Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Sport  // Kulmbach

Hallenfussball

Die Postler triumphieren beim Firmenturnier

Die schnellen Zusteller der Deutschen Post AG gewannen das Hallenfußballturnier am Dreikönigstag für Firmen und Behörden.
Das Finale entschied die Post (rechts) gegen die Sparkasse (links) für sich. Stehend, von links: Marcus Buckreus, Sven Hammer, Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Klaus-Jürgen Scherr, OB Henry Schramm, Turnierorganisator Florian Bergmann, Izzet Nacak, Enis Gashi, Florian Lienhardt, Perparim Gashi und "Mönch" Heinz Neudert. Vorne, von links: Daniel Stark, Jonathan Bähr, Daniel Witzgall, Fabian Bauerschmidt, Ingo Walther, Adem Alca, Marco Bauer und Sean Mager. Foto: Werner Reißaus
 
von WERNER REIßAUS
Als Nachfolger der Firma Töpfer war erstmals die Stadt Kulmbach der Ausrichter. 14 Mannschaften spielten in drei Gruppen um den Wanderpokal der Betriebssportgemeinschaft Töpfer.

Im Endspiel behielten die "Postler", die sich mit mickrigen vier Punkten für die Zwischenrunde qualifiziert hatten, gegen die Sparkasse Kulmbach/Kronach im Siebenmeter-Schießen die Oberhand.

Im kleinen Finale einigten sich die beiden Teams von Raps und Ireks auf ein Siebenmeter-Schießen, das die Fußballer des Backmittel- und Malzhersteller mit 6:5 für sich entschieden.
Das Turnier stieß auf ein sehr gutes Zuschauerinteresse. Mittendrin Kulmbachs Oberbürgermeister Henry Schramm. Doch alles Daumendrücken für sein Team half nichts, denn die Stadt scheiterte in der Zwischenrunde an Raps mit 1:2.

Kurios, dass die beiden späteren Finalisten in der Vorrunde jeweils nur auf Platz 3 kamen. In der Zwischenrunde lieferten sich die Teams heiß umkämpfte Spiele, lediglich die Post entschied ihr Spiel gegen die BSG Töpfer mit 4:1 relativ souverän.


Halbfinale

Ireks - Deutsche Post 3:4. - Die Ireks-Fußballer sahen schon wie die sicheren Sieger aus, denn sie führten bereits mit 3:1. Die Postler gaben sich aber nicht auf und kamen durch Treffer von Mager und Walther zurück. Ireks-Keeper Jürgen Scherm, der zum Torwart des Turnier gekürt wurde, verhinderte mit großartigen Paraden mehrmals einen Rückstand. Als Pascal Kolb kurz vor Schluss mit einer umstrittenen Zeitstrafe das Feld verlassen musste, schlug Enis Gashi eiskalt zu.
Tore: 1:0 Treusch, 1:1 P. Gashi; 2:1 Luft; 3:1 Pensler; 3:2 Mager; 3:3 Walther; 3:4 E. Gashi.
Sparkasse - Raps 6:3 (2:2) n. Siebenm. - Ein hart umkämpftes Spiel. ATS-Akteur Izzet Nacak brachte die Bänker in Führung, doch Steffen Klaus (FC Kupferberg) besorgte den Ausgleich. Nach dem Wechsel wurden die Gewürz-Männer immer stärker. Zunächst hatte Eugen Abibullayev (TSC Mainleus) mit einem Distanz-Schuss Pech. Wenig später klärte Giftings Spielertrainer Marcus Buckreus bei einem Schuss von Klaus auf der Torlinie. In der Schlussphase mussten die "Kampfhähne" Nacak und Abibullayev gleichzeitig vom Feld. Dominik Fischer (TSV Stadtststeinach) brachte Ireks mit einer feinen Einzelleistung in Führung, Fabian Bauerschmidt (FC Neuenmarkt) gelang fast mit der Schlusssekunde der Ausgleich. Im Siebenmeter-Schießen hatten die Bänker mit Nacak, Bauerschmidt, Witzgall und Stark die besseren Schützen. Bei Ireks vergaben Klaus und Abibullayev.
Tore: 1:0 Nacak; 1:1 Klaus; 1:2 Fischer; 2:2 Bauerschmidt.


Endspiel

Post - Sparkasse Kulmbach/Kronach 5:4 (2:2) n. Siebenm. - Ein heißes Endspiel. Der Postler Fabian Lienhardt scheiterte zunächst mit einem Distanzschuss an der Latte. Daniel Stark brachte die Bänker mit einem strammen Freistoß in Führung, doch Ex-Profi Ingo Walther (47) glich aus. Nach einer Zeitstrafe für Fabian Lienhardt nutzte Izzet Nacak das Überzahlspiel gekonnt zur erneuten Führung. Aber die Sparkasse brachte den hauchdünnen Vorsprung nicht über die Zeit. Alca besorgte fast mit der Schlusssirene nach glänzender Vorarbeit von Mager den 2:2-Ausgleich. Im Siebenmeter-Schießen zeigten Daniel Witzgall und Daniel Stark bei den Bänkern Nerven, hingegen verwandelten die Postler Enis Gashi, Mager und Walther sicher. Sparkassen-Vorstandsvorsitzender Klaus-Jürgen Scherr freute sich dennoch über den 2. Platz: "Beide Mannschaften waren ebenbürtig. Ich gönne es der Post, wenngleich meine Mannschaft für mich der Sieger ist."
Tore: 0:1 Stark; 1:1 Walther; 1:2 Nacak; 2:2 Alca.
Deutsche Post: Perparim Gashi (FSV Schnabelwaid) - Fabian Lienhardt, Sean Mager (beide TSV Bad Berneck), Marco Bauer (TSV St. Johannis Bayreuth), Ingo Walther (SC Altenplos), Adem Alca (TFC Bayreuth), Enis Gashi (FC Creußen).
Sparkasse: Sven Hammer ( FC Unter-/Oberrodach) - Marcus Buckreus (SV Gifting), Daniel Witzgall (FC Kupferberg), Daniel Stark (TSV Marktzeuln , Jonathan Bähr (SV Friesen), Fabian Bauerschmidt (FC Neuenmarkt), Izzet Nacak (ATS Kulmbach).
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.