Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

Torfest in der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach

Stolze elf Mal landete am Samstag in Kasendorf der Ball im Netz. Fast ebenso torreich war auch die Partie in Trebgast.
Der Marktschorgaster Daniel Kolb (links) kann den Schuss von Lindaus Oliver Wagner (rechts) noch blocken. Trotzdem setzten sich die Gäste am Ende mit 3:1 durch. Foto: Monika Limmer
 
In der Fußball-Kreisklasse 4 Kulmbach fielen am Wochenende jede Menge Tore: In Kasendorf überbot am Ende die SG Oberland mit sechs Treffern die fünf Tore der Heimmannschaft, der TSV Kulmbach schoss den Trebgaster Hausherren neunmal in den Kasten.


Kreisklasse 4 Kulmbach

SSV Kasendorf II -
SG Oberland 5:6

Die erste Hälfte gehörte klar den Gästen, die schon nach drei Minuten durch Groß in Führung gingen. In der Folge setzte Weiß einmal und Burger zweimal nach. Gröbel konnte für die Hausherren einen sehenswerten Treffer aus der Distanz zum 1:4 Halbzeitstand landen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte war Gröbel erneut aus der Distanz erfolgreich. Die Freude über den Treffer in den Winkel hielt allerdings nicht lange, da die Kasendorfer wenige Minuten später mit einem Eigentor die Führung der Gäste wieder ausbauten. SSV-Kapitän Heller bereitete dann das 3:5 von Hofmann vor. Und das Torfest ging weiter: Vanderlei traf zunächst zum 6:3 für Oberland. Gröbel konnte mit zwei weiteren Treffern in der Nachspielzeit für Ergebniskosmetik sorgen.
ba
Schiedsrichter: Weidner. - Zuschauer: 70. - Tore: 0:1 Groß (3.), 0:2 Weiß (29.), 0:3 Burger (30.), 0:4 Burger (39.), 1:4 Gröbel (44.), 2:4 Gröbel (54.), 2:5 Lindner (57., Eigentor), 3:5 Hofmann (71.), 3:6 Vanderlei (89.), 4:6 Gröbel (90.), 5:6 Gröbel (94., Foulelfmeter)

VfR Katschenreuth II -
SSV Peesten 3:2

Der VfR war die spielbestimmende Elf. Den ersten Treffer machte Spielertrainer Passing, der aus zwölf Metern ins kurze Eck traf. Der selbe Spieler schlenzte einen Rückpass Kimmels von der Grundlinie aus 18 Metern knapp über das rechte Toreck. Auch Vetter hatte Pech, als er sich eine Flanke mit der Brust vorlegte und einen Drop- Kick an die Latte setzte. Nach einer halben Stunde wurde Beznreuther nach einem Schuss in die kurze Ecke elfmeterreif umgerissen, aber die Pfeife des Schiedsrichters blieb stumm. Dann fälschte Lanzendörfer einen Torschuss ins eigene Tor zum Halbzeitstand ab.

Rotheiser hielt die Gäste im Spiel, als ihm ein Ball, der schon geklärt schien, vor die Füße gespielt wurde und er unbedrängt abschließen konnte. Kurios war der verdiente Siegtreffer: Ein als Flanke gedachter Schuss von Meisel fiel unhaltbar ins lange Eck. Aufgrund der größeren Spielanteile ging der knappe Sieg aber trotz des Zufallstreffers in Ordnung.
ua
Schiedsrichter: Höhn. - Zuschauer: 50. - Tore: 1:0 Passing (11.), 1:1 Lanzendörfer, Eigentor (41.), 2:1 Scheibe (52.), 2:2 Rolheiser (55.), 3:2 Meisel (86.).

TSC Mainleus -
TSV Neudrossenfeld III 0:1

Der TSC hätte eigentlich durch Ahmed Mohammad in Führung gehen müssen, doch der brachte den Ball aus fünf Metern nicht im Tor unter. Aber auch die Gäste hatten anfangs Chancen zur Führung - und eine davon verwertete Gnade in der 20. Minute, als er in einer undurchsichtigen Situation im TSC-Strafraum am schnellsten schaltete.

Danach übernahm der Gastgeber das Kommando und der Ausgleich wäre verdient gewesen. In der zweiten Hälfte das gleiche Bild: Der TSC rannte an, scheiterte aber immer wieder an Kauper oder der Abwehr. So blieb es beim etwas glücklichen Sieg für den TSV.
tob
Schiedsrichter: Tragelehn. - Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 Gnage (20.)

ASV Marktschorgast -
TDC Lindau 1:3

Der ASV hatte zu Beginn leichte Vorteile. Vor allem Dames begann aktiv mit den ersten Torschüssen für die Marktschorgaster. Nachdem Otto im Sechzehner gefoult wurde, konnte er den Elfmeter nicht verwandeln. Ein scharfer Freistoß von Wagner ging im Gegenzug nur knapp am Tor der Gastgeber vorbei. Lindau machte dann auch das erste Tor des Spiels durch Dreßel. Torwart Walter wehrte noch ab, der Ball senkte sich aber trotzdem zum 1:0 für die Gäste. Die restliche erste Hälfte blieb der TDC harmlos, doch die Gastgeber verwerteten ihre Chancen nicht. Auch die zweite Hälfte starteten die Marktschorgaster spritziger. Doch mehrere Abwehr-Fehler ließen Chancen für die Lindauer zu. Nachdem Otto erneut im Strafraum gefoult wurde, trat Beithner an und traf zum verdienten Ausgleich. Marktschorgast kämpfte weiter um die Führung, Beithner traf noch die Latte. Dann kam Gäste-Akteur Deller frei zum Kopfball und traf zum 1:2. In der Nachspielzeit erhöhte Strohwald noch zum 1:3.
sw
Schiedsrichter: Klement. - Zuschauer: 50. - Tore: 0:1 Dreßel (29.), 1:1 Beithner (59.), 1:2 Deller (79.), 1:3 Strohwald (90.+3)

