Optimaler Start für den Baur SV Burgkunstadt

Die Burgkunstadter Kegler besiegen Bavaria Karlstadt zum Bayernliga-Auftakt mit 7:1.
Der Mannschaftskapitän zeigt sich zu Saisonbeginn gleich in Topform - Peter Zapf (Bild) räumte 225 Kegel und fegte Reinhard mit 591:520 von der Bahn.  Foto: Tom Carl
 
Besser hätte man sich den Saisonauftakt auf Seiten des Baur SV Burgkunstadt kaum wünschen können. Mit einem starken Ergebnis von 3282 Holz behielten die Bayernliga-Kegler in einem am Ende einseitigen Duell gegen Bavaria Karlstadt klar die Oberhand. Sowohl in die Vollen (2160:2063) als auch im Abräumen (1122:1052) hatten die Gastgeber klar die Nase vorn. Dazu kommt der gelungene Einstand von Bastian Krötter als Stammspieler in der "Ersten", der kaum Nervosität zeigte und einen Mannschaftspunkt zum Sieg beitrug.
Gleiches gilt für Routiner Harald Zapf, der in seinem ersten Bayernligaauftritt souverän punktete.


Baur SV Burgkunstadt - Bavaria Karlstadt 7:1

(15:9 Sätze, 3282:3115 Holz)
Recht holprig begann Johannes Partheymüller. Nach gutem Start gegen Michael Burkard (270:266) lief beim Burgkunstädter gar nichts mehr zusammen, vor allem im Abräumen fand er keine Gasse mehr. So blieb er bei schwachen 511 Holz stehen. Der Gast dagegen drehte noch einmal richtig auf, legte 284 nach und erzielte mit 550 Zählern am Ende das Topergebnis der Unterfranken.
Dagegen war auf der anderen Seite Peter Zapf ab der ersten Kugel hellwach. Fehlerlos zog er seine Bahnen und steigerte sich bis hin zu einer Topleistung, als er im letzten Satz überragende 68 Kegel abräumte. Der Karlstadter Reinhard kegelte solide 520 Holz, was freilich viel zu wenig gegen die 591 Zähler des Baur-Kapitäns war.


Die "Neuen" punkten

Nun war Spannung angesagt, denn keiner wusste, wie sich die beiden "Neuen" im Baur-Team einführen würden. Krötter verlor Satz 1 klar, drehte aber den zweiten zu seinen Gunsten. Mit 151 Holz auf Bahn 3 legte er den Grundstein zu seinem Sieg über Kurt Burkard, der zwar zwei Sätze gewann, aber mit 536:547 dem Neuling gratulierte.
Ähnlich lief das Match von Harald Zapf gegen Rosemann. Satz 1 ging an den "Baur-Oldie", dann war zweimal der Gast am Drücker. Doch der Kampfgeist brachte Zapf im letzten Satz mit eindrucksvollen 152:111 noch den Sieg mit 534:502. Damit führte Burgkunstadt mit 3:1.
Die Karlstadter fügten sich im Schlusspaar schnell in ihr Schicksal. Weder Weid (511) noch der überforderte Weissenberger (496) zeigten wirkliche Gegenwehr, wenngleich Weid zwei Sätze knapp gewann. Doch gegen Patrick Kalb, der vier konstante Durchgänge auf die Anlage brachte, war das am Ende zu wenig, der Taktikfuchs im Baur-Team hatte mit 538 am Ende die Nase vorne.


Peter Thyroff mit 561 Holz Zweitbester

Gar keine Mühe hatte Peter Thyroff ob seines schwachen Kontrahenten auf der für ihn ungewohnten Schlussposition. Mit 561 lieferte er in gewohnter Manier die zweitbeste Leistung des Tages ab und sicherte einen eigentlich nie gefährdeten Auftaktsieg für das Team vom Obermain.
Kommende Woche in Partenstein hat man nun Gelegenheit, gleich eine Schippe draufzulegen und sich oben festzusetzen. tc





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.