Frank Tucci macht den Unterschied

Im Spitzenspiel der Kreisklasse 4 setzte sich der DJK-SV Neufang beim TSV Neukenroth mit 4:3 (3:3) durch und übernahm wieder die Führung.
TSV Neukenroth - DJK-SV Neufang: Gästespieler Manuel Gebhardt (weißes Trikot) wird von zwei Neukenrothern angegriffen und vom Ball getrennt.  Foto: Heinrich Weiß
 
Das Spitzenspiel der Kreisklasse 4 war vor einer stattlichen Zuschauerresonanz von drei wesentlichen Faktoren geprägt: von der stärkeren Physis der Gäste, die mit den hochsommerlichen Temperaturen besser zurecht kamen, von der phasenweise noch fehlenden Erfahrung und Abgeklärtheit der Gastgeber und von der Kaltschnäuzigkeit des pfeilschnellen Torjägers Tucci.
Die im ersten Durchgang mitreißende Begegnung, deren Spannung vor allem durch die Sorglosigkeit der beiden Abwehrreihen und die Cleverness der Stürmer begünstigt wurde, begann mit zwei Paukenschlägen. Torjäger Tucci konnte sich zwei zu kurze Rückgaben zum TSV-Torwart erlaufen, im ersten Fall nur durch Foulspiel am Abschluss gehindert werden (3.) und wenig später selbst zum 0:2 abschließen (13.). Nach dem Anschlusstreffer von J. Rebhan nach überlegtem Anspiel von Maurer (21.) profitierte kurz danach Tucci erneut vom schnellen Umschaltspiel seines Teams nach gegnerischem Ballverlust und erhöhte auf 1:3. Unmittelbar nach dem erneuten Anschlusstreffer des TSV durch Schneider vergab Maurer überhastet eine Großchance zum Ausgleich, den in der 32. Minute J. Rebhan mit einem glücklich verwandelten Strafstoß erzielte. Für dessen Verursachung wurde DJK-Torwart Angeles des Feldes verwiesen.
Im zweiten Durchgang verflachte das Spiel. Die mitunter zu hektisch agierenden Gastgeber waren trotz ihrer numerischen Überzahl und einiger guter Chancen nicht in der Lage, die in der Abwehr tief stehenden Gäste ernsthaft in Gefahr zu bringen. Als alle schon mit einem leistungsgerechten Remis rechneten, erlief sich Tucci mit unwiderstehlichem Antritt einen aus der eigenen Hälfte geschlagenen Steilpass und vollendete zum glücklichen 3:4-Endstand.


Trainerstimmen

Ali Schmidt (DJK-SV Neufang): "In der ersten Halbzeit war ich mit der Abwehrleistung meines Teams nicht zufrieden, umso mehr aber mit der konsequenten Chancenverwertung. Im zweiten Durchgang haben wir uns angesichts der numerischen Überzahl des TSV Neukenroth taktisch sehr clever verhalten."
Christian Grünbeck (TSV Neukenroth): "Anerkennung verdient die mentale Stärke meiner jungen Mannschaft, die nach dem 1:3-Rückstand ins Spiel zurückgefunden. Weniger erfreut bin ich über ihre mitunter zu hektische und ungeduldige Spielweise in der zweiten Halbzeit." lw





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.