Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball-Landesliga Nordost

SSV hofft auf anständigen Abschied

Kasendorf trifft im letzten Spiel der Saison auf den ASV Vach. Die Truppe um Christoph Wächter will die Landesliga erhobenen Hauptes verlassen.
Die Kasendorfer (hier mit Philipp Schubert, l., und Matthias Pistor) wollen im letzten Saisonspiel noch einmal kämpfen und sich zum Abschied aus der Landesliga einen Sieg gegen Vach sichern. Foto: Muck
 
Heute heißt es für den SSV Kasendorf Abschied nehmen aus der Fußball-Landesliga: Nach drei Jahren muss der SSV wieder zurück in die Bezirksliga. Kasendorf spielte von Beginn an gegen den Abstieg - und zwölf Punkte waren am Ende einfach zu wenig, um die Liga auch im dritten Jahr zu halten. Auch das Torverhältnis mit 33:98 Toren spricht eine deutliche Sprache.
Bereits am Donnerstag bestritt der TSV Neudrossenfeld sein letztes Saisonspiel beim Baiersdorfer SV. Dort setzte es für den TSV eine 1:3-Niederlage.

Baiersdorfer SV -
TSV Neudrossenfeld 3:1
Die Heimelf begann druckvoll, hatte einige Abschlüsse, ein Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben (22.). Kurz zuvor hatte Paul Kuhnert mit der zweiten gelungenen Aktion des TSV die Gäste in Führung geschossen. Doch Baiersdorf blieb am Drücker und schaffte noch vor der Pause in Person von Nuyan Karsak den Ausgleich (38.). Auch im zweiten Abschnitt gaben die Gastgeber den Ton an, erarbeiteten sich einige Möglichkeiten. Doch es dauerte bis zur 74. Minute, ehe Jens Wartenfelser der erlösende wie verdiente Führungstreffer gelang. Neudrossenfeld musste jetzt kommen, wurde aber nicht belohnt. Stattdessen machte Andreas Martin eine Minute vor Schluss den Sack zu. johö
Schiedsrichter: Maximilian Ziegler (Lindach). - Zuschauer: 80. - Tore: 0:1 Paul Kühnert (20.), 1:1 Nuyan Karsak (38.), 2:1 Jens Wartenfelser (74.), 3:1 Andreas Martin (89.)

SSV Kasendorf -
ASV Vach
Im letzten Saisonspiel empfängt der SSV heute Nachmittag um 14 Uhr den Tabellenachten ASV Vach. Für den SSV-Vorsitzenden Volker Täuber ist der Abstieg lediglich ein kleiner Betriebsunfall: "Wir hatten drei klasse Jahre in der Landesliga, und wir wussten, dass wir irgendwann nicht mehr den Erfolg haben werden, den wir uns gewünscht haben. Es herscht deshalb bei uns keine Resignation, zumal die Mannschaft zum großen Teil zusammenbleibt. Wir wollen in der Bezirksliga einen Neuanfang machen, und die Mannschaft will alles geben, das wir in der Liga, die keine einfache Liga sein wird, sofort Fuß fassen. Wir wollen uns etablieren, das Ziel ist nicht der sofortige Wiederaufstieg."
Die Planungen liefen beim SSV Kasendorf schon lang zweigleisig. Klar ist, dass Christoph Wächter auch in der Bezirksliga Trainer bleiben wird. Ihm zur Seite steht Timo Jahrsdörfer als Co-Trainer.
Am letzten Samstag zog sich der SSV bei der 1:3-Niederlage beim Tabellendritten SG Quelle Fürth achtbar aus der Affäre. SSV-Abteilungsleiter Claus Deller: "Es dauerte eine Viertelstunde, bis wir uns gefangen hatten, aber da hatten wir auch schon zwei Tore kassiert. In der zweiten Halbzeit haben wir dann besser dagegengehalten."
Heute wollen sich die Schützlinge von Christoph Wächter nach Möglichkeit mit einem Sieg verabschieden. Auch Abteilungsleiter Deller sieht keine Weltuntergangstimmung beim SSV: "Wir wussten ja, dass es schwer wird und wir hofften darauf, dass uns der Ligaerhalt ähnlich wie in den beiden Jahren zuvor am Schluss doch noch gelingt. In der letzten Saison hatten wir uns erst im letzten Spiel gerettet. Erschwerend kam natürlich dazu, dass uns Stützen wie Torwart Eck, Dippold, Geldner und Taschner zum Saisonende verließen. Und in dieser Saison haben vor allem die Mannschaften aus Mittelfranken in starkem Maße aufgerüstet - und damit war die Liga nochmals stärker."
Verlassen werden den SSV Torhüter Christian Schrüfer (SV Hutschdorf) und der Ergänzungsspieler Sebastian Kremer (FC Ludwigschorgast). Für Torwart Eck hat der SSV mit Dejan Cukaric vom ATS Kulmbach bereits einen Ersatz gefunden. rei
SSV Kasendorf (Aufgebot): Heute, Samstag, 14 Uhr, gegen ASV Vach: Schrüfer, Drechsel - Jahrsdröfer, Stübinger, A. Pistor, Schubert, Ellner, Tittus, Sudol,Grasgruber, S. Hösch, Schorn, Deller, Heller, Hartmann, F. Luft. - Es fehlen: A. Pistor und Hollfelder (Urlaub). Treffpunkt: 12.45 Uhr SSV-Sportheim.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.