Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

FC Burgkunstadt demütigt Verfolger

Der Spitzenreiter der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels gewinnt bei den Lichtenfelser Siedlern mit 6:0.
FV Mistelfeld - FC Lichtenfels. Gleich fällt der Mistelfelder Matthias Wildner (Mitte), der sich den Ball vorgelegt hat, über den FCL-Torhüter Sven Göhring.  Foto: Uwe Gick
 
Nur einen Heimsieg in acht Partien gab es am 14. Spieltag in der Fußball-Kreisklasse 2 Lichtenfels. Den holte der Tabellenzweite DJK Lichtenfels mit 3:1 gegen die SpVgg Isling. Spitzenreiter FC Burgkunstadt demütigte den vermeintlichen Verfolger SV Borussia Siedlung Lichtenfels auf dessen Platz mit 6:0. Viermal gab es ein 1:1, so auch für den Tabellendritten FC Baiersdorf beim FC Roth. Eine bittere 0:1-Heimpleite kassiert der FC Michelau gegen Weidhausen. Torreich trennten sich Fischbach Und der FC Altenkunstadt /Woffendorf beim 3:3.


SSV Ober-/U'langenstadt - SpVgg Isling 1:1

Schon in der 2. Min. vergab Rollmann nach einer Kopfballvorlage von Weimer aus kurzer Distanz eine SSV-Chance. Nach zehn Minuten traf Rollmann, aber nur ans Lattenkreuz. Im Gegenzug gingen die Islinger durch einen abgefälschten Freistoß in Führung. In der 22. Min. köpfte Knauer auf Seiten der Islinger die Kugel an die Latte. Die Elf von SSV-Trainer Uwe Hoh erspielte sich nun durch Rollmann und Traudt einige gute Chancen, allerdings ohne Erfolg. Nach der Pause kämpfte sich Nickel durch die Abwehrreihen und stocherte das Leder zum 1:1 über die Linie. Die Heimelf kam zu weiteren Möglichkeiten, bis zum Schluss konnte aber keine der guten Möglichkeiten mehr genutzt werden.


TSV Staffelstein II - SpVgg Obersdorf 1:1

Aufgrund ihrer mangelhaften Chancenverwertung mussten sich die Staffelsteiner mit dem Remis zufrieden geben. Die 1:0-Führung für die Badstädter fiel in der 12. Min. durch Benni Betz. Mit einem präzisen 13-Meter-Schuss schloss er einen Spielzug erfolgreich ab. Elf Minuten später jubelte der Gast. Torjäger Jens Mayer zirkelte einen Freistoß aus 25 m über den zu weit vor seinem Gehäuse postierten Staffelsteiner Torwart zum 1:1 in die Maschen (23.). Matthias Fritz vergab kurz vor der Pause ebenso eine Gelegenheit wie seine Teamkollegen zahlreiche Chancen in Hälfte 2. In der 73. Min. sah der Obers-dorfer Swen Dillinger wegen einer Unsportlichkeit die Gelb-Rote Karte. bepo


FC Roth - FC Baiersdorf 1:1

Der FC Roth bot den Baiersdorfern Paroli. "Oldie" Jürgen Gahn erzielte nach einer Ecke per Kopf das 1:0 (25.). Die Fortuna besaß weiter leichte Vorteile. Der Ex-Trainer der Fortuna, Matthias Reh, muss den Baiersdorfern in der Kabine gehörig den Kopf gewaschen haben, denn die Gäste begannen die zweite Hälfte aggressiv. Die FCR-Abwehr musste Schwerstarbeit verrichten, um ihr Tor sauber zu halten. Der Ausgleich war aber nicht zu vermeiden. Vorndran erzielte das 1:1 (50.). Der Gast drängte auf den Sieg. Mit vereinten Kräften und einer guten Abwehrleistung konnte die Heimelf einen weiteren Gegentreffer verhindern.


SV Fischbach -FC Altenkunst./Woffend. 3:3

Wer zum Anstoß noch nicht vor Ort war, verpasste einiges. Nach sechs Minuten erzielte T. Müller mit einem Freistoß aus 20 m das 1:0. Im Gegenzug nutzte Höfner die Chance zum 1:1, als ein Fischbacher Verteidiger mit seinem Torhüter zusammenprallte. Kurz darauf gelang erneut Spielertrainer Homuth nach einem Abwehrfehler das 1:2 - da waren gerade neun Minuten gespielt. Die Fischbacher erarbeiteten sich Mitte der Hälfte leichte Feldvorteile, konnten jedoch aus etlichen Chancen kein Kapital schlagen. Mit dem ersten Torschuss nach der Pause glich Schedel nach Vorarbeit von A. Müller zum 2:2 aus. Danach nahm das Spiel an Fahrt auf. Beide Teams schenkten sich nichts. Einen erneut schweren Abwehrfehler nutzte Karanthai zum 2:3 (65.). Doch der SVF steckte nicht auf und kam nur zwei Minuten später wiederum durch Schedel nach starker Vorarbeit von Gassama und Gloystein zum 3:3. Quasi mit dem Schlusspfiff hatten die Gäste eine Riesenchance, doch nach einem Freistoß segelten alle Altenkunstadter am Ball vorbei.


