Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball

Nils Firnschild trifft erst spät

In der Landesliga Nordost bezwang der SV Friesen den TSV Neudrossenfeld aufgrund der besseren Chancen verdient mit 1:0.
SV Friesen - TSV Neudrossenfeld:  Maximilian Sesselmann (schwarzes Trikot) kann bei einem Torabschluss von  Daniel Gareis  den Ball gerade noch blocken. Heinrich Weiß
 
Nach den beiden glücklosen Begegnungen gegen Tabellenführer ATSV Erlangen und dem ärgerlichen Remis beim FC Lichtenfels, als der Ausgleich für die Hausherren erst kurz vor Spielende fiel, hoffte man im Frankenwaldstadion, dass Fortuna endlich zum SV Friesen zurückkehren würde. Eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den eher schwachen Spielen zuvor war bereits zu verzeichnen; gegen den TSV Neudrossenfeld sollte nun unbedingt ein Dreier eingefahren werden, um nicht vorzeitig in den Abstiegsstrudel zu geraten. Und dies gelang am Ende auch.
Die junge Mannschaft von Trainer Armin Eck begann forsch und erspielt sich bereits in der ersten Viertelstunde gute Torchancen. Zunächst streifte ein gefährlicher Ball von Marco Haaf, der nach gefälligem Zusammenspiel zwischen Marcel Lindner und Nils Firnschild bedient wurde, den linken Außenpfosten. Eine Minute später verfehlte Hannes Nützel mit einem Flachschuss von der Strafraumgrenze nur knapp das Neudrossenfelder Tor. Und kurz darauf klärte ein Abwehrspieler der Gäste in höchster Not nach schöner Hereingabe von Daniel Schütz vor dem einschussbereiten Nils Firnschild.


Im Abschluss glücklos

Danach bot sich den Gästen die erste Möglichkeit, doch ein scharfer Distanzschuss aufs Tor wurde von der SV-Abwehr geblockt. Die Heimelf machte weiterhin Druck und kam durch Civelek, Lindner und Haaf zu guten Gelegenheiten, die jedoch nichts einbrachten. Nach gut 30 Minuten boten sich erneut beste Torchancen, doch Lindner, Firnschild und Haaf blieben mit ihren Torabschlüssen glücklos. Fünf Minuten vor der Pause kamen die Gäste zu ihrer zweiten nennenswerten Möglichkeit, doch Siegfried Kirschbauer hielt sicher. So blieb es beim 0:0, und bei den Anhängern machte sich etwas Angst breit, ob sich die vielen vergebenen Torchancen am Ende nicht rächen sollten.
Nach dem Wiederanpfiff bot sich nahezu dasselbe Bild. Der SV Friesen machte das Spiel und erarbeitete sich immer wieder gute Torchancen. In der 48. Minute erreichte eine platzierte Flanke von Marco Haaf den im Zentrum auflauernden Nils Firnschild, der den Ball den Gästetorhüter Grüner genau in die Arme köpfte. Nach etwa 60 Minuten hatten die Gäste ihre beste Chance des Spiels, als nach Freistoß von Andre Haack ein Kopfball von Daniel Gareis nur knapp am SV-Gehäuse vorbei strich. Wenig später bot sich Hannes Greef eine Möglichkeit, doch auch sein Schuss verfehlte das Friesener Tor.
Als sich die Friesener Fans langsam auf ein Unentschieden einstellten, war es endlich soweit: Hannes Nützel passte wunderbar auf den eingewechselten Maximilian Zapf. Dessen schöne Flanke nahm Nils Firnschild im Zentrum direkt und verwandelte zum umjubelten 1:0. Die Gäste machten nun auf, und dem SVF eröffneten sich weitere beste Konterchancen durch Firnschild, Haaf und Lindner, die jedoch nicht genutzt werden konnten.
Allen Akteuren des SV Friesen muss man ein Kompliment zu der gezeigten Leistung machen. Alleine bei der Chancenauswertung gibt es noch Luft nach oben. sg
SV Friesen: Kirschbauer - Scholz, Baier, Wiebach, Sesselmann, Schütz (74. Gehring), Nützel, Firnschild, M. Lindner, Civelek (65. Zapf), Haaf (87. Rödel)
TSV Neudrossenfeld: Grüner - Gareis, Hahn, Taubenreuther, Engelhardt, Haack (68. Pauli), Pötzinger, Hamacher, Hacker (82. Hermsdörfer), Günther (68. Möckel), Greef
Tor: 1:0 Firnschild (79.)
SR: St. Klerner ( DJK Lichtenfels)
Zuschauer: 210
Gelbe Karten: Wiebach, Zapf / Hahn
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.