Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Rödelsee kämpft mit einigen Fragezeichen

Um den Aufstieg mitspielen? Damit braucht man Trainer Radovan Suchy nicht zu kommen. Rödelsee plagen im Jahr zwei nach dem großen Knall andere Sorgen.
 

Die zweite Saison nach dem großen Knall und dem radikalen Umbruch steht bei den Handballern des TSV Rödelsee unverändert unter einem großen Fragezeichen. „Wenn uns andere noch als Favorit nennen, ist das nicht mehr gerechtfertigt. Wir werden versuchen, unsere Leistungen der letzten Saison abzurufen und schnell genügend Punkte zu sammeln, um eine ruhige Runde spielen zu können“, sagt Rödelsees Trainer Radovan Suchy, der die guten Zeiten erlebt hat und nun den Prozess des Umbruchs moderiert.

Das Bemühen um neue Spieler ist zwar erfolgreich gewesen. In Sascha Hammer und Michael Burger haben sich der Mannschaft zwei erfahrene Akteure angeschlossen. Doch währte die Freude über diese Zugänge nicht lange, denn Christian Häckner und Andreas Wandler teilten mit, dass sie in dieser Saison aus privaten Gründen höchstens gelegentlich zur Verfügung stehen würden. „Wir haben uns regelmäßig getroffen, konnten aber nicht richtig trainieren, da im-mer andere Leute fehlten“, berichtet Suchy von der Mitte Juni gestarteten Vorbereitung.

Drei bis vier Spieler seien durchgehend dabei gewesen. Die gleiche Ausgangslage erwartet der Trainer auch in der bevorstehenden Saison der Bezirksoberliga. „Hinter unserer personellen Lage steht ein großes Fragezeichen. Wir müssen von Woche zu Woche schauen, wer verfügbar ist.“ Konditionelle Grundlagen konnten die Spieler zwar erarbeiten, doch im Zusammenspiel, gerade mit den Neulingen, fehle es der Mannschaft noch. „Wir brauchen Spielpraxis“, sagt Suchy, der nur zwei Testspiele austragen konnte. Doch müssen die Rödelseer zwischen zwei Auswärtsspielen am zweiten Spieltag wieder eine Woche pausieren. Erst das dritte Spiel findet in der Sickergrundhalle statt.

„Für uns wird es schwieriger als in der vergangenen Saison“, vermutet er und erklärt nach dem Erreichen von Platz vier: „Wegen des Umbruchs vor einem Jahr haben nicht viele damit gerechnet, dass wir vorne mitspielen können. Jetzt kennen uns die Gegner und können uns besser einschätzen.“

Aufgebot TSV Rödelsee

Abgänge: Patrick Heß (Laufbahn beendet).

Zugänge: Sascha Hammer, Michael Burger (beide HSG Mainfranken).

Aufgebot, Tor: Thomas Paul, Christian Roßmark, Erik Großmann.

Rückraum: Moritz Reichhard, Stefan Pruy, Sascha Hammer, Michael Burger, Christian Häckner, Tobias Hemberger.

Kreis: Radovan Suchy, Thomas Endriss, Marcel Förster.

Außen: Lukas Demel, Martin Strietzel, Andreas Wandler, Pascal Burkholz, Leonardo Piske.

Trainer: Radovan Suchy (4. Saison).

Saisonziel: keine Angaben.

Meistertipp: TSV Lohr II.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.