Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball-Bezirksliga West

Legt Mitwitz in Lettenreuth nach?

Trainer Johannes Müller warnt vor Truppe von Trainer Peter Reichel. Der 1:0-Auftaktsieg gegen Merkendorf hat den Steinachtalern Selbstvertrauen gegeben.
Garant des ersten Dreiers war zweifelsohne auch der Mitwitzer Torwart: Jan Winterstein steigt in dieser Aktion hoch und holt sich den Ball bei einer Merkendorfer Ecke. Auch heute Abend in Lettenreuth will der Schlussmann wieder seinen Kasten sauber halten. Foto: Heinrich Weiß
 
Der FC Mitwitz startete mit einem 1:0-Heimsieg gegen den SV Merkendorf. Es war keine schöne Partie, so FC-Spielertrainer Johannes Müller, aber sehr wichtig, gleich die Punkte zu holen und sprach letztendlich von einem glücklichen Sieg.

Mit diesen drei Zählern im Gepäck werden die Gäste auch gegen die Lettenreuther nicht auf Halten spielen, sondern versuchen auch auswärts zu punkten. Johannes Müller warnt: "Ich hoffe natürlich, dass wir in Lettenreuth nicht leer ausgehen. Aber sie haben eine erfahrene und immer noch richtig gute Truppe. In Oberhaid ist es schwer zu spielen, Lettenreuth muss sich dort aber trotz der Niederlage gut geschlagen haben und es den Oberhaidern schwer gemacht haben. Angst haben wir allerdings nicht und ich denke, der Auftaktsieg gibt uns Auftrieb."

Der SpVgg Lettenreuth wurden tatsächlich schon im ersten Spiel die Grenzen aufgezeigt. Dies zwar bei einem der letztjährigen Spitzenklubs (FC Oberhaid), aber leichter werden die anderen Begegnungen für das Aufsteiger-Team sicher auch nicht.

Die 1:3-Niederlage war völlig verdient. Zu brav traten die Schützlinge von Trainer Peter Reichel auf, von Aufstiegseuphorie war nichts zu sehen. Im ersten Heimspiel muss die SpVgg in punkto Zweikampfverhalten, aber auch Torgefährlichkeit einiges drauflegen, wenn die Punkte in Lettenreuth bleiben sollen. Schließlich gehören auch die Mitwitzer zu den Spitzenteams der Liga.


Mittwoch, 18.30 Uhr: SpVgg Lettenreuth gegen FC Mitwitz


FC Mitwitz (Aufgebot): Jan Winterstein / ETW Freddy Braunersreuther- Christan Beiergrößlein, Mario Totzauer, Christoph Müller, Carsten Engel, Marc Hofmann, Lukas Fröba, Johannes Müller, Lukas Wryciel, Florian Maurer, Max Schülein, Luis Langbein, Magge Angermüller, Tobias Gentzsch, Stefan Müller.
Trainer: Johannes Müller.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.