Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Run of Hope

Kai Wolf gewinnt Halbmarathon

Beim Lauf mit Start und Ziel im ehemaligen Landesgartenschau-Gelände in Kronach wurden durchaus anspruchsvolle Zeiten erzielt.
Katja Fischer vom TV Unterrodach (rechts) führt beim Viertelmarathon diese Gruppe an. Foto: Veronika Schadeck
 
Hauptsächlich im Zeichen der Solidarität mit dem Verein "Gemeinsam gegen Krebs" stand der "Run of Hope", der am Samstag zum 15. Mal durchgeführt wurde. Zahlreiche Teilnehmer an den verschiedenen Läufen nutzten dabei auch die Gelegenheit, ihre Form für anstehende Wettkämpfe zu überprüfen. Die Zeiten der Schnellsten konnten sich durchaus sehen lassen.
Für die Besten aller Jahrgänge gab es bei der Siegerehrung auf der Seebühne Urkunden und Sachpreise.
35 Männer und drei Frauen absolvierten den Halbmarathon. Sieger bei den Männern wurde Kai Wolf vom ATSV Nordhalben in 1:23:44 Stunden. Knapp zwei Minuten später erreichte Jason Wienhold (Getting Tough, 1:25:37) das Ziel. Die weitere Reihenfolge bis Platz 10: 3. Timo Kühl 1:26:00; 4. Peter Wagner 1:26:43; 5. Tobias Kratochwil (FC Schwürbitz) 1:28:08; 6. Georg Arbeiter (Firma Valeo) 1:33:38; 7. Steffen Förtsch 1:34:09; 8. Lukas Kraus (Steeldartclub Kronach) 1:37:41; 9. Uwe Neubauer 1:38:03; 10. Jürgen Peter (SV Reitsch) 1:39:53.
Schnellste Frau war Katja Kirchner in 1:29:24 Stunden. Außerdem absolvierten noch Natalia Michelis (2:09:22) und Sabine Heublein (2:22:25) die 21,1 Kilometer lange Strecke.
Die meisten Teilnehmer gab es beim Viertelmarathon über 10,5 Kilometer. Sieger bei den Männern wurde Sascha Marr (Moll Batterien) in 39:16 Minuten vor Patrick Konrad (Sport Schart "Speedy", 39:34), Holger Hennig (TV Coburg, 40:01) und Michael Bittermann (42:14). Bei den Frauen belegte Corinna Kühlein in 44:11 Minuten Platz 1. Dahinter folgten Sabrina Wiercinski (TSV Sonnefeld, 45:55) und Eva Engelhardt (SV Haingasse, 46:51).
Über 100 Teilnehmer gab es auch beim Hobbylauf über vier Kilometer. Sieger bei den Männern wurde Sebastian Sticker (ASC Kronach-Frankenwald) in 15:19 Minuten vor Christian Heller (ASC Marktrodach, 15:35) und Oliver Bühling (Run-and-Bike-Team Coburg, 15:36). Bei den Frauen belegten Alisia Trautmann (Moll Batterien), Gema Fernandez und Christina Weber-Totzauer die ersten drei Plätze.
Schnellste Schüler über einen Kilometer waren Paulo Siarkas (Sonneberg, 3:21 Minuten), Jannis Föhrweiser (TSV Windheim, 3:56) und Florian Miro (Neuhaus-Schierschnitz, 4:13). Bei den Schülerinnen belegten Franziska Lang (4:22), Greta Hänchen (4:40) und Nele Sünkel (TVE Gehülz, 4:41) die ersten drei Plätze.
Auch einige Bambini der Jahrgänge 2010 und Jünger waren über einen Kilometer am Start. Die schnellsten Zeiten liefen Max Weinmann bei den Jungs mit 4:50 Minuten und Marie Wunder bei den Mädchen mit 4:53 Minuten.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.