Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Ebensfelder Serie hält - vierter Sieg in Folge

Der TSV Ebensfeld feiert mit dem 3:1 gegen Schammelsdorf in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West den vierten Sieg in Folge.
TSV Ebensfeld - TSV Schammelsdorf. Der Ebensfelder Dominik Scheler (links) kann mit der Fußspitze gerade noch vor dem Schammelsdorfer Dominik Kauder klären.  Foto: Hartmut Klamm
 
Der TSV Sonnefeld hat an der Spitze der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West trotz einens 0:0 gegen Bosporus Coburg nichts von seinem Fünf-Punkte-Vorsprung eingebüßt, da auch Verfolger FC Mitwitz in Marktzeuln nicht über ein torloses Remis hinauskam. Der FC Oberhaid zog mit seinem 3:1-Sieg in Merkendorf mit Mitwitz gleich auf Rang 2. Der TSV Ebensfeld setzte seine Erfolgsserie mit dem 3:1 gegen Schammelsdorf fort und hat - wie die SpVgg Ebing (2:1-Sieg in Kleintettau) - nur noch zwei Punkte Rückstand zum Zweiten. Der FSV Unterleiterbach bleibt mit seiner 1:3-Niederlage bei der DJK Bamberg II Vorletzter.


ASV Kleintettau - SpVgg Ebing 1:2

Bezirksliga-Aufsteiger Kleintettau wartet nun schon seit neun Spielen auf einen Sieg. Die Chance auf ein Remis vergaben die ASVler kurz vor Schluss vom Elfmeterpunkt. Die Ebinger feierten einen glücklichen Sieg. Die Gäste waren technisch besser und ballsicherer, jedoch hielt der ohne vier Stammspieler angetretene ASV recht gut dagegen. Das erste Ausrufezeichen setzte die Heimelf, als Sari auf und davon war, aber an Gästetorwart Michael Endres scheiterte. Die Ebinger hatten im ersten Abschnitt bis auf zwei Freistoßmöglichkeiten keine Torchance zu verzeichnen. Im zweiten Abschnitt zunächst das gleich Bild: Der ASV war aktiver, doch war Schlussmann Endres nicht zu bezwingen oder man verzog. Sieben Minuten vor dem Ende war der ASV einen Moment nicht im Bilde, und Derra erzielte mit dem zweiten Ebinger Torschuss die Gästeführung.Praktisch im Gegenzug wurde Sari im Strafraum schön angespielt, legte auf den eingewechselten Söyler ab, und es stand 1:1. In der 88. Min. folgte der nächste Genickschlag für den Gastgeber. Fuchs wurde nicht energisch genug gestört, zog aus gut 20 m ab, und der Ball schlug zum 1:2 ein. Der ASV bekam in der 90. Min. die große Chance zumindest auf ein Unentschieden, als Schiedsrichter Hundsdörfer auf Strafstoß entschied. Doch auch diese Gelegenheit konnte nicht genutzt werden.
ASV Kleintettau: Möller - Pflügner, Greser (88. Agac), Kunz, Martin, Wilke (46. Wilhelm), Iskender, Sari, Alper Yürük, Wagner (73. Söyler), Altan Yürük / SpVgg Ebing: Endres - Merzbacher, Landgraf (6. Altenfeld), Derra, Fuchs, Kachelmann, Funk, Motschenbacher, Lorz (65. Winter), Büttner, Dippold / SR: Hundsdörfer (Seybothenreuth) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Derra (83.), 1:1 Söyler (84.), 1:2 Fuchs (88.)


TSV Ebensfeld - TSV Schammelsdorf 3:1

300 Zuschauer sahen anfangs eine ausgeglichene Begegnung, doch mit der Zeit wurden die Ebensfelder zunehmend besser. Schammelsdorf schien motiviert, aber ohne wirkliche Durchschlagskraft. In der 15. Min. gab es mit dem Foulspiel an Yannik Gründel Strafstoß für den TSV Ebensfeld, den Kapitän Kevin Popp sicher verwandelte. Knapp zehn Minuten später wiederum ein guter Flankenlauf von Kevin Popp, der mit einem Flankenwechsel den eingelaufenen Florian Häublein fand, der kompromisslos das Leder aus 25 m in den Winkel knallte.
Fünf Minuten nach dem Wiederbeginn erhöhte Dominik Kremer nach einer Hereingabe von Kevin Popp auf 3:0. Auch die Gäste erspielten sich Chancen. Zehn Minuten vor dem Ende markierte Dominik Kauder seinen ersten Treffer in dieser Saison, als er den Endstand von 3:1 mit einem mustergültigen Kopfball nach einer Massak-Freistoßflanke erzielte. Kurz darauf sah der Ebensfelder S. Amon die Rote Karte.
TSV Ebensfeld: Reschke - Do. Scheler, Stölzel, Lieb (73. Domhardt), Schug, S. Amon, Popp, Do. Kremer (78. M. Dietz), F. Häublein (85. M. Vogt), B. Quinger, Y. Gründel / TSV Schammelsdorf: M. Schneider - Ohland, Herbst, Naperkowski (44. T. Hofmann), Do. Kauder, Völks, Massak, Brehm, Schmitt, Herbst, Cümen (66. Sussner) / SR: P. Garbe (Unteroberndorf) / Zuschauer: 300 / Tore: 1:0 Popp (15.), 2:0 F. Häublein (26.), 3:0 Do. Kremer (50.), 3:1 Do. Kauder (80.) / Rote Karte: S. Amon (81.) / -


