Derbys in Rothwind und Marktgraitz

Die SG Roth-Main trifft auf den Nachbarn SCW Obermain und die "Graatzer" erwarten in der Fußball-Kreisliga Kronach die SpVgg Lettenreuth.
Der Marktgraitzer Alexander Koy (rechts) baut mit seinem Team am Sonntag im Duell gegen den Landkreiskonkurrenten Lettenreuth auf den Heimvorteil.  Foto: Twe Gick
 
In den Fußball-Kreisligen Coburg/Lichtenfels und Kronach wird an diesem Wochenende das erste Drittel der Saison beendet. Der Schwabthaler SV bekommt es dabei mit dem Tabellenführer TSV Meeder zu tun. Der TSV Staffelstein hat gegen den Tabellenzweiten TSV Pfarrweisach eine ähnlich schwierige Heimaufgabe zu lösen. In der Kreisliga Kronach kommt es zu zwei Lichtenfelser Derbys, wenn der FC Marktgraitz die SpVgg Lettenreuth und die SG Roth-Main den SCW Obermain erwartet.


Kreisliga Coburg


Schwabthaler SV - TSV Meeder

Nach einem 0:1-Rückstand erzielte der Schwabthaler SV mit einer kämpferisch eindrucksvollen Gesamtleistung beim Fünften SC Sylvia Ebersdorf noch den 1:1-Ausgleich. Mit diesem Erfolgserlebnis gehen die SSVler in die Partie gegen den Bezirksliga-Absteiger Meeder, der in den letzten Wochen von Sieg zu Sieg eilt. Um sich etwas aus der Gefahrenzone zu entfernen, zählt für den SSV jeder Punkt. Ein Remis wäre ein schöner Achtungserfolg.


TSV Staffelstein - TSV Pfarrweisach

Nach einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung wurde es für den TSV Staffelstein beim Schlusslicht TSV Bad Rodach noch eng, denn der Tabellenletzte glich zum 2:2 aus, ehe die Staffelsteiner noch einen 4:2-Sieg herausschossen. Solche Schwächephasen dürfen sich die Mannen von Trainer Stefan Nöth gegen den Tabellenzweiten Pfarrweisach nicht erlauben, denn die Gäste wollen mit einem Sieg dem Spitzenreiter Meeder auf den Fersen bleiben. Bei einer Niederlage wäre der Abstand der Gastgeber zur Abstiegszone nicht mehr weit.


Kreisliga Kronach


TSV Ludwigsstadt - FC Schwürbitz

Mit einer eindrucksvollen Vorstellung auf eigenem Gelände feierte der FC Schwürbitz gegen den SV Friesen II einen 3:0-Sieg. Mit diesem Erfolg sind die Fußballer aus dem Michelauer Ortsteil dicht an die breite Zone des hinteren Tabellen-Mittelfeldes herangerückt. Der TSV Ludwigsstadt (7.) hat sieben Punkte mehr als die Schwürbitzer auf seinem Konto und gilt als besonders heimstark. Dennoch werden die Mannen von Trainer Lukas Engelmann bei den Frankenwäldlern sicher nicht vor Ehrfurcht erstarren.


FC Marktgraitz - SpVgg Lettenreuth

Bei der deutlichen 0:3-Niederlage in Steinberg wurde der Aufwärtstrend des FC Marktgraitz (5.) gestoppt. Gegen den Aufsteiger SpVgg Lettenreuth möchten die "Graatzer" diese Scharte vor ihren Anhängern gerne wieder auswetzen. Dies dürfte allerdings ein sehr schwieriges Unterfangen werden. Die Gäste verfügen über ein auf allen Posten gut aufgestelltes Kollektiv, das auch in der Fremde für jede Mannschaft schwer zu packen ist.


SC Jura Arnstein - TSV Weißenbrunn

Nach ihrem Nachholspiel am Freitagabend (Ergebnis Seite 24) muss der Neuling SC Jura Arnstein am Sonntag gegen den Bezirksliga-Absteiger TSV Weißenbrunn erneut ran. Die Gäste führen die Tabelle mit vier Punkten Vorsprung vor Stockheim an. Sie haben sich den sofortigen Wiederaufstieg zum Ziel gesetzt. Zuletzt besiegte der Ligaerste seinen unmittelbaren Verfolger mit 3:1. Die Jura-Boys werden sich bestimmt nicht ohne Gegenwehr dem hohen Favoriten ergeben.


SG Roth-Main - SCW Obermain

Nach der 1:8-Auswärtspleite beim SV Wolfers-/Neuengrün (6.) war für die SG Roth-Main unter der Woche Wundenlecken angesagt. Der Blick bei den Hausherren muss trotz dieses peinlichen Desasters wieder nach vorne gehen. Das Heimspiel gegen den Tabellenachten SCW Obermain fängt wieder bei Null an. Die recht launischen Jurastäder kamen vor einer Woche beim weiterhin sieglosen Vorletzten TSF Theisenort über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus.


Kreisliga Bamberg


SV Zapfendorf - SpVgg Rattelsdorf

Nach seinem unerwarteten 2:1-Sieg beim SV Ober-/Unterharnsbach stellte Aufsteiger Zapfendorf den Anschluss ans hintere Mittelfeld her. Die SpVgg Rattelsdorf (13.) zog sich bei der 1:2-Niederlage gegen Schlüsselfeld achtbar aus der Affäre. Die Zuschauer können sich auf ein brisantes Nachbarderby freuen.





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.