Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Moderner Fünfkampf

Ein strahlender Meister

Der Kronacher Peter Engerisser holt sich mit einer starken Vorstellung den internationalen deutschen Meistertitel.
Peter Engerisser vom SV Kronach, deutscher Meister der Masters im Modernen Fünfkampf 2014 (r.) mit dem Zweiten der Gruppe M50+ Manfred Häb von der SSF Bonn (links). Foto: privat
 
von RED
Minden — Sportlerinnen und Sportler aus sieben Nationen gingen bei den internationalen deutschen Meisterschaften der Masters im Modernen Fünfkampf in Minden (Nordrhein-Westfalen) an den Start. Nach drei nationalen deutschen Meistertiteln sicherte sich Peter Engerisser vom Schwimmverein Kronach in diesem Jahr den Gesamtsieg und damit den internationalen Titel.
Bereits am ersten Tag nach den Disziplinen Schwimmen und Schießen lag der Kronacher in Führung. Diese konnte er am zweiten Wettkampftag mit einem zweiten Platz im Fechten und einer vorderen Platzierung im Reiten zu einer komfortablen Führung ausbauen. Auch die starken Läufer im Teilnehmerfeld konnten im abschließenden 2000-Meter-Geländelauf diesen Vorsprung nicht mehr aufholen.
Als Punktbester siegte Engerisser (M50+) im Gesamtklassement mit 1296 Punkten vor dem Darmstädter Thomas Hansel (M40+, 1263 Punkte) und Viacheslav Bielov aus der Ukraine (M40+, 1237 Punkte). Die Altergruppe M50+ und damit den Titel eines deutschen Meisters gewann Engerisser vor dem Bonner Manfred Häb (1220 Punkte) und dem Duisburger Matthias Dahlem (1117 Punkte).
Nach seinem unglücklichen Ausscheiden bei den Europameisterschaften im letzten Jahr in Budapest ist dieser Erfolg für den Sportler vom Schwimmverein Kronach eine besondere Genugtuung. Dort lag er nach vier Disziplinen in aussichtsreicher Position, musste aber im abschließenden Geländelauf wegen einer stark blutenden Kopfplatzwunde das Rennen aufgeben. Im September wird der noch amtierende Mannschaftsweltmeister an den im Zwei-Jahres-Zyklus stattfindenden Weltmeisterschaften der Masters 2014 in Berlin in den drei Kategorien Mixed-Staffel, Mannschafts- und Einzelwettbewerb teilnehmen.



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.