Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Radball

RVC Steinwiesen fällt zurück

Markus Michel/Sebastian Rehmet holten beim Heimspieltag in der 2. Bundesliga in vier Spielen nur vier Punkte.
Sebastian Rehmet (links) wehrt in der Partie gegen Hannover einen Angriff ab. Im Hintergrund beobachtet sein Partner Markus Michel die erfolgreiche Verteidigung. Foto: Hans Franz
 
von HANS FRANZ
Nicht nach Plan verlief der Heimspieltag der Steinwiesener Radballer Markus Michel und Sebastian Rehmet in der 2. Bundesliga Nord. In vier Begegnungen standen nur ein sieg und ein Unentschieden zu Buche. Mit nur vier Punkten fiel der RVC auf Platz 4 zurück. Allerdings beträgt der Abstand zu einem Aufstiegsrang nur einen Zähler. Vor einer stattlichen Kulisse in heimischer Halle war vor allem die 3:4-Niederlage gegen Hannover völlig überflüssig.

Steinwiesen - Mücheln 2:1
Michel und Rehmet begannen druckvoll und wurden mit der 2:0-Führung belohnt. Der Pfosten und Pech im Abschluss verhinderten einen größeren Vorsprung. So fiel nicht das dritte Tor, sondern der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel egalisierten die jeweiligen Feldspieler die Angriffsbemühungen bereits im Aufbau. So kam es, dass keine Treffer mehr fielen.

Steinwiesen - Hannover 3:4
In der ersten Halbzeit lief bei Steinwiesen vieles schief. Man kam überhaupt nicht ins Spiel und kassierte gegen den gut verteidigenden Gegenspieler drei Treffer durch Fehler in der Vorwärtsbewegung. Nach dem Wiederanpfiff bliesen die Concorden zur Aufholjagd und verkürzten auf 2:3. Doch die Niedersachsen meldeten sich zurück (2:4). Durch einen exzellenten Eckstoß verkürzte Steinwiesen erneut, doch reichte die verbleibende Zeit nicht mehr aus, um das 4:4 herbeizuführen.

Steinwiesen - Krofdorf I 3:3
Gegen die Hessen gingen die Rodachtaler motiviert ins Spiel, drückten aufs Tempo und gingen durch zwei Treffer von Sebastian Rehmet mit 2:0 in Führung. Hinzu kam, dass Markus Michel gut verteidigte. Dennoch schaffte fiel kurz vor der Halbzeit durch einen Freistoß das 2:1. Nach dem Wechsel stellte Steinwiesen den 2-Tore-Abstand wieder her. Durch einen umstrittenen Viermeter fiel das 3:2. Ein weiterer Viermeter Sekunden vor dem Anschluss bedeutete den Ausgleich.

Steinwiesen - Krofdorf II 4:8
Die Gäste hatten den ehemaligen Weltmeister Thomas Abel aufgeboten. Dieser wartete mit seiner gesamten Erfahrung und Cleverness auf und glich die 1:0- und 2:1-Führung der Einheimischen jeweils aus. Die zweite Halbzeit begann mit einem Treffer für Krofdorf nach einem Eckstoß. Steinwiesen drängte auf das 3:3, musste aber einen fragwürdigen Viermeter zum 2:4 hinnehmen. Rehmet und Michel setzten nun noch mehr auf Angriff, gerieten dabei aber durch die Störmanöver von Abel völlig aus dem Tritt und fingen sich weitere Treffer ein.
Beim Parallelspieltag in Berlin kamen die Gastgeber auf neun Punkte und verbesserten sich auf Platz 2. Der nächste Spieltag für den RVC Steinwiesen findet am 4. März in Magdeburg statt. Gegner sind dann Reideburg, Berlin und der Hausherr.


Tabelle

  1. Krofdorf II 41:17 19
  2. Berlin-Nord 27:17 14
  3. Lostau 25:20 14
  4. Krofdorf I 36:20 13
  5. Steinwiesen 26:22 13
  6. Reideburg 23:26 12
  7. Magdeburg 16:20 10
  8. Mücheln 19:26 9
  9. Hannover 19:25 7
10. Niederlauterst. 17:28 7
11. Lückersdorf 16:19 5
12. Großkoschen   9:34 2
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.