Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Tischtennis

Markus Hofmann gewinnt zum zweiten Mal

Zum achten Mal wurde das Turnier der Großgemeinde Steinwiesen ausgetragen.
In Nurn fand das achte Großgemeinde-Tischtennisturnier von Steinwiesen statt. Gewinner wurde zum zweiten Mal Markus Hofmann (links). Rechts daneben den Nächstplatzierten Sebastian Kotschenreuther, Ottmar Wunder, Michael Beitzinger, Thomas Zeis, Markus Müller, Bastian Kolb und Alexander Greser sowie (von rechts) SV-Vorsitzender Vinzenz Sesselmann und TT-Abteilungsleiter Manfred Greser. Foto: Hans Franz
 
von HANS FRANZ
Bei der achten Auflage des Tischtennisturniers in der Großgemeinde Steinwiesen ging wie 2011 der Birnbaumer Markus Hofmann (DJK-SV Neufang) als Sieger hervor. Punktgleich folgten Sebastian Kotschenreuther (Neufang) und Ottmar Wunder (SV Nurn).
Der Wettbewerb fand im Rahmen des 60-jährigen Bestehens des SV Nurn im Mehrzweckhaus statt und erstreckte sich über zwei Tage. Mit 17 Teilnehmern war die Resonanz erfreulich. Zum Vergleich: Bei der Kreismeisterschaft waren nur zwei Spieler mehr im Einsatz. Alexander Greser fungierte als umsichtiger Turnierleiter und sorgte für die Auswertungen.
In drei Gruppen wurden die besten acht für die Endrunde ermittelt. Dabei kassierte der spätere Sieger Hofmann gegen Ottmar Wunder sogar eine Niederlage und wurde lediglich als Gruppenzweiter. In der Endrunde hielt der 36-Jährige auch seine beiden höher eingestuften Vereinskameraden Michael Beitzinger (3:0) und Sebastian Kotschenreuther (3:1) recht sicher nieder. Probleme bereitete ihn allerdings der Nurner Alexander Greser, den er dreimal nur hauchdünn in die Knie zwang.
Für eine Überraschung sorgte der 16-jährige Bastian Kolb, denn er hob Ottmar Wunder aus den Angeln. Da Wunder auch gegen Kotschenreuther auf der Strecke blieb, musste er sich mit dem dennoch guten dritten Rang begnügen.
Endstand: 1. Markus Hofmann (6:1 Spiele/20:6 Sätze), 2. Sebastian Kotschenreuther (5:2/18:7), 3. Ottmar Wunder (5:2/16:12), 4. Michael Beitzinger, Neufang (4:3/14.12), 5. Thomas Zeis, Nurn (3:4/12:15), 6. Markus Müller, Neufang (3:4/12:15), 7. Bastian Kolb, Neufang (1:6/8:18), 8. Alexander Greser, Nurn (1:6/3:18).
Die Nächstplatzierten waren: Michael Biesenecker (Nurn), Christian Stöcklein (Neufang), Edwin Schuberth (Nurn), Udo Trebes (Neufang), Jörg Greser (Nurn), Dominik Lunk (Nurn), Frank Murmann (SG Neuses), Mario Wunder (Nurn) und Florian Hönick (Nurn).
Dieses Turnier wird seit der Einführung im Jahre 2008 von Bürgermeister Gerhard Wunder und den Gemeinderäten finanziell unterstützt, so dass auch diesmal an die acht Besten Pokale ausgehändigt werden konnten. Die Siegerehrung nahmen SV-Vorsitzender Vinzenz Sesselmann, Marktgemeinderat Markus Merkl und Abteilungsleiter Manfred Greser vor.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.