DJK Don Bosco Bamberg II - FSV Unterleiterbach 3:1

Zu Beginn sah es nicht nach einem klaren DJK-Sieg aus. Die Unterleiterbacher legten furios los. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff rettete Braun noch artistisch auf der Linie. Der folgenden Eckball köpfte F. Bayer zum 0:1 ein (5.). Bis zur 30. Min. waren die Gäste dem 2:0 näher. Dann waren auch die Wildensorger agiler, und es dauerte nicht lange, bis sich dies auswirkte. Nach mehreren Rettungsversuchen zog Eckstein aus 18 m ab und erzielte in der 40. Min. den Ausgleichstreffer. Nun war die Mannschaft von Mario Beil am Drücker. Nur zwei Minuten später köpfte Eckstein nach schöner Flanke von Leicht aus kurzer Distanz zum 2:1 ein. In der zweiten Halbzeit dominierte die DJK. Nach tollem Doppelpass mit Sengül setzte sich Schmauser links durch und passte in die Mitte, wo Eckstein mit seinem dritten Tor die Vorentscheidung erzielte (68.). Es dauerte bis zur 84. Min., bis der FSV im zweiten Durchgang seine erste gefährliche Situation hatte, doch Torwart Kraus war zur Stelle.
DJK Bamberg II: Kraus - Schmoll, Braun (80. Bibir), Lauterbach, Eckstein, Reissner (60. Häßler), Schmauser, Musik, Leicht, Schmitt, Sengül (74. Rosenberger) / FSV Unterleiterbach: D. Schmuck - Bayer F., Werner, Epp, Barth, F. Schmuck, Ambros, T. Bayer, Schneider (76. Christa), Meli (60. Betz), Walter / SR: Martina Müller / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 F. Bayer (6.), 1:1 Eckstein (38.), 2:2 Eckstein (44.), 3:1 Eckstein (67.)


TSV Marktzeuln - FC Mitwitz 0:0

Die 240 Zuschauer sahen von Beginn an einen offenen Schlagabtausch zweier gleichwertiger Mannschaften. Zwar gab es keine Tore zu bejubeln, jedoch speziell in der zweiten Hälfte brachte Schiedsrichter J. Waßmann aus Pettstadt sehr viel Farbe ins Spiel. Neben zahlreichen Gelben Karten wurden zwei Mitwitzer und ein Marktzeulner jeweils mit Gelb-Rot vom Platz verwiesen. Mitwitz startete schwungvoll. Heimkeeper Grebner entschärfte einen Konter über Stefan Müller gekonnt (12.). L. Wrzyciel scheiterte völlig alleine gelassen fünf Meter vor dem Tor am gut reagierenden Grebner (14.). Auf der Gegenseite verhinderte das Lattenkreuz einen Treffer von U. Backert nach einem Freistoß (17.). Bergmann scheiterte mehrmals bei Fernschüssen. Bereits nach 21 Minuten musste J. Rauch verletzt den Platz verlassen. Neuzugang Maximilian Leffer kam zum ersten Einsatz im TSV-Trikot. Zwei gute Möglichkeiten der Gäste verfehlten jeweils knapp das Ziel.
In der zweiten Hälfte spielten beiden Mannschaften weiter auf Angriff. Hochkarätige Chancen wurde jedoch von beiden guten Abwehrreihen entschärft. Als Stefan Müller seinen Bewacher Alexander Werner am Flügel davonlief, gab es Elfmeter für Mitwitz (76.). Max Schülein scheiterte jedoch an Grebner. Auch die Unterzahl ab der 63. Min. der Mitwitzer konnte der TSV nicht nutzen, selbst zehn gegen neun Feldspieler ab der 78. Min. brachte für die Zeulner kein siegbringendes Tor. Es blieb letztendlich beim gerechten Remis.
TSV Marktzeuln: Grebner - Riedel, A. Werner, F. Rauch (70. O. Kellner), Endres-Backert, Bergmann, J. Rauch (21. Max. Leffer), U. Backert, Jahn, N. Christian, Kremer / FC Mitwitz: Winterstein - Chr. Müller, St. Müller (87. Do. Fischer), Engel, Joh. Müller, Wrzyciel, Totzauer, Maurer, Wich (77. Gentzsch), Schülein (83. Angermüller), Föhrweiser / SR: Waßmann (Bamberg) / Zuschauer: 120 / Gelb-Rote Karte: A. Werner (76) / Joh. Müller (63.), Totzauer (78.)





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.