Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

VfR Katschenreuth holt die ersten drei Zähler

Die Katschenreuther Mannschaft setzt die Vorgaben ihres Trainers gut um, steht kompakt, nutzt ihre Chancen und feiert den ersten Saisonsieg.
Der Katschenreuther Sebastian Hoffmann stoppt Jaroslav Smrha.  Foto: Monika Limmer
 
Im ersten Heimspiel der Fußball-Bezirksliga-Saison war der VfR Katschenreuth in einem sehr athletisch geführten Spiel der verdiente Sieger. Das Team von Trainer Detlef Zenk legte in der entscheidenden Phase noch einmal zu. Zudem hatte sich der Gegner mit einer Roten Karte gegen Lima wegen Schiedsrichterbeleidigung geschwächt. Weitere Disziplinlosigkeiten wegen Meckerns wurden gegen Benker (75.) und Tamo (76.) geahndet.


Bezirksliga Ofr. Ost

VfR Katschenreuth -
Vorwärts Röslau 3:1 (1:1)

Das 1:0 erzielte Hoffmann. Er verlängerte einen langen Freistoß von Kolb mit dem Kopf in den Röslauer Kasten. Der ansonsten starke Gästetorwart stand direkt hinter Hoffmann und unterschätzte die Flugbahn des Balles, der deshalb den Weg ins Tor fand. Seinen Fehler macht der Röslauer Keeper aber gegen Weggel wieder gut, als er sich dem frei zum Schuss kommenden VfR-Spieler aus acht Metern mutig entgegenwarf.
Kurz darauf kam der agile Gästestürmer Lima aus zwölf Metern zentral zum Abschluss und ließ dem guten VfR-Torwart Buß keine Abwehrchance. Der Ball schlug platziert unten rechts ein.
In der 40. Minute vergab der schlacksige Sturmtank Hoffmann eine Doppelchance zur Führung: Zuerst spitzelte ihm Smrha den Ball in letzter vom Fuß und in der gleichen Minute stürmte er von halb rechts in den Sechzehner, scheiterte aber an Torhüter Blechschmidt, der den Winkel gekonnt verkleinerte. Die gleiche Szene spielte sich dann kurz darauf auf der Gegenseite ab: Siniawa fand im stellungssicheren Torhüter Buß seinen Meister.
Blechschmidt konnte nach Wiederbeginn per Fußabwehr gerade noch gegen Knoll klären, der nach einem herrlichen Spielzug aus zwölf Metern frei vor dem Tor abschloss. Knoll war Wegbereiter für das zweite Tor, als er sich über rechts durchtankte und Hoffmann in die Schnittstelle schob, der aus vollem Lauf aus 14 Metern rechts unten einsandte.
Kurze Zeit später hatte der VfR Glück, als Tamo einen Flankenball volley nahm, die Kugel aber um einen halben Meter über den oberen Torwinkel flog. Wettermann hatte in der 75. Minute die Gelegenheit, das Ergebnis nach oben zu schrauben. Er setzte sich gegen zwei Verteidiger gekonnt durch, versetzte den Torhüter, der aber mit einer Glanzparade noch am Elfmeterpunkt retten konnte.
Mit dem schönsten Spielzug über die rechte Seite spielte der technisch versierte Amon Doppelpass mit Knopf, mit dem Außenrist schlenzte er auf den mitgelaufenen Wettermann, der den Ball volley aus 14 Metern rechts unten versenkte.
Die Katschenreuther haben der körperbetonten Spielweise der athletischen Gäste alles entgegengesetzt. Aufgrund des enormen kämpferischen und läuferischen Einsatzes ging der Sieg in Ordnung, auch weil die Gäste nicht mehr zulegen konnten. uwa
VfR: Buß - Pistor, Stübinger, Kolb, Knoll, Michel, Marc Dippold, Weggel, Marcel Dippold, Amon, Hoffmann - Kirsch, Knopf, Leppter, Wettermann. - FCR: Blechschmidt - Smrha, Knoblauch, Benker, Tamo, Walther, Lima, Schmidt, Sturm, Jankovsky, Siniawa - Y. Deniz, Eckert, Manzke, M. Deniz, Kurdoglu. - SR: Tobias Fuhrmann (Kronach). - Zuschauer: . - Tore: 1:0 Hoffmann (5.), 1:1 Lima (24.), 2:1 Hoffmann (50.), 3:1 Wettermann (85.)
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.