Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Marktzeulner wollen dem FC Mitwitz Paroli bieten

Bei ihrer Herausforderung gegen den Tabellenzweiten FC Mitwitz können die Marktzeulner Bezirksliga-Fußballer auf Neuzugang Maximilian Leffer zurückgreifen.
Der zuletzt vereinslose Maximilian Leffer (rechts, hier 2013 im Trikot des Bezirksligisten FC Redwitz) hat sich dem TSV Marktzeuln angeschlossen und ist schon gegen Mitwitz spielberechtigt.  Foto: Heinrich Weiß
 
In der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West bekommt es Spitzenreiter Sonnefeld morgen mit dem SV Bosporus Coburg (5.) zu tun. Verfolger FC Mitwitz hofft auf einen Ausrutscher des Aufsteigers, um den Rückstand zu verkürzen, muss aber dazu seine Aufgabe beim TSV Marktzeuln (10.), der sich gefangen hat, erfolgreich lösen. Seinen Aufwärtstrend will der TSV Ebensfeld (7.) im Heimspiel gegen Schammelsdorf (11.) fortsetzen. Mit einem Dreier können die Mannen von TSV-Trainer Klaus Gunreben einen großen Schritt in der Tabelle nach oben machen, genauso wie die punktgleiche SpVgg Ebing, die bereits heute in Kleintettau (13.) gastiert. Die Unterleiterbacher (15.) sind bei der DJK Bamberg II (9.) nur Außenseiter.


ASV Kleintettau - SpVgg Ebing

Ihre Chance, sich weiter nach oben zu orientieren, haben die Ebinger zuletzt beim 0:0 gegen Marktzeuln verpasst. Der Mittelplatz in der Tabelle entspricht nicht den Ansprüchen der SpVgg und spiegelt auch nicht das wahre Leistungsvermögen wider. So ist in der Partie beim nächsten Neuling in Kleintettau eine Steigerung erforderlich, damit die Ebinger wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Die Gäste sollten die Gunst der Stunde nutzen, denn ein Gegner, der acht Runden in Folge nicht gewonnen hat, wird nicht vor Selbstvertrauen strotzen.


TSV Ebensfeld - TSV Schammelsdorf

Die Erfolgsgeschichte der Ebensfelder Mannschaft von Trainer Klaus Gunreben ging mit dem klaren 5:2-Sieg beim ASV Kleintettau weiter. Der Ex-Landesligist ist auf dem Weg nach oben. Insbesondere bei Florian Häublein und Benedikt Quinger ist der Knoten geplatzt, sie treffen fast wie am Fließband. Nur vier Zähler trennen die Ebensfelder von Tabellenplatz 2. Dies aber wird für den Coach des heimischen TSV derzeit nicht so wichtig sein. Vielmehr wird er darauf setzen, dass seine Jungs jede Partie mit der gebotenen Ernsthaftigkeit angehen. So auch das Derby gegen die Schammelsdorfer. Die Schützlinge von Spielertrainer Dominik Kauder befinden sich mit 14 Punkten im gefährdeten Bereich und haben auswärts noch keinen Zähler ergattert. Doch jede Serie geht einmal zu Ende. Wenn's nach den Ebens-feldern geht, soll sie nicht am Sonntag enden.


DJK Don Bosco Bamberg II -FSV Unterleiterbach

Wenn die Unterleiterbacher auf dem Kunstrasenplatz in Wildensorg antreten, kommen sie mit der Hypothek, auswärts bei 18 Gegentreffern noch keinen Punkt eingefahren zu haben. Zudem kamen sie, die 1:2-Niederlage jüngst gegen Breitengüßbach eingeschlossen, in den letzten vier Spielen nur zu einem Zähler. Dabei gab der FSV jüngst einen durchaus gleichwertigen Gegner ab. Das Fazit von FSV-Trainer Lutvi Jefkay: "Wir müssen mehr Gas geben." Dies gilt nun sicher für das Match gegen einen spielstarken Kontrahenten. Die DJK-Jungs mussten jüngst beim 1:4 in Oberhaid anerkennen, dass sie gegen routinierte Gegner noch Nachholbedarf haben. Trotzdem können sich die Schützlinge von Trainer Mario Bail gute Gewinnchancen ausrechnen. Doch die Leiterbacher können ihre größere Erfahrung in die Waagschale werfen und werden mit allen Mitteln dagegenhalten.


TSV Marktzeuln - FC Mitwitz

Durch den enorm wichtigen Sieg vor zwei Wochen über Mitaufsteiger Kleintettau hat der TSV Marktzeuln seine Niederlagenserie beendet und mit dem 0:0 in Ebing gleich nachgelegt. Ein aberkanntes Tor wegen einer angeblichen Abseitsstellung verhinderte sogar den Zeulner Sieg. Die Kellner-Schützlinge stehen mogen gegen den Tabellenzweiten aus Mitwitz vor einer hohen Hürde. Die Frankenwälder verfügen über eine unberechenbare Mannschaft. Elf verschiedene Torschützen bei 24 erzielten Treffern verdeutlichen das. Bisher hat Mitwitz erst eine Niederlage hinnehmen müssen, allerdings auch fünfmal Remis gespielt. Die Zeulner wollen selbstbewusst und konzentriert auftreten, allerdings fehlen Jelsan Yesurajah (Urlaub) und Steffen Werner (beruflich verhindert) und die Langzeitverletzten. Jedoch hat sich Maximilian Leffer dem TSV angeschlossen. Da der ehemalige Akteur vom FC Redwitz seit 2014 keine Partie mehr bestritten hat, ist er sofort spielberechtigt. mas
TSV Marktzeuln: Grebner, Oppel - Riedel, F. Rauch, J. Rauch, Backert, Kremer, Bergmann, A. Werner, N. Christian, Endres-Backert, Jahn, Leffer, D. Stark, Matuschek, Kellner





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.