Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

SSV Kasendorf gibt Spitzenplatz der Bezirksliga an Saaser ab

Elf Spieltage war der SSV Kasendorf Spitzenreiter der Bezirkliga, nach der 1:2-Niederlage gegen den BSC Saas-Bayreuth muss er diese Position abgeben.
Julius Küfner (rechts, BSC Saas-Bayreuth) zieht am Kasendorfer Steffen Titus vorbei. Der BSC überholt den SSV nach dem Sieg auch in der Bezirksliga-Tabelle.  Foto: Peter Mularczyk
 
Der SSV Kasendorf ist nicht mehr Spitzenreiter der Fußball-Bezirksliga Ost: Er verlor das Gipfeltreffen gegen den BSC Bayreuth-Saas mit 1:2 und rutschte so auf den zweiten Platz ab.
Immer prekärer wird die Situation für den TSV Neudrossenfeld II. Das Schlusslicht ging bei der SpVgg Oberkotzau mit 1:7 unter. Die Partien des ATS Kulmbach und des VfR Katschenreuth wurden abgesagt.


Bezirksliga Oberfranken Ost

SpVgg Oberkotzau -
TSV Neudrossenf. II 7:1 (3:1)

In einer einseitigen Partie dominierten die Hausherren nach Belieben. Bereits nach 61 Minuten hatten sie sieben Treffer erzielt und ließen es danach etwas ruhiger angehen. Neudrossenfeld hatte zuvor kaum etwas entgegenzusetzen und musste sich auf Abwehrarbeit beschränken. TSV-Torwart Schuberth musste in den ersten Minuten gleich zweimal in höchster Not retten, zweimal gingen Oberkotzauer Abschlüsse knapp am Tor vorbei. So hielten die Gäste 30 Minuten das torlose Remis - doch dann erreichte eine Schmidt-Flanke Wunderlich - 1:0. Nur zwei Minuten später staubte der gleiche Spieler zum 2:0 ab. Doch die Neudrossenfelder wehrten sich: Als Oberkotzau den Ball nicht klären konnte, stand Weiner genau richtig und erzielte den Anschlusstreffer. Und es war sogar der Ausgleich möglich: Der TSV überspielte die weit aufgerückte SpVgg-Abwehr, anschließend kam nach einem Querpass der frei stehende Hermsdörfer an den Ball, doch der Neudrossenfelder schoss über das Tor.
Die SpVgg nutzte ihre Chancen besser - und wieder war der zweikampfstarke Wunderlich zur Stelle. Direkt nach dem Seitenwechsel erzielte Herb per Kopf das 4:1 - die Gegenwehr der Gäste war gebrochen. Zwischen der 57. und 61. Minute mussten sie noch drei weitere Treffer zum 7:1-Endstand hinnehmen. red
SpVgg Oberkotzau: Bertelman - Burlaku, Specht, Herb (68. Lorenz), Wunderlich (53. Wagner), Lawall, Schmidt, Ichim, Bötsch, Fischer, Raithel
TSV Neudrossenfeld II: Schuberth - Carl (68. Förster), Dippold, Villa, Sahr, Kornetzke, Hermsdörder, Stelzer, Onarici (46. Kühnert), Stöcker, Weiner (58. Arndt)
Schiedsrichter: Boerner (Neustadt-Wildenheid). - Zuschauer: 50. - Tore: 1:0, 2:0 Wunderlich (29., 33.), 2:1 Weiner (36.), 3:1 Wunderlich (45.), 4:1 Herb (46.), 5:1 Wagner (57.), 6:1 Lawall (58.), 7:1 Wagner (61.)

SSV Kasendorf -
BSC Saas-Bayreuth 1:2 (1:1)

Nach elf Spieltagen an der Spitze musste der SSV seine Tabellenführung abgeben. Die Gastgeber starteten offensiv. Hollfelder bekam die erste Torchance, verfehlte jedoch knapp. Der BSC blieb bis zur 13. Minute unauffällig. Dann passte der Ex-Kasendorfer Geßlein auf der rechten Seite zu Sczepaniak, der die Bayreuther anschließend in Führung brachte. Nun waren die Saaser im Spiel. Doch nach einer Flanke von Schorn besorgte Matthias Pistor per Direktabnahme den Ausgleich. Zwar übernahmen die Gäste immer mehr Spielanteile, doch auch die Hausherren brachten die Gäste durch gute Hereingaben in Bedrängnis. Dass kein Treffer zustande kam, lag zum einen am guten Stellungsspiel der Saaser Hintermannschaft, die auch eine Doppelchance nach Ecke von Schorn vereitelte. Zum anderen hatte auch BSC-Torwart Tscheuschner einen guten Tag und parierte einige gefährliche Bälle der Kasendorfer.
Im zweiten Abschnitt übernahmen die Bayreuther das Spiel bis in die Schlussminuten. Zunächst schoss Sczepaniak einen Freisoß aus der Distanz durch die SSV-Abwehr. Der Ball prallte jedoch am Pfosten ab. Nach einem weiteren Freistoß von Sczepaniak stand BSC-Kapitän Pütterich richtig und brachte die Gäste in Führung. In der Schlussphase wurde es noch einmal spannend, Kasendorf kam dem Ausgleichstreffer nahe. Doch BSC-Torwart Tscheuschner hielt die Führung fest. Der Keeper und Sczepaniak waren die besten Akteure auf dem Platz. Am Ende gewann Bayreuth verdient. Das sah auch SSV-Trainer Christoph Wächter so: "Die Saas war heute die bessere Elf, weil sie mehr investiert hat. Für mich ist unsere Leistung unerklärlich." ba
SSV Kasendorf: Cukaric- Fuchs, Gunzelmann, Schubert, Grasgruber, Hollfelder, Titus, Mullen, Schorn,M. Pistor, A. Pistor (74. J. Friedrich) 
BSCSaas-Bayreuth:  Tscheuschner- Pütterich, Gubitz, Großer, Schmidt, Hofmann (46. Wontora), Sczepaniak,Grüner, Füßmann, Geßlein (82. Jungwirth), Küfner (82. Wohlfart)
Schiedsrichter:
Lorenz (Allersberg). - Zuschauer: 280. - Tore: 0:1 Sczepaniak (13.), 1:1 M. Pistor (25.), 1:2 Pütterich (73.)
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.