Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

TSV Neudrossenfeld: Trainer warnt vor Kellerkind

Der TSV Neudrossenfeld geht am Sonntag als Favorit in die Partie beim Baiersdorfer SV. Dennoch erwartet Gästecoach Werner Thomas ein hartumkämpftes Spiel.
Im Rückspiel der Vorsaison hat das Toreschießen für den TSV Neudrossenfeld gegen den Baiersdorfer SV geklappt.  Foto: Sebastian Baumann/ Archiv
 
von WERNER REIßAUS
Der TSV Neudrossenfeld ist am Sonntag um 15 Uhr zu Gast im fränkischen Krenland, beim Baiersdorfer SV. Nach zwei Siegen in Folge nehmen die Drossenfelder gegenwärtig den fünften Tabellenplatz ein. Auf Platz 2 fehlen nur zwei Punkte.


Landesliga Nordost

Baiersdorfer SV -
TSV Neudrossenfeld

Der 3:1-Erfolg am vergangenen Freitag gegen die SpVgg Selbitz war verdient. TSV-Coach Werner Thomas erklärt warum: "Es war ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem Selbitz in der ersten Halbzeit mehr Spielanteile hatte. Wir haben unseren Gegner nach dem Wechsel kaum mehr zur Entfaltung kommen lassen, ihn frühzeitig attackiert und im Spielaufbau gestört. Wir sind verdient in Führung gegangen, dann legte Levin Pauli mit einem Doppelschlag nach und das Spiel war entscheiden. Wegen der starken zweiten Halbzeit geht der Sieg absolut in Ordnung. Meine Spieler haben nach der Pause umgesetzt, was ich gefordert hatte."
Der Baiersdorfer SV rangiert mit nur sieben Punkten auf dem 16. Platz und muss aufpassen, dass er nicht den Anschluss an das hintere Mittelfeld verliert. Die Punkteteilung am vergangenen Samstag in Lichtenfels war zumindest ein Achtungserfolg. Doch in der Vorsaison waren die Baiersdorfer noch im vorderen Drittel der Tabelle zu finden. Warum die Krenländer gegenwärtig in den unteren Gefilden rangieren, kann sich TSV-Coach Werner Thomas nicht erklären.


Den Kampf annehmen

Unterschätzen will er die Mannschaft nicht: "Die Baiersdorfer sind unten drin, aber sie sind deswegen keine Laufkundschaft. Sie werden schon aufgrund ihres Tabellenplatzes alles in die Waagschale werfen. Diesen Kampf gilt es morgen anzunehmen, den Gegner von unserem Tor fernzuhalten und über 90 Minuten eine konzentrierte Leistung abzurufen."

Tobias Grüner, der am Freitag berufsbedingt verhindert war, steht wieder im Tor. Dafür ist Claudio Bargenda im Urlaub und Co-Trainer Sebastian Brand verletzt. Doian Carl befindet sich noch im Aufbautraining, Louis Engelbrecht fehlt studienbedingt und Stefan Kolb wird erst nach der Winterpause wieder zur Verfügung stehen. Ungewiss ist der Einsatz von Julian Pötzinger, der noch operiert wird. Michael Hamacher kehrt aus dem Urlaub in den Kader zurück und Christian Hilla hat seine Rot-Sperre, eingehandelt bei einem Spiel der 2. Mannschaft, abgesessen. Thomas umschreibt die gegenwärtige personelle Lage so: "Der Eine geht, der Andere kommt und insofern können wir die Lage immer noch gut kompensieren."
TSV Neudrossenfeld: Grüner - Gareis, Günther, Hahn, Hilla, Sahr, Taubenreuther, Ehlert, D. Hacker, Pauli, Engelhardt, Greef, Günther, Haack, Hamacher, Möckel, Reuther.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.