Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

Transferkracher beim TSV Stadtsteinach

Dem Fußball-Kreisligisten TSV Stadtsteinach ist es gelungen, einen echten Kracher für die Offensive zu verpflichten.
Alexander Schuberth verlässt den FC Kupferberg und läuft künftig für den Liga-Konkurrenten TSV Stadtsteinach auf.  Foto: Limmer
 
Für die kommende Saison wechselt Alexander Schuberth vom Kreisklassenmeister FC Kupferberg nach "Stanich". Schuberth ist ein echter Torjäger. Seine Bilanz spricht für sich: Laut unseres Partnerportals anpfiff.info hat er in 203 Spielen für den FC Kupferberg 166 Tore erzielt. Schon viele Vereine - von der Kreisliga bis zur Bayernliga - haben in den vergangenen Jahren versucht, das Kupferberger Eigengewächs für sich zu gewinnen.

Auch auf der Torhüterposition hat sich der TSV breiter aufgestellt: Die Stadtsteinacher haben den 17-jährigen Florian Engelbrecht von der JFG Maintal-Friesenbachtal verpflichtet. Bei einem Probetraining haben sich Trainer Holger Dittwar und der Sportliche Leiter des TSV, Dominic Kozany, schon ein Bild von dem Zugang gemacht. "Er ist gewillt zu lernen und steckt voller Ehrgeiz", sagt Kozany über den talentierten Torhüter. "Mit drei Keepern sind wir für die kommende Saison super aufgestellt."

Mit Marcel Dietrich von der JFG Obermain kommt ein weiterer Youngster dazu. Ein anderer Zugang verspricht viel Erfahrung für die Dittwar-Elf: Mit Steffen Klaus vom neuen Ligarivalen FC Kupferberg haben die Stadtsteinacher einen dicken Fisch an Land gezogen. Klaus war lange Zeit in Mainleus tätig, hatte dort Bezirksoberliga gespielt und ist danach zum ATS Kulmbach gewechselt. "Steffen hatte erhebliche Anteile am Aufstieg der Kupferberger und kann bei uns eine wichtige Stütze im Mittelfeld werden, wenn er fit ist", sagt Kozany.

Die Kaderzusammenstellung des TSV größtenteils abgeschlossen, allerdings schließen die Verantwortlichen weitere Zugänge nicht kategorisch aus. "Wir sind mit unseren bisherigen Transferaktivitäten sehr zufrieden, und haben nun einen Kader beisammen, mit dem wir eine anständige Rolle in der Kreisliga spielen können", sagt Kozany. "Wenn wir noch den ein oder anderen jungen Perspektivspieler für uns begeistern könnten, würde uns das noch gut zu Gesicht stehen", so Kozany weiter. Über mögliche Zielsetzungen will sich die Sportliche Leitung allerdings noch keine Gedanken machen - es gelte, die Vorbereitung abzuwarten und zu sehen, wie sich die Neuen in die Mannschaft integrieren.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.