Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Wiesentheid zu Hause stark verbessert

Nach der jüngsten Niederlage zeigt Wiesentheids Nachwuchs die erhoffte Reaktion. Das 6:1 im Heimspiel ist eine Demonstration der Stärke.
 
U19 Bezirksoberliga
 
SpVgg Hösbach-Bahnhof – SV Heidingsfeld 2:2  
JFG Werntal Kicker – SG Stadtlauringen 0:5  
JFG Westspessart – Würzburger FV abges.  
(SG) FC Hösbach – JFG Kreis Karlstadt 1:1  
JFG Hochspessart – (SG) TSV Bergrheinfeld 0:1  
TSV/DJK Wiesentheid – JFG Kreis WÜ Süd-West 6:1  
 
1. (1.) Würzburger FV 5 5 0 0 28 : 6 15  
2. (3.) Stadtlauringen/Ballingshausen 6 4 1 1 15 : 6 13  
3. (2.) SV Heidingsfeld 6 3 2 1 26 : 13 11  
4. (4.) SpVgg Hösbach-Bahnhof 6 3 2 1 10 : 12 11  
5. (6.) TSV/DJK Wiesentheid 6 3 0 3 17 : 12 9  
6. (7.) (SG) TSV Bergrheinfeld 6 3 0 3 11 : 15 9  
7. (5.) JFG Kreis Würzburg Süd-West 6 2 2 2 15 : 15 8  
8. (8.) JFG Hochspessart 5 1 2 2 14 : 16 5  
9. (10.) (SG) FC Hösbach 6 1 2 3 8 : 13 5  
10. (11.) JFG Kreis Karlstadt 5 1 2 2 10 : 17 5  
11. (9.) JFG Werntal Kicker 6 1 1 4 12 : 19 4  
12. (12.) JFG Westspessart 5 0 0 5 2 : 24 0  

TSV/DJK Wiesentheid – JFG Kreis Würzburg Süd-West 6:1 (4:0). Eindrucksvoll haben sich Wiesentheids U19-Junioren im Heimspiel für ihre zuletzt eher schwache Darbietung in Bergrheinfeld rehabilitiert. Das Spiel gegen die Fußball-Gemeinschaft aus Höchberg, Kist und Waldbrunn wurde zur einseitigen Angelegenheit. Die Hausherren bestimmten vom Anpfiff weg klar die Handlung und münzten ihre Überlegenheit auch in Tore um. Bis zur Halbzeit war die Sache schon entschieden.

Der Gegner wurde nur selten gefährlich. Eine aufmerksame Wiesentheider Abwehr ließ kaum etwas zu, das Mittelfeld agierte sehr aggressiv und machte viel Druck. „Die Mannschaft hat gezeigt, was in ihr steckt. Zeitweise war es ein Spiel auf ein Tor. Man musste sich eigentlich zu keiner Zeit Sorgen machen“, sagte Trainer Helmut Helbich nach einem Spiel, das er entspannt und in Ruhe genießen konnte. Selbst der Elfmeter zum Gegentor sei sehr zweifelhaft gewesen.

Tore: 1:0 Sebastian Flurschütz (13., Kopfball nach Ecke von Martin Grießmann), 2:0 Martin Grießmann (19., Alleingang von der Mittellinie aus), 3:0 Kai-Uwe Beuerlein 27., nach Eckball), 4:0 Lukas Huscher (38., Freistoß von außen ins kurze Eck), 5:0 Kai-Uwe Beuerlein (49., Kopfball nach Flanke Martin Grießmann), 5:1 Jannik Scheblein (65., Foulelfmeter, verschuldet von Jonas Kleedörfer), 6:1 Fabian Kehrer (79., nach schöner Einzelaktion).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.