Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Ein Sieg in Thiersheim ist für den VfB Pflicht

Der SV Poppenreuth erteilte dem VfB Kulmbach am vergangenen Spieltag eine Lehrstunde. Das dürfe sich nicht wiederholen - fordert Trainer Eichhorn.
Tobias Schneider (VfB) versucht im Derby dem ATSler Levin Pauli den Ball abzuluchsen.  Foto: Monika Limmer
 
So langsam wird es für den VfB Kulmbach eng in der Fußball-Bezirksliga Ost, denn was den Abstand zum Drittletzten, der SG Regnitzlosau angeht, sind es gerade einmal drei Punkte.
Der ATS Kulmbach trifft auswärts auf Poppenreuth. Trainer Armin Eck hat wegen einer Grippewelle nur eine Rumpftruppe zur Verfügung. Der TSV Neudrossenfeld II gastiert beim Schlusslicht TuS Schauenstein.


TSV Thiersheim -
VfB Kulmbach
Ein Sieg beim Neuling TSV Thiersheim ist heute um 15 Uhr Pflicht, wenn der VfB nicht noch weiter in den Tabellenkeller rutschen will. Am letzten Samstag setzte es gegen den Landesliga-Abteiger SV Poppenreuth eine deutliche 0:3-Niederlage.
VfB-Coach Klaus Eichhorn: "Das war eine bärenstarke Truppe! Gut, wir hatte nicht unseren besten Tag erwischt - aber das was Poppenreuth taktisch, technisch und läuferisch geboten hat, war das Beste, was ich bislang gesehen habe. Das war eine gnadenlose Lehrstunde." Dies dürfe sich nicht wiederholen, fordert Eichhorn von seiner Mannschaft: "Wir haben das Spiel bereits abgehakt. Gegen einen Aufsteiger darf man einfach nicht verlieren."
Er weiß natürlich, dass angeschlagene Gegner besonders gefährlich sind, denn am letzten Sonntag kassierten die Thiersheimer beim TSV Mistelbach eine deftige 0:8-Niederlage: "Eine angeschlagene Mannschaft ist immer mit Vorsicht zu genießen. Die Thiersheimer sind mit tschechischen Spielern bestückt. Und der kleine Platz ist extrem schwer zu bespielen." rei
VfB Kulmbach heute, Samstag, 8. Oktober, 15 Uhr, beim TSV Thiersheim (Aufgebot): Flieger, Dresel, Krauß, Wachter, Kalburan, Reuther, Braunersreuther, Wohlfart, Limmer, Schneider, Höfner, Holhut, Ittner, Kodisch. Treffpunkt: 12.15 Uhr VfB-Sportheim. - Es fehlen: Müller, Teufel, Sener (alle verletzt), Kratzel, Potzel (beruflich verhindert), Lauterbach (krank)


SV Poppenreuth -
ATS Kulmbach
Zwei Punkte trennen den ATS Kulmbach vom Landesliga-Absteiger SV Poppenreuth, der eher mäßig in die Saison gestartet und unter seinen Erwartungen geblieben ist. Doch dann haben die Verantwortlichen des SVP noch einmal nachgebessert und einen tschechischen Erstliga-Spieler verpflichtet. Seitdem haben die Poppenreuther kein Spiel mehr verloren und holten aus den zurückliegenden sechs Partien vier Siege.
Ein Sieg würde den ATS in der Tabelle noch weiter nach vorne bringen, doch Trainer Armin Eck plagen Personalsorgen: "Wir haben nach wie vor viele Langzeitverletzte. Außerdem hat eine Grippewelle zusätzlich fünf, sechs Spieler lahmgelegt", sagt Eck. Wer am Sonntag auflaufen kann, werde sich kurzfristig entscheiden.
Der ATS könnte mit einem Sieg sogar an Poppenreuth vorbeiziehen. Die Kulmbacher sind - trotz der Personalprobleme - seit fünf Spielen ungeschlagen und gewannen zuletzt mit 2:0 gegen Regnitzlosau. "Wir haben in den vergangenen Wochen fleißig gepunktet und wollen auch weiterhin um den zweiten Platz mitspielen", sagt Eck.
Allerdings sei das Spiel gegen den SVP mit dem derzeit dünnen Kader eine große Herausforderung: "Poppenreuth ist aktuell die stärkste Mannschaft. Sie befinden sich in Topform. Aber wir werden alles geben, um mit unserer jungen Mannschaft standzuhalten." mak/sche
ATS Kulmbach am Sonntag, 9. Oktober, 15 Uhr bei SV Poppenreuth (Aufgebot): Cukaric, Greim - Dippold, Pauli, Buchta, Carl, Maiser, Münch, Günther, Konov, Werther, Förster, Löhrlein. - Es fehlen: Nacak, Adam, Günther, Werther (Grippe), Auner (Rückenprobleme), Klaszka (Rippenbruch) Martin (Ellenbogen-Operation), Pohl (Aufbautraining), Stahnke (Schulterverletzung), E. Maier (Knieverletzung), Simon (Achillessehnenabriss), Böhmer (Kreuzbandriss), Schütz (Schambeinentzündung), Beszczynski (Studium), Ziegler (2. Mannschaft)


TuS Schauenstein -
TSV Neudrossenfeld II
Die zweite Mannschaft des TSV Neudrossenfeld kann scheinbar auch zu Hause nicht mehr gewinnen: Gegen die SpVgg Oberkotzau kassierten die Schützlinge von Mario Franke eine 0:3-Niederlage. Heute steht der Gang zum Schlusslicht TuS Schauenstein an.
Das Ziel bringt TSV-Coach Mario Franke auf den Punkt: "Nur nicht verlieren, sondern, wenn es geht, gewinnen." Gegen Oberkotzau geriet der TSV nach einem Torwartfehler schon frühzeitig nach drei Minuten in Rückstand, doch alles Anrennen half nichts, denn Oberkotzau stand in der Abwehr wie eine Mauer. Nach dem 0:2 war dann die Messe gelesen.
Während der Woche wurde vor allem am Selbstvertrauen der Landesliga-Reserve gearbeitet. "Wir müssen im Kopf frei werden und vor allem versuchen, kein Gegentor zu bekommen. Wir wollen aus Schauenstein was mitnehmen", sagt Franke.
Im Tor wird weiterhin Florian Kauper aus der dritten Mannschaft aushelfen, denn Christian Kellner fällt wegen seiner Schulterverletzung noch bis zur Winterpause aus. rei
TSV Neudrossenfeld II heute, Samstag, 8. Oktober, 16.45 Uhr, beim TuS Schauenstein (Aufgebot): Kauper - Arndt, Svagr, Dünkel, Bauernfeind, Wölfel, Dippold, Stöcker, Brand, Sahr, Daschner, Stelzer, M. Hacker, Rauh, Topal. Treffpunkt: 14.30 Uhr TSV-Sportheim Neudrossenfeld. - Es fehlen: Sendel (erletzt)





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.