Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fuss ball

TSV geht selbstbewusst ins Spiel gegen den SCS

Nach der starken Leistung im Heimspiel gegen Mitterteich gehen die Neudrossenfelder mit breiter Brust ins Duell mit dem SC Schwabach.
Sascha Engelhardt (l.) und der TSV Neudrossenfeld hoffen auf einen Dreier in Schwabach. Foto: Mularczyk
 
von WERNER REIßAUS
Der Fußball-Landesligist TSV Neudrossenfeld (7.) gastiert heute um 19 Uhr unter Flutlicht beim Tabellenelften SC Schwabach. Die Gäste könnten sich mit einem Sieg in der Spitzengruppe der Liga etablieren.


Landesliga Nordost

SC Schwabach -
TSV Neudrossenfeld

Die "Drossenfelder" haben nach sechs Spielen endlich auch zu Hause gepunktet. Der erste Heimsieg war längst überfällig, und gegen den SV Mitterteich zeigten die Schützlinge von TSV-Coach Werner Thomas eine ansprechende Leistung: "Wir haben in der ersten Halbzeit eine sehr gute Leistung geboten und Mitterteich nicht zur Entfaltung kommen lassen. Wir haben konsequent nach vorne gespielt und absolut verdient mit 2:0 geführt. Nach der Pause haben wir 20 Minuten gebraucht, weil unser Gegner alles nach vorne geworfen und in der Phase auch den Anschlusstreffer erzielt hat. Nach einer taktischen Umstellung haben wir Mitterteich dann wieder in den Griff bekommen und völlig verdient das 3:1 gemacht."
Den heutigen Gegner konnte Thomas bei seinem Gastspiel in Friesen beobachten: "Da haben sie Fußball vom Allerfeinsten gespielt. Es sind gute Kicker in der Mannschaft, und Schwabach ist auch in der Breite sehr gut aufgestellt. Sie haben auch eine gewisse Erfahrung in der Mannschaft, und ihr jetziger Tabellenplatz spiegelt nicht ihre Leistungsstärke wider."
Dass der SC Schwabach verwundbar ist, darauf lässt die 1:4-Klatsche beim FC Lichtenfels am vergangenen Wochenende schließen. Thomas weiß, wo er den Hebel ansetzen muss: "Sie sind offensiv eingestellt und haben mit Weiß einen überragenden Torjäger in ihren Reihen, den es auszuschalten gilt. Wir müssen vor allem defensiv gut stehen und schnell und gezielt nach vorne spielen. Im Mittelfeld ist Oktay der Lenker und Denker. Wir müssen das Selbstvertrauen vom Spiel gegen Mitterteich mitnehmen. Für einen Fußballer gibt es nichts Schöneres, als unter Flutlicht in einem so schönen Stadion wie in Schwabach zu spielen."
Personell sieht es beim TSV so aus, dass Levin Pauli, der gegen Mitterteich privat verhindert war, in den Kader zurückkehrt, dafür weilen Daniel Gareis und Hannes Sahr im Urlaub. Julian Pötzinger hat eineinhalb Trainingseinheiten nach seiner Verletzung hinter sich und wird für den Notfall auf der Bank Platz nehmen. Thomas Ehlert befindet sich im Aufbautraining. Weiterhin kein Thema sind die Verletzten Sebastian Brand, Darius Carl und Alexander Günther, bei dem ein Muskelfaserriss diagnostiziert wurde. Stefan Kolb hat seine OP zumindest überstanden, aber er wird der Mannschaft noch lange fehlen.
TSV Neudrossenfeld: Bargenda, Engelbrecht, Engelhardt, Greef, Grüner, Haack, D. Hacker, Hahn, Hamacher Hilla, Möckel, Pauli, Pötzinger, Reuther, Taubenreuther
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.