SV Motschenbach -
FC Ludwigschorgast 1:1

In einem hart umkämpften Spiel trennten sich der SV Motschenbach und der FC Ludwigschorgast leistungsgerecht mit 1:1. Den Anfang machten die Gastgeber mit dem Führungstreffer durch Auschill nach Vorlage von F. Lauterbach. Danach hatte der SVM noch einige Chancen zum Ausbau der Führung. In der zweiten Hälfte wurden die Gäste stärker und kamen schließlich durch Graf zum Ausgleich. Beide Mannschaften hatten danach noch Möglichkeiten zum Siegtreffer. Die Heimmannschaft zeigte eine starke kämpferische Leistung, beim FCL ragten die Einzelaktionen von Graf und Sader heraus.
hl
Schiedsrichter: Herbst. - Zuschauer: 80. - Tore: 1:0 Aschill (18.), 1:1 Graf (51.)

TSV Harsdorf -
SG Rugendorf/ Losau 2:2

Auch gegen das Schlusslicht der Liga schaffte es Harsdorf nicht, den zweiten Dreier mitzunehmen. Als Linzmaier kurz vor der Pause für die Gäste auf 2:0 erhöhte, schien sogar der erste Saisonsieg der SG möglich. Doch Nägel mit seinem dritten Saisontreffer kurz nach Wiederanpfiff sowie Wesser mit dem 2:2 nsicherten dem TSV wenigstens noch einen Punkt. rg
Schiedsrichter: Zimmermann. - Zuschauer: 100. - Tore: 0:1 Hohner (30.), 0:2 Linzmaier (43.), 1:2 Nägel (46.), 2:2 Wesser (60.)

TSV Trebgast -
TSV 08 Kulmbach 1:9

Durch einen selbst in dieser Höhe verdienten Sieg erklommen die Nullachter aus Kulmbach die Tabellenspitze. Die spielerisch und läuferisch klar überlegenen Gäste entschieden die Partie bereits in der ersten Hälfte. Den einzigen Treffer der Heimelf, die in keiner Phase der Begegnung zu ihrem Spiel fand, erzielte Spielertrainer Michael Stöcker zum zwischenzeitlichen 1:6. Bester Torschütze der Bierstädter war Fabian Früh mit drei Treffern.
Schiedsrichter: Thomas. - Zuschauer: 85. - Tore: 0:1 F. Früh (8.), 0:2 Koenen (27.), 0:3 Schneider (36.), 0:4 Ohnemüller (38.), 0:5 Larkow (41.), 0:6 Ohnemüller (49.), 1:6 Stöcker (68.), 1:7 und 1:8 F. Früh (69. und 72.), 1:9 Larkow (84.) rg

TSV Thurnau -
FC Neuenmarkt 1:0

Die Gäste hatten zunächst mehr vom Spiel und stellten die Thurnauer Defensive vor Probleme. Nach und nach befreiten sich die Sajaja-Schützlinge von dem Druck und wurden dem Tabellenführer ebenbürtig. Vorm Tor ließen beide Teams die nötige Konzentration vermissen und so gingen sie torlos in die Halbzeitpause. Zu Beginn der zweiten Hälfte erhöhten die Schlegel-Schützlinge das Tempo. Die Entscheidung fiel dann Mitte der zweiten Halbzeit. Im schönsten Angriff des Spiels setzte sich TSV-Routenier Amschler auf der linken Seite durch, passte zu Aghai, der seinen Gegenspieler einfach aussteigen ließ. Den anschließenden scharfen Pass musste Härtel nur noch über die Linie drücken. Thurnau gewann am Ende glücklich, aber nicht unverdient. rh

Schiedsrichter: Dinger. - Zuschauer: 150. - Tore: 1:0 Härtel (68.)


Kreisklasse 4 Kronach

FC Seibesldorf -
SV Gifting 1:2

Die Gäste aus Gifting beherrschten die Hausherren bis zur Halbzeit nach Belieben. In der vierten Spielminute erzielte Dressel per Foulelfmeter die Führung. Die FC-Spieler schienen in der ersten Hälfte überfordert und kamen kaum in Richtung Tor. Völlig überraschend fiel deshalb der 1:1-Ausgleich, als Triantafyllidis einen Abwehrschnitzer ausnutzte und den Ball ins Gehäuse beförderte. Der Kampfgeist der Gastgeber hielt das Spiel offen. Kurz nach der Pause musste ein SV-Spieler den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Dennoch gelang Gifting in der 52. Minuten die erneute Führung, die bis zum Spielende hielt.

Schiedsrichter: Opel. - Zuschauer: XY. - Tore: 0:1 Dressel (4., FE.), 1:1 Triantafyllidis (32.), 1:2 Zwosta (52.)
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.