Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

Lettenreuth feiert Turniersieg

Der FC Schwürbitz hielt das 40. Rodach-Main-Turnier ab und landete hinter der SpVgg auf Platz 2.
Die Zuschauer beim Rodach-Main-Turnier in Schwürbitz sahen spannende Spiele - hier eine Szene aus der Partie VfB Neuensee gegen FC Schwürbitz (weiße Trikots). Fotos: Horst Habermann
 
von HORST HABERMANN
Die SpVgg Lettenreuth gewann das 40. Rodach-Main-Turnier beim FC Schwürbitz. Zweiter wurde der Gastgeber, der gleichzeitig den Torschützenkönig stellte: Andreas Kremer erzielte sechs Treffer. Geplant war das Turnier laut Veranstaltungskalender der Gemeinde Michelau vom 15. bis 16. Juli - doch mit Rücksicht auf das Fußballerjubiläum in Obersdorf wurde es eine Woche vorverlegt.


Ein Dank an die Helfer

Das Rodach-Main-Turnier, das seit 1976 ausgetragen wird, fand bei idealem Wetter auf dem Sportgelände des FC Schwürbitz statt. FCS-Vorsitzender Jürgen Spitzenberger begrüßte die einzelnen Mannschaften, ihre Betreuer und Fans. Ein besonderer Dank galt den Schiedsrichtern, den Sanitätern des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK Lichtenfels-Michelau), Alfred Bernhardt für die Betreuung der Verletzten (gleichzeitig fungierte er als Masseur für alle Teams) sowie allen freiwilligen Helfern. Jürgen Spitzenberger zeigte sich erfreut, dass die Tradition nun seit 1976 immer wieder von den umliegenden Fußballvereinen gepflegt wird.


Tradition seit 1976

Das Rodach-Main-Turnier, früher auch "Sau-Turnier" genannt, wurde damals von den Fußballvereinen FC Horb, SpVgg Lettenreuth, TSV Marktzeuln, VfB Neuensee, SpVgg Obersdorf und FC Schwürbitz ausgetragen - mit Ausnahme 1987 zusätzlich mit dem FC Hochstadt und dem FC Redwitz sowie ausnahmsweise im Jahr 2005 durch den FC Trieb für den FC Horb. Zweimal ist das Turnier allerdings ausgefallen: 1990 und 1997. Bis zum Jahr 2014 waren alle sechs Vereine dabei. Im Jahr 2015 fehlten der FC Horb und der VfB Neuensee. Dafür nahm 2015 der FC Michelau daran teil. Im Jahr 2016 waren die SpVgg Lettenreuth, der TSV Marktzeuln, der FC Michelau, der VfB Neuensee, die SpVgg Obersdorf sowie der FC Schwürbitz vertreten.


Sieg für "Sancho Pancho"

In den Anfangsjahren war meist der FC Schwürbitz Turniersieger, in den Jahren danach oftmals die SpVgg Lettenreuth in den vergangenen Jahren holte auch der TSV Marktzeuln Titel. Wie schon bei den vergangenen Turnieren wurde auch in diesem Jahr im Modus Jeder-gegen-jeden gespielt, also ohne Ausscheidungsspiele. Bereits am Vortag wurde erstmals ein Hobbyturnier durchgeführt. Hier ging nach abwechslungsreichen Spielen "Sancho Pancho" als Sieger hervor.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.