Motor-Nützel-Lauf: 335 Sportler erfreuen behinderte Kinder

Den stolzen Betrag von 1300 Euro brachte die 9. Auflage des Motor-Nützel-Laufes ein. Den Großteil des Geldes spendeten die 335 Teilnehmer.
Insgesamt 335 Sportler starteten beim 9. Benefizlauf des Autohauses Motor Nützel rund um das Naherholungsgebiet "Kieswäsch". Foto: Michael Kraus
 
von MICHAEL KRAUS
Der Betrag kommt den körperlich und geistig behinderten Kindern zugute, für die neue Kettcars angeschafft werden sollen.

Beim 10-Kilometer-Kapuziner-Alkoholfrei-Lauf in den Mainauen schlug vom Start weg der spätere Gesamtsieger Alexander Finsel (TV 1848 Coburg / Team Sport Wohlleben) ein hohes Tempo an, dem niemand folgen konnte. Schon nach zwei Kilometern hatte sich der Schwürbitzer deutlich von seinen Verfolgern abgesetzt: "Zwischen Kilometer fünf und sechs habe ich etwas Tempo herausgenommen, aber der Ehrgeiz war schon noch da, eine gute Zeit zu laufen", sagte Finsel im Ziel. Dies ist ihm auch mit starken 35:25 Minuten eindrucksvoll gelungen. Dabei sei es "heuer auf Grund der Hitze schwerer als im Vorjahr" gewesen, meinte Finsel, der schon im Vorjahr beim Motor-Nützel-Lauf triumphiert hatte.
Carsten Friedmann (ASV Triathlon Kulmbach) folgte auf den 2. Platz mit immerhin 37:54 Minuten, vier Sekunden dahinter Julian Pistor (ASC Kronach-Frankenwald).


Auf der Haustrainingsstrecke

Zum ersten Mal dabei war der Wahl-Burghaiger Sascha Hertel, der eigentlich aus dem Landkreis Bayreuth kommt, aber berufsbedingt nach Kulmbach gezogen ist. Der 29-Jährige ist eigentlich auf dem Mountainbike-Sattel oder Rennrad-Sattel schon seit 15 Jahren sportlich unterwegs. "Es war überhaupt mein erster kurzer Wettkampf. Es ist meine Haustrainingsstrecke, den konnte ich nicht weglassen", sagte Sascha Hertel im Ziel und freute sich über seine gute Laufzeit von 38:14 Minuten (4./3. Platz AK Männer).

Auch für Michael Schoberth aus Kulmbach war es die erste Teilnahme beim Motor-Nützel-Lauf. Er war glücklich, als er nach 53:57 Minuten das Ziel erreichte. Der 27-Jährige hatte erst heuer mit dem Laufen angefangen. "Wenn mir vor einem Jahr jemand gesagt hätte, dass ich mal an diesem Lauf teilnehme, dem hätte ich den Vogel gezeigt. Aber mittlerweile macht es mir richtig viel Spaß", war die Aussage von Michael Schoberth.


Bianca Richter schnellste Dame

Bei den Damen sicherte sich Bianca Richter (BSG JVA Herford) den Sieg in beachtlichen 43:46 Minuten. Die 29-jährige Beamtin aus Ost-/Westfalen war bei einer Freundin zu Besuch und wurde so auf diese Veranstaltung aufmerksam. Die Siegerin war begeistert von der "super organisierten Veranstaltung" und merkte an: "Selbst bei Veranstaltungen, wo Startgebühren erhoben werden, ist die Organisation nicht immer so perfekt wie hier".
Die Vorjahressiegerin Liane Thiem (AF-Personal-Training) wurde Zweite in 44:21 Minuten. Auf Rang 3 kam die Siegerin von 2014, Iris Hückmann (Team Icehouse) in 45:33 Minuten.

Beim Bad-Brambacher-Jugendlauf über zwei Kilometer dominierte die 15-jährige Inka Schaefer vom ASV Triathlon Kulmbach das Rennen mit der guten Laufzeit von 8:45 Minuten. Auf Platz 2 folgte die neunjährige Anna Brugger (ATS Kulmbach) in 9:35 Minuten, nur eine Sekunde dahinter die zwölfjährige Ida Stübinger (ASV Triathlon Kulmbach).

Bei den Buben setzte sich der achtjährige Elias Hückmann (Team Icehouse) in 8:49 Minuten durch. Auf die weiteren Plätze kamen der dreizehnjährige Maximilian Tröbs (SV Motschenbach / 8:56 Minuten) und der zwölfjährige Niklas Warnierke (FC Neuenmarkt / 9:25 Minuten).
Beim Nordic-Walking-Wettbewerb siegte im Damenklassement Anne Volpert (1:17.58 Stunden) vor Sabine Bühling (NW Team SV Weidenberg / 1:17.58) und Brigitte Zeller (1:22.36). Im Herrenklassement setzte sich Leon Terentiv (Team Erdinger Alkoholfrei / 1:07.46) an die Spitze, gefolgt von Heiko Schneider (1:08.49 std.) und Roland Schmidt (NW Team SV Weidenberg / 1:11.07).

Das NW Team-SV Weidenberg wurde als teilnehmerstärkste Walkinggruppe mit einem Preis bedacht.
Bei der Siegerehrung freute sich Motor-Nützel Geschäftsstellenleiter Ralf Beck über die große Teilnehmerzahl und unterstrich, dass "diese Veranstaltung einen breitensportlichen Charakter besitzt und die sozialen Komponenten im Vordergrund stehen". Sein Dank galt allen Helferinnen und Helfern, den Sponsoren und der SGB Stadtsteinach für die Unterstützung.
Nicht nur die Erstplatzierten im Gesamtklassement wurden ausgezeichnet, sondern auch die Altersklassensieger. Außerdem wurde noch eine Verlosung durchgeführt.



Weitere Bilder finden Sie auf der Internetseite von Michael Kraus unter
www.laufend-erleben.de

zum Thema "Motor-Nützel-Lauf"






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.