Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

SV Friesen bleibt im Titelrennen

Im Verfolgerduell der 1. Kreisliga Kronach entführte der SV Fischbach einen Punkt von den Friesener Herren.
Beim 8:8-Unentschieden des SV Fischbach beim SV Friesen (1. Kreisliga) gewann der Fischbacher Günter Meisel seine beiden Einzel.  Foto: Hans Franz
 
von HANS FRANZ
Im Tischtenniskreis Kronach setzten die noch ungeschlagenen Herren-Mannschaften des FC Nordhalben (1. Kreisliga), des TTC Au III (3. Ost) und des TVE Gehülz I (4er) ihre Siegesserie fort. Gleiches gilt für die Damen des TV Marienroth I.


Herren

1. Kreisliga: Das Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem FC Nordhalben und dem TSV Teuschnitz II hält an. Während der FC die ersatzgeschwächte TS Kronach II mit 9:2 abfertigte, spielte Teuschnitz beim Schlusslicht DJK/SV Neufang II mit 9:4 die erste Geige. Keinen Sieger gab es in Friesen.

Spiel der Woche

SV Friesen - SV Fischbach 8:8
Beide Teams lieferten sich ein dreistündiges Match auf Biegen und Brechen. Die leicht favorisierten Hausherren lagen nach den Doppeln mit 1:2 im Rückstand, führten aber nach dem ersten Einzeldurchgang mit 5:4. Mit drei Siegen schien Fischbach das Blatt wenden zu können, doch Friesen schaffte mit zwei 5-Satz-Siegen den 7:7-Gleichstand. Im letzten Einzel brachte Josef Hertel die Gäste wieder nach vorne. Letztlich rettete das heimische Doppel Klaus Wunder/Ralf Ebert gegen Günter Scheiblich/Matthias Grahl mit einem 11:9 im vierten Satz das Remis. Da dies erst der zweite Punktverlust für den SV Friesen war, bleibt man im Kampf um Platz 1 und 2 mit im Rennen.
SV Friesen: Kestel (1), Fößel, Wunder (2), Ebert (2), Müller (2), Zwingmann (1).
SV Fischbach: Scheiblich (2,5), Grahl (1,5), Meisel (2), Wachter (0,5), Meserth (0,5), Hertel (1).

2. Kreisliga: Hinter dem diesmal spielfreien Tabellenführer TSV Steinberg hat sich ein Verfolger-Trio gebildet. Hierzu gehört der TSV Ebersdorf, der mit Ach und Krach beim noch sieglosen SV Hummendorf II die Oberhand behielt (9:7). Punktgleich mit Ebersdorf ist der TTC Brauersdorf, der sich beim 9:6-Erfolg beim SV Langenau erst nach dem 6:6 absetzen konnte. Das Dreier-Verfolgerfeld vervollständigt die SG Neuses. Die "Flößer" hatten allerdings viel Mühe mit dem SC Haßlach und brachten den 9:7-Heimsieg erst im Schlussdoppel (11:9 im fünften Satz) nach drei Stunden in trockene Tücher. In einer zweiten Partie wurde der SC Haßlach beim SV Nurn mit 9:2 in die Schranken gewiesen.
3. Kreisliga West: Nach Punkten gleichgezogen mit dem Spitzenreiter TSV Windheim III ist der FC Pressig I. Dieser war zweimal im Einsatz und gewann jeweils mit 9:2 gegen den TSV Stockheim II und beim ASV Kleintettau. Die zweite Niederlage fügte Teuschnitz IV der vierten Windheimer Vertretung zu (9:4).
3. Kreisliga Ost: Gleich dreimal wurde die Höchststrafe erteilt. 9:0 trumpften die TS Kronach III (gegen Hummendorf III), der SV Fischbach II (gegen Weißenbrunn) und der DJK-SV Neufang III (gegen Fischbach III) auf. Dank eines tollen Starts (6:0) zwang Spitzenreiter TTC Au III den TSV Steinberg II in die Knie (9:5).
4. Kreisliga: Mit Siegen bei Au V (9:0) und gegen Neuses III (9:5) setzte sich der SV Langenau II momentan auf den Thron, allerdings punktgleich mit dem TTC Au IV (9:0 beim TTC Wallenfels III).
4. Kreisliga (4er): Im Gipfeltreffen konnte der TVE Gehülz I gegen den TTC Alexanderhütte III einen 5:6-Rückstand noch umbiegen und war mit 8:6 erfolgreich. Die zweite Mannschaft der Gehülzer hielt zunächst den SC Rennsteig nieder (8:4), scheiterte aber einen Tag später mit dem gleichen Resultat beim TTC Brauersdorf II. Auch Brauersdorf war noch ein zweites Mal im Einsatz und entführte beim TSV Stockheim III beide Punkte (8:3). Im Derby zwischen dem SC Haßlach II und dem TSV Teuschnitz V konnte der SC nach dem 4:6-Rückstand zumindest noch das Unentschieden retten.


Damen

Kreisliga: Alle drei Marienrother Teams waren im Einsatz. Während die "Erste" Neufang mit 8:1 nach Hause schickte, gab es für die "Zweite"ebenso eine 0:8-Abfuhr (gegen Kronach III) wie für die dritte Mannschaft (beim TSV Ludwigsstadt).





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.