen Saisonauftakt.  Foto: SKC
 
Die Gastgeber erzielten dabei mit 3798 einen Bahnrekord. Die Gäste kamen auf 3661 Kegel.
SKC-Macher Hans-Karl Brütting war deshalb gar nicht enttäuscht: "Es war von vornherein klar, dass es schwer wird, in Schwabsberg einen Punkt zu holen. Wenn aber eine Mannschaft so konstant agiert und zudem noch ihren Bahnrekord übertrumpft, kann man eigentlich nicht gewinnen."


Zeitler verliert unglücklikch

Jürgen Zeitler trumpfte für den Gast gleich mit 164 Holz auf und holte sich Satz 1 gegen Reiner Buschow (146). Torsten Reiser hingegen unterlag mit schwachen 131 dem Schwabsberger Philipp Vsetecka (149). Im zweiten Durchgang legten die Hausherren los. Gegen die 166 von Buschow und 163 von Vsetecka hatten Zeitler (158) und Reiser (145) nichts entgegenzusetzen. Reiser fand überhaupt nicht in sein Spiel und verlor den Punkt bereits auf Bahn 3 mit 147:152 Holz. Selbst 163 im vierten Durchgang reichten nicht zum Ehrensatzpunkt, da Vsetecka die mit 174 noch überbot.
Währendessen holte sich Buschow gegen Zeitler mit 154:145 Satz 3. Zeitler probierte alles, doch am Ende verfehlte der SKCler sein "Pärchen" und kam nicht mehr auf die Vollen. So holte sich Buschow mit 154:153 die Schlussbahn und bei Gesamtholzgleichstand (620) mit 3:1 Sätzen auch den Mannschaftspunkt.


Hazva holt den Ehrenpunkt

Hoffnungen setzten die Gäste auf ihr Mittelpaar, das mit Jaroslav Hazva und Neuzugang Zoltan Hergeth besetzt war. Hazva holte sich gegen Jürgen Pointinger mit 149:142 Satz 1. Zwar glich der Schwabsberger mit 173:169 aus, doch der SKCler sicherte mit 176:148 und 158:149 den Punkt für sein Team. Zeitgleich kämpfte Hergeth gegen Matthias Dirnberger. Doch der KCler zog am Neu-Staffelsteiner mit Neunern im Abräumen immer wieder vorbei. Mit 158:163 und 150:176 ließ der Schwabsberger keinen Punktgewinn zu. Auf der vorletzten Bahn setzte Hergeth seine "Vollen" mit 79 Holz völlig in den Sand, dennoch räumte er gute 61 Holz ab. Erst auf der Schlussbahn sorgte Hergeth mit 148:145 für ein Erfolgserlebnis.
Am Ende teilten sich Manuel Lallinger und Cosmin Craciun im ersten Satz den Punkt mit je 143 Kegeln. Dann zog der Schwabsberger davon, sicherte sich mit 164:145 Satz 2 und dank schwachem Räumen Craciuns (32) den dritten Abschnitt mit 152:131. Selbst gute 151 am Ende reichten dem Gast nicht zum Satzgewinn, Lallinger überbot ihn mit 160.
Im anderen Duell trumpfte Jiri Vicha gegen Timo Hehl (164) mit 180 Holz groß auf. Doch der Heimakteur war unbeeindruckt und avancierte mit drei Satzgewinnen zum Tagesbesten. bsch


Die Statistik

KC Schwabsberg - SKC Staffelstein 7:1
(17,5:6,5 Sätze, 3798:3661 Holz)
Buschow - Zeitler 3:1 (620:620)
Vsetecka - Reiser 4:0 (638:586)
Pointinger - Hazva 1:3 (612:652)
Dirnberger - Hergeth 3:1 (637:596)
Lallinger - Craciun 3,5:0.5 (619:570)
Hehl - Vicha 3:1 (672:637)





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.