Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Tischtennis

Michael Kolb ist der Sieggarant

Der DJK-SV Neufang setzte sich in der 3. Herren-Bezirksliga überraschend gegen den favorisierten TSV Windheim II mit 9:7 durch.
Beim unerwarteten 9:7-Sieg des DJK-SV Neufang gegen den TSV Windheim II  war ein Garant des Erfolges Spitzenspieler Michael Kolb. Er gewann sowohl seine beiden Doppel mit Manuel Gebhardt als auch seine Einzel gegen Andreas Trebes und Udo Greser.   Hans Franz
 
von HANS FRANZ
Im zweiten Saisonspiel in der 3. Tischtennis-Bezirksliga gelang dem DJK-SV Neufang gegen den TSV Windheim II eine Überraschung. Im zweiten Derby spielte Absteiger SV Rothenkirchen gegen den TSV Stockheim die erste Geige.

SV Rothenkirchen -
TSV Stockheim 9:4

Die Einheimischen hatten einen Auftakt nach Maß, denn in allen drei Doppeln gaben sie sich keine Blöße. Jürgen Heinlein verkürzte für die "Bergleute", doch dann zog der SVR mit fünf Siegen in Serie auf 8:1 davon. Nun hatte Stockheim eine starke Phase und kam zu drei Erfolgen. Doch nach diesem 8:4-Zwischenstand machte der unbezwungen gebliebene Philipp Girke den Heimerfolg perfekt.
Ergebnisse: Reinhardt/Heim - Buckreus/Martin 3:1, Scherbel/ Eber - Heinlein/Wich 3:0, Girke/ Hammerschmidt - Schülner/ Hilbert 3:0, Reinhardt - Heinlein 0:3, Scherbel - Buckreus 3:1, Eber - Wich 3:1, Girke - Schülner 3:0, Heim - Martin 3:0, Hammerschmidt - Hilbert 3:2, Reinhardt - Buckreus 1:3, Scherbel - Heinlein 2:3, Eber - Schülner 0:3, Girke - Wich 3:1.

DJK-SV Neufang -
TSV Windheim II 9:7

Dass den Hausherren der unerwartete Erfolg gelang, lag vor allem daran, dass sie bei den sechs Entscheidungssätzen gleich fünfmal die Oberhand behielten und ihr vorderes Paarkreuz mit Michael Kolb/Nico Trebes gegen Andres Trebes und Udo Greser alle vier Punkte einsackte. Neufang lag mit 4:1 und 8:4 vorne. Mit drei Siegen verkürzten die Gäste auf 8:7. Doch Michael Kolb und Manuel Gebhardt drehten im Schlussdoppel nach dem 1:2-Satzrückstand den Spieß noch um und verbuchten den neunten Punkt. Da nützte es den TSV auch nichts, dass er mit 33:32 das bessere Satzverhältnis aufwies.
Ergebnisse: M. Kolb/Gebhardt - Greser/Gruber 3:1, Trebes/ Kolb - Trebes/Neubauer 0:3, Beitzinger/Stöcklein - Fröba/ Fehn 3:0, M. Kolb - Greser 3:0, Trebes - Trebes 3:2, Gebhardt - Gruber 2:3, Beitzinger - Neubauer 3:2, Stöcklein - Fehn 0:3, B. Kolb - Fröba 1:3, M. Kolb - Trebes 3:1, Trebes - Greser 3:2, Gebhardt - Neubauer 3:2, Beitzinger - Gruber 1:3, Stöcklein - Fröba 0:3, B. Kolb - Fehn 1:3, M. Kolb/Gebhardt - Trebes/ Neubauer 3:2. hf
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.