FV Mistelfeld - FC Lichtenfels II 1:1

Die FCL-Reserve nutzte vor 100 Zuschauern einen Mistelfelder Abwehrfehler gleich in der 1. Min. durch Thorsten Krappmann zum Führungstreffer. In dem eher schwachen Kreisklassenspiel glich Timo Gieger nach einem Pass von Matthias Wildner in die Schnittstelle für die Mistelfelder aus. Nach der Pause machte die Heimelf das Spiel und kam auch zu Chancen. Die Lichtenfelser wussten sich oft nur durch Fouls zu helfen. Fünf Gelbe Karten und einmal glatt Rot für Thorsten Hellmuth in der 57. Min. gab's für die FCL-"Zweite". In Überzahl gelang den Mistelfeldern aber nichts mehr - im Gegenteil. Die Gastgeber konnten froh sein, dass die Lichtenfelser nicht noch eine ihre Chancen zum Sieg nutzten. red


DJK Lichtenfels - TSV Küps 3:1

Zu Beginn übernahmen die DJKler das Kommando und erspielten sich mehrere Chancen. Eine davon nutzte M. Koch nach schönen Zuspiel von Düßel in der 12. Min. zur Führung. Kurz vor der Pause erhöhte Düßel auf 2:0, als er nach einer Flanke von Hurec den Ball aus zehn Metern unhaltbar im langen Eck versenkte. Nach der Pause zunächst das gleiche Bild: P. Kotschenreuther vergab die Vorentscheidung, als er allein auf das Gästetor zulief, den Keeper umkurvte, aber dann zu weit abgedrängt wurde. Plötzlich stellten die DJKler ihre Angriffsbemühungen ein und ließen den TSV ins Spiel kommen. So machte es Pretz nochmal spannend, als er den aus seinem Tor geeilten Kraus aus gut 35 m mit einem Heber zum Anschlusstreffer überwand. S. Koch stellte kurz vor Schluss den alten Abstand mit einem Treffer in den Winkel wieder her.


SV Bor. Siedl. Lichtenfels - FC Burgkunstadt 0:6

Der Tabellenführer war der ersatzgeschwächten Heimelf in allen Belangen deutlich überlegen. Die Borussen verloren fast alle Zweikämpfe und zeigten in puncto Spielaufbau wenig Konstruktives. Das 0:1 bereits in der 5. Min. durch Geldner war allerdings ein Geschenk der Gastgeber. Als in der 14. Min. das 0:2 wiederum durch Geldner fiel, schwante den aufopferungsvoll kämpfenden Borussen Böses. Die "Gelb-Schwarzen" hielten in der Folgezeit besser dagegen und besaßen in der 22. Min. sogar eine gute Gelegenheit zum Anschlusstreffer durch Thomas. Der zweite Durchgang begann mit einem Schock für die Gastgeber. Von der 46. bis zur 51. Min. schraubten die Burgkunstadter durch Tore von Prehmus, Stammberger und Franke das Ergebnis 5:0 hoch. Den Schlusspunkt setzte dann Hiller in der 90. Min. mit dem 6:0.


FC Micherau - FC Adler Weidhausen 0:1

Die Partie der beiden Traditionsvereine bot den 100 Zuschauern magere Fußballkost und zeigte, warum beide Mannschaften in dieser Saison ums überleben kämpfen müssen. So gab es während der gesamten 90 Minuten kaum Torchancen, von herausgespielten ganz zu schweigen. Die beste Möglichkeit hatten da noch die Hausherren, als Ch. Gagel eine Hereingabe von Schmitt in der 24. Min. kläglich vergab. Ansonsten wurde im Mittelfeld gerangelt. Vieles deutete auf ein torloses Remis hin. Das goldene Tor der Adler resultierte in der 70. Min. aus einem Distanzschuss von Merz, der im langen Eck einschlug. Vorher hatte der Michelauer Thomas Peter Pech, als sein Gewaltschuss knapp über dem Dreieck landete. Der Rest hatte wenig mit Fußball zu tun. Beim FCM musste Peter (78.) und beim Gast Stumpe (86.) jeweils mit Gelb-Rot vom Platz. Außerdem verlor Michelau noch Stürmer Ch. Gagel, der in der Nachspielzeit seine Nerven nicht im Griff hatte, mit glatt Rot. gebe





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.