Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

SSV-Frauen nach 6:1 wieder an Spitze

Die Schwabthalerinnen übernehmen mit dem Sieg über Erlangen wieder die Tabellenführung. Redwitz verliert das Derby knapp.
Die Schwabthalerin Sabrina Hornung erzielte bereits nach neun Minuten das 1:0 für ihr Team und leitete somit den am Ende klaren Heimsieg ein.  Foto: Hartmut Klamm
 
Die Fußballerinnen des Schwabthaler SV haben mit einem 6:1-Heimsieg über die SpVgg Erlangen wieder die Tabellenführung in der Landesliga Nord übernommen. Die SSV-Frauen profitierten dabei vom 0:0 des bisherigen Spitzenreiters SV Weinberg II gegen Aschaffenburg.
In der Bezirksoberliga holte der FC Michelau beim 2:2 in Wunsiedel einen Punkt, mit dem der FCM sich auf Rang 4 behauptete.


Landesliga Nord


Schwabthaler SV - SpVgg Erlangen 6:1

Nach gemähchlichem Beginn hatte Mitaufsteiger Erlangen mehr Ballbesitz, konnte daraus aber kein Kapital schlagen. Die Schwabthalerinnen agierten dagegen sehr effizient und bestrafte jeden Fehler der SpVgg eiskalt. Nach gegnerischem Ballverlust schaltete die Heimelf blitzschnell um und spielte geradlinig zum Tor. Bereits in der 7. Min. wurde M. Vogt von Müller gut in Szene gesetzt, alleine auf die Torfrau zulaufend verzog sie aber. Nur zwei Minuten schickte nach einem Ballgewinn am eigenen Strafraum J. Hofmann Hornung auf die Reise. Die ließ ihre Gegenspielerinnen stehen und erzielte das 1:0. In der 21. Min. bauten die Gäste selbst die Führung für den SSV aus. Nach einem Rückpass wollte die Torhüterin Hertwich den Ball mit der Hand aufnehmen, machte dann doch einen Rückzieher und das Leder kullerte zum 2:0 ins Tor. Hornung bereitete auch das 3:0 vor, diesmal schickte sie Jessica Keil, die noch die Torhüterin umkurvte und vollstreckte (32.). Kurz vor der Pause erhöhte der Schwabthaler SV auf 4:0. als M. Vogt sich einen langen Ball auf der Außenbahn erlief, die weit aufgerückte Gästeabwehr hinter sich ließ und von der Grundlinie auf die mitgelaufene Lisa Kestler passte, die einschob.
Nach dem Seitenwechsel verflachte die Partie ein wenig. In der 61. Min. prüfte die Erlangerin Weiß aus spitzem Winkel Torhüterin Spindler. Nur zwei Minuten später war es wieder Hornung die nachsetzte und Keil in Szene setzte - 5:0. Erlangen kam 13 Minuten vor Schluss noch zum Ehrentreffer, als Rosenecker an der Strafraumkante nicht energisch attackiert wurde und das Leder in den Torwinkel zirkelte. Den Schlusspunkt der Partie setzte Baumann die aus 25 m die Kugel ins Tor wuchtete (90.) JaS


Bezirksoberliga


ASV Wunsiedel - FC Michelau 2:2

Der FC Michelau war von Beginn an überlegen und erspielte sich einige Chancen. Nach einer Viertelstunde brachte Annalena Haderlein das Leder nach einem Eckball von N. Panzer im Wunsiedler Gehäuse unter. Ab der 35. Min. ließ der FC nach und baute die Wunsiedlerinnen mit leichtfertigen Ballverlusten auf. Nach einer Ecke wehrte FCM-Torfrau Imhof den Kopfball von Meyer überragend ab. Kurz vor der Pause spurtete ASV-Stürmerin Katharina Wippenbeck drei Michelauerinnen davon und überwand Imhof zum 1:1.
Kurz nach dem Seitenwechsel köpfte Opitz knapp am ASV-Tor vorbei. Nach einem Einwurf schaltete Wippenbeck blitzschnell um, bediente Melanie Sirart, die zum 2:1 für Wunsiedel traf (50.). Die Michelauerinnen drückten auf den Ausgleich, doch etliche hundertprozentige Möglichkeiten durch Opitz, Haderlein und Karch blieben ungenutzt. Was die Michelauerinnen nicht selbst schafften, übernahm der Gegner, denn ein Eigentor bescherte den Gästen nach einem Eckstoß von N. Panzer den verdienten Ausgleich (67.). Bis zum Schluss versuchten die Gäste, drei Punkte aus Ostoberfranken mitzunehmen, doch alle Anstrengungen verliefen im Sand. cas


Kreisliga Nord


Schwabthaler SV II - TSV Heldritt 3:0

Lange taten sich die Schwabthalerinnen gegen den Tabellenvorletzten schwer, bis sie ihren fünften Sieg im fünften Spiel errungen hatten. Die Gäste hielten bis zur 54. Min. das 0:0, ehe Nadja Grasser den Bann brach. Erst in der Schlussphase wurde der Sieg deutlicher, als Carina Greiner (81.) und Simone Dinkel (84.) für den SSV auf 3:0 erhöhten.


FC Redwitz - SG Staffelstein/Lichtenf. 1:2

Das Spitzenspiel setzten die beiden ungeschlagenen Teams bereits nach wenigen Minuten erste Akzente. Zunächst streifte ein Freistoß von Laura Herbst nur knapp an der Latte des SG-Tores vorbei. Wenig später setzen die Gäste einen Knaller an die Querlatte. Aus abseitsverdächtiger Position wurde Romina Mathes im FC-Strafraum frei gespielt, die mit ihrem Schuss ins lange Eck die Gäste in Führung brachte. In der 23. Min. zog Mathes, die Beste im SG-Team, aus 20 m ab und es hieß 0:2. Die Redwitzerinnen waren zwar bemüht, spielten jedoch bis zu diesem Zeitpunkt mit zu viel Respekt.
Als Jessica Götz sich auf rechts durchsetzte und auf die zentral freistehende Corinna Dück passte, musste SG-Torhüterin Diana Neckermann bei deren Schuss schon ihr ganzes Können unter Beweis stellen, um den Ball noch um den Pfosten zu lenken.
Nach der Pause agierten die Redwitzerinnen mit mehr Engagement. Zunächst scheiterte Laura Herbst frei an der SG-Torhüterin. In der 50. Min. gelang nach Vorarbeit von Jessica Götz Laura Herbst der Anschlusstreffer für den FCR. Redwitz stand nun in der Abwehr hervorragend und setzte die SG über die gesamte zweite Hälfte unter Druck. Doch die Gästeabwehr ließ nichts mehr zu, der verdiente Ausgleichstreffer blieb der Heimelf versagt. pfad





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.