Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

Kupferberg-Trainer Alexander Weber: "Die Liga ist schon der Wahnsinn"

In der Kreisliga 2 stehen die Mannschaften in der Tabelle eng aneinander. Für den FC Kupferberg entscheidet sich viel im Spiel gegen SV Mistelgau.
Der FC Kupferberg um Trainer Alexander Weber (Foto) könnte mit einer Niederlage im Nachholspiel gegen den SV Mistelgau auf den drittletzten Tabellenplatz rutschen - und mit zwei Siegen auf Platz 2.  Foto: A. Muck
 
Die Kreisligisten aus dem Landkreis Kulmbach treten am Wochenende zu Hause an. In der engen Tabelle ist viel möglich: Platz 1 und 6 trennen nur drei Punkte und im Tabellen-Mittelfeld ist die Lage ähnlich. So könnte der FC Kupferberg (Platz 12) mit einem Sieg im Nachholspiel gegen SV Mistelgau und einem weiteren Erfolg auf den zweiten Platz klettern - und mit einer Niederlage auf den unteren Relegationsplatz abrutschen.


Kreisliga 2 Bayreuth-Kulmbach

FC Kupferberg -
SV Mistelgau

"Die Liga ist schon der Wahnsinn", sagt Kupferbergs Trainer Alexander Weber im Hinblick auf die enge Tabelle. "Deshalb ist jedes Spiel wichtig", mahnt Weber vor dem Kerwaspiel gegen den SV Mistelgau (Platz 3). Zuletzt gelang dem FC ein Überraschungserfolg gegen den zweitplatzierten FC Creußen.
FC Kupferberg: Susko, Weber - Hahn, Witzgall, Seidl, Hain, Müller, Mösch, Benda, F. Holhut, Maiser, Weidemann (?), Dünkel, Schanz (?), Heisinger. - Es fehlen: Blüchel, L. Holhut, Zeis.

VfB Kulmbach -
SC Hummeltal

"Wir müssen jetzt gewinnen - und eine Serie starten", fordert Kulmbachs Trainer Klaus Eichhorn vor der Partie gegen den SC Hummeltal. Eichhorn erwartet einen routinierten und robust auftretenden Gegner. "Die sind richtig abgezockt", warnt er. Über lange Bälle will er die Hummeltaler Abwehr knacken. Eine Taktik, die er auch gegen Engelmannsreuth ausgab. Die Partie ging allerdings verloren. "Ein bisschen anders spielt Hummeltal schon, ihr Umschaltspiel ist nicht so gut wie das der Engelmannsreuther", sagt Eichhorn.
VfB Kulmbach: Hain - Braunersreuther, Wachter, Böhmer, Kodisch, Höfner, Reuther, Teufel, Tasca, Ittner, Maier, Potzel, Sesselmann, Weißfloch. - Es fehlen: Flieger, Dresel, Limmer, Oppelt, Kratzel, Berce, Maier.

TSV Stadtsteinach -
TSV St. Johannis Bayreuth

Mit Glück holte der TSV Stadtsteinach in der Vorwoche einen Punkt gegen starke Waischenfelder. Das sah auch der sportliche Leiter der "Stanicher", Dominik Kozany, so: "In Mistelgau waren wir die bessere Mannschaft - gegen Waischenfeld nicht." Einzelne Punkte reichten aber nicht mehr: "Wir brauchen auch mal wieder einen Sieg." So unwahrscheinlich ist der in der kommenden Partie nicht, denn der TSV St. Johannis Bayreuth verkauft sich derzeit unter Wert: Waren die "Kanzer" in der Vorsaison noch dem Aufstieg nah, sitzen sie derzeit in der Tabellenmitte fest - was dazu führte, dass Trainer Markus Zeitler vor gut einer Woche sein Amt verlor. Nachfolger ist der ehemalige Schweinfurter Zweitligaprofi Heiko Gröger, der als Trainer mit der SpVgg Bayreuth in die Regionalliga aufstieg.
TSV Stadtsteinach: Bauerschmidt - Dietrich, M. Heiß, Fischer (?), Rucker, Klaus, Maiser, Philp, Seifferth, A. Schuberth, Meißner, Hörteis, Wohlharn, Bisani, Celikten, Philp. - Es fehlen: Hellmuth, Zeis.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.