Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Einstand nach Maß für den KSK

In den Ligen auf Bezirks- und Kreisebene hat die neue Saison begonnen. Die Landesliga und die Jugend starten am Wochenende.
Vom FC Nordhalben ist Frank Seigert (links) wieder zum Kronacher SK zurückgekehrt und hatte durch seinen Erfolg gegen Andreas Fischer an Brett 1 entscheidenden Anteil am Sieg der "Dritten".  Foto: Neuberg
 
In der Schach-Bezirksliga hat der Kronacher SK II gegen Mönchröden den ersten Sieg gefeiert. Dagegen musste der TSV Tettau eine bittere 2:6-Niederlage gegen Burgkunstadt hinnehmen. Die SG Sonneberg und der Coburger SV, nächster Gegner der Kronacher, starteten mit Siegen gegen Höchstadt II und den PSV Bamberg in der vorderen Tabellenhälfte. Erster Tabellenführer ist der SC Bamberg II (7:1 gegen Hollfeld/Memmelsdorf).

Kronacher SK II -
TSV Mönchröden 5,5:2,5

Der Gastgeber konnte - bis auf Brett 2 - mit der stärksten Aufstellung aufwarten. Die Gäste hatten alle Spieler an Bord, so dass die Begegnungen zunächst weitgehend ausgeglichen standen. Deshalb war auch Ersatzspieler Peter Kratofil im Mittelspiel mit einer Punkteteilung einverstanden. Kurze Zeit später profitierte Rudi Lieb von einem Fehlzug seines Gegenübers, den er eiskalt mit einer Springergabel und Figurengewinn bestrafte. Die daraus resultierende Führung baute Hans Blinzler aus, der gegen Bernd Eisenacher seine Vorteile im Endspiel ebenfalls in einen Sieg ummünzte.
Tobias Pfadenhauer geriet zwar in Nachteil, verteidigte sich jedoch erfolgreich, so dass Reitzler mit einem Remis zufrieden sein musste. Die passive Spielweise von Redl nutzte Hans Neuberg, um seine Figuren optimal zu positionieren und mit seinen Springern in die gegnerische Stellung einzudringen. Nach Qualitätsgewinn war der Sieg nur eine Frage der Zeit.
Am dritten Brett kam es zu einem wechselvollen Partieverlauf. Nachdem zunächst Oppel Vorteile hatte, drehte sich das Blatt und Hans-Joachim Schmierer erspielte sich große Vorteile. Doch fasste er schließlich den falschen Plan, und so rettete sich der Gästespieler ins Remis, das jedoch den Sieg für Kronach gegen einen Abstiegskonkurrenten sicherte. Da der Wettkampf nun entschieden war, einigten sich Frank Baumgärtner und Etzrodt sowie Nico Herpich und Oppel in ausgeglichener Stellung auf ein Remis.
Ergebnisse: Pfadenhauer - Reitzler remis, Neuberg - Redl 1:0, Schmierer - F. Oppel remis, Lieb - B. Eisenacher 1:0, Herpich - R. Oppel remis, Baumgärtner - Etzrodt remis, Blinzler - J. Eisenacher 1:0, Kratofil - Hirsch remis.

SSV Burgkunstadt -
TSV Tettau 6:2

Ergebnisse: Rotsch - Tomaschko 0:1, Türk - Münch 0:1, Barnickel - Kirchhübel 1:0, Max - Müller-Welt 1:0, Müller - Hager 1:0, Wagner - Weigel 1:0, Roberto - Niehaus 1:0, Rebhan - Güntsch 1:0.


Kreisklasse

Den ersten Platz nahm sofort Titelaspirant TSV Tettau ein, der gegen lediglich vier Spieler aus Steinwiesen einen hohen 5:1-Sieg errang. Dahinter platzierte sich die dritte Mannschaft des Kronacher SK durch einen Sieg gegen Oberlauter, während sich Sonneberg und Untersiemau mit einem 2:2 die Punkte teilten. Beide Mannschaften nutzen die Neuerung dieser Saison und treten von Anfang an mit lediglich vier Spielern an.

Kronacher SK III -
TSV Oberlauter 3,5:2,5

Mit dem TSV Oberlauter hatte es die Kronacher "Dritte" zwar mit einem der Meisterschaftsfavoriten zu tun, doch zeigte der schnelle Erfolg des "Heimkehrers" Frank Seigert, der sich am Spitzenbrett gegen Andreas Fischer durchsetzen konnte, dass man keineswegs die Punkte verschenken wollte. Auch die jugendlichen Spieler gingen mit Elan zur Sache, und so gelang es Jonas Burger, durch konsequentes Angriffsspiel die Führung auf 2:0 auszubauen. Die Überraschung war schon fast perfekt, als auch Berin Becic gewann, nachdem Wolf nach einem Doppelangriff das einzügige Matt übersah.
Zwar konnte Klepp gegen Robin Beetz verkürzen, da sich dieser nicht ganz korrekt verteidigte. Thomas Kleinschmidt stellte jedoch den Sieg durch eine Punkteteilung sicher, nachdem er sich gegen Gabert keine Blöße gegeben hatte und mit leichten Vorteilen das Remis anbot. Die Niederlage von Alexander Mainz war nur noch ein kleiner Schönheitsfehler, der jedoch nicht mehr ins Gewicht fiel.
Ergebnisse: Seigert - Fischer. 1:0, Mainz - Adlung 0:1, Kleinschmidt - Gabert remis, Beetz - Klepp 0:1, Becic - Wolf 1:0, Burger - Gellrich 1:0.

TSV Tettau II -
SC Steinwiesen II 5:1

Ergebnisse: Krumm - Pöhlmannn 1:0, Güntsch - Wessel 1:0, Müller - Klinger 1:0, Stahl - Peetz 0:1, Förtsch 1:0 (kampflos), Richter 1:0 (kl.). hn





Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.