Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Basketball

Bayreuther Basketballer wenden Saison-Aus ab

Medi Bayreuth feiert den ersten Play-off-Sieg gegen Oldenburg und darf weiter auf das Halbfinale hoffen. Dienstag steht Spiel 4 auf dem Programm.
Eine bärenstarke Leistung zeigte im Bayreuther Trikot De'Mon Brooks (rechts). Er erzielte 24 Punkte beim 98:94-Sieg gegen Oldenburg. Foto: Peter Mularczyk
 
von FLORIAN KIRCHNER
Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth hat nach zuvor zwei Niederlagen gegen die EWE Baskets Oldenburg den ersten Play-off-Sieg eingefahren: Vor 3300 Zuschauern in der einmal mehr ausverkauften Oberfrankenhalle feierten die Wagnerstädter einen verdienten 98:94 (51:37)-Sieg und erzwangen damit ein viertes Spiel am Dienstagabend in Oldenburg (19 Uhr).

Das dritte Duell zwischen Medi Bayreuth und den EWE Baskets Oldenburg binnen neun Tagen hatte alles zu bieten: Die Bayreuther standen mit dem Rücken zur Wand und starteten mit viel Elan in die Partie. Insbesondere Power Forward de'Mon Brooks drehte auf und hatte beim 25:18-Zwischenstand nach zehn Minuten bereits zehn Zähler auf dem Konto.


Bis zu 20 Punkte Vorsprung

Und Bayreuth ließ nicht locker: 16 Punkte Differenz lagen kurz vor der Pause zwischen beiden Teams (51:35, 19.). Und mit einer immer noch sehr komfortablen 51:37-Führung (20.) für die Hausherren ging es in die Halbzeitpause.

Auch nach dem Seitenwechsel wirkten die Oberfranken nicht so, als wären sie bereit, ihren Jahresurlaub anzutreten. Sie kontrollierten das Geschehen und erreichten beim 74:54 (28.) erstmals 20 Punkte Vorsprung.
Doch Oldenburg feierte im Schlussabschnitt ein bärenstarkes Comeback: Angeführt von US-Spielmacher Frantz Massenat (28 Punkte), der aus allen Lagen traf, reduzierten die Niedersachsen den Rückstand Punkt um Punkt und waren 38 Sekunden vor dem Ende nach Massenats achtem Dreier bis auf 92:91 dran. Assem Marei erhöhte für Bayreuth im Gegenzug, der darauffolgende Oldenburger Angriff mündete in einen Ballverlust, und De'Mon Brooks (24 Punkte), Bayreuths Bester, sowie Kapitän Bastian Doreth brachten den Sieg an der Freiwurflinie - unterbrochen von einem weiteren Oldenburger Dreier (C. Kramer) - ins Ziel.

Bereits am Dienstag müssen die Bayreuther in Oldenburg einen weiteren Matchball abwehren, wenn sie am Donnerstag noch einmal in die Oberfrankenhalle zurückkehren wollen.


Medi Bayreuth - EWE Baskets Oldenburg 98:94 ( 25:18, 26:19, 25:22, 22:35)
Medi Bayreuth: Brooks (24 Punkte), Marei (16), Lewis (16), Doreth (11/3 Dreier), Linhart (11/1), Anderson (8/2), Amaize (5/1), Gonzalvez (5/1), Wachalski (2).
Oldenburg: Massenat (28/8), Kramer (17/1), Qvale (13), Paulding (9/1), Duggins (8), Lockhart (7), de Zeeuw (6/1), Schwethelm (4), Freese (2), Mädrich, Wimberg, Kramer.
Zuschauer: 3300 (ausverkauft).

zum Thema "Medi Bayreuth"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.