Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball-Bezirksliga

Armin Eck verlässt den ATS Kulmbach

Fußball-Bezirksligist ATS Kulmbach muss sich nach einem neuen Trainer umschauen. Denn Armin Eck informierte heute den Verein, dass er nach der Saison geht.
Für Ex-Profi Armin Eck ist nach drei Jahren beim ATS Kulmbach am SAisonende Schluss. Foto: Alexander Muck
 
von CHRISTIAN SCHUBERTH
Drei Jahre ATS Kulmbach reichen Armin Eck - am Dienstag hat er die Verantwortlichen des Fußball-Bezirksligisten informiert, dass für ihn am Saisonende Schluss sein wird. "Die Entscheidung ist in den letzten Wochen in mir gereift", sagt der 51-jährige Coach, der am gleichen Abend nach dem Training auch die Spieler einweihen wollte.

Einen neuen Verein hat der langjährige Bundesliga-Profi des FC Bayern München und Hamburger SV aber noch nicht. "Es gibt für mich beruflich gewisse neue Möglichkeiten, doch Entscheidungen sind noch nicht gefallen", sagt Eck, der sich nicht weiter in die Karten blicken lassen möchte. Er kann sich durchaus auch vorstellen, eine andere Position als die des Trainers auszufüllen.

Zudem gäbe es Überlegungen, seine Fußball-Schule "auszubauen". "Das ist aber alles noch nicht spruchreif", sagt der 51-Jährige. Wie es weitergeht, könne sich in einer Woche oder erst in zwei Monaten entscheiden.
Dennoch sei es nun an der Zeit, "dem Verein meinen Abschied bekannt zu geben, denn damit hat der ATS genügend Zeit, sich um eine Alternative zu kümmern." Schließlich wollten sich auch die Spieler orientieren, weiß Eck.


Platz 2 ist noch nicht abgehakt

Doch noch will er mit dem ATS Kulmbach Erfolge feiern. Denn Armin Eck hat zumindest Platz 2 in der Bezirksliga Ost noch nicht abgehakt. "Wir werden Vollgas geben, um die Saison so erfolgreich wie möglich abzuschließen", sagt der Coach. Sieben Punkte fehlen derzeit zum Zweiten SV Friesen, einem Ex-Klub von Armin Eck. Doch haben die viertplatzierten Kulmbacher noch ein Nachholspiel in der Hinterhand, so dass der Rückstand auf vier Pünktchen schmelzen könnte.
"Wenn wir die kleine Chance nach vorne nutzen wollen, dürfen wir uns natürlich keinen Ausrutscher mehr leisten", weiß Eck.

Die Zeit beim ATS Kulmbach wird Armin Eck jedenfalls als eine "sehr spannende" in Erinnerung behalten, durfte er doch an der Umstrukturierung des Vereins mitarbeiten. "Es war ein notwendiger und richtiger Schritt, auf junge Spieler aus der Region zu setzen. Es macht riesig Spaß, mit ihnen zu arbeiten. Sie ziehen extrem gut mit und sind sehr lernbegierig." Deshalb steht schon vor den letzten drei Monaten seiner Amtszeit beim ATS für Eck fest: "Es war eine gute Zeit, die riesig Spaß gemacht hat."

Armin Eck übernahm den ATS 2014 nach dem Aufstieg aus der Kreisliga und belegte mit ihm auf Anhieb Platz 5. In der abgelaufenen Saison schrammte sein Team als Dritter nur knapp an der Relegation vorbei und spielt auch in dieser Serie trotz großem Verletzungspech erneut vorne mit.

Der ATS Kulmbach nahm am Abend zum angekündigten Abschied von Eck Stellung: Dabei bedankte sich die Fußballabteilungsleitung ausdrücklich bei Armin Eck "für die geleistete Arbeit und die damit verbundene Weiterentwicklung der Mannschaft". Insbesondere die Förderung der Talente habe er"mit viel Engagement vorangetrieben", heißt es.

zum Thema "ATS Kulmbach"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.