Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Volle Punktzahl erreicht

Nach dem souveränen Heimsieg übersprangen die Volkacher auch die erste Auswärtshürde.
Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Sebastian Schraml und seine Volkacher Volleyball-Kollegen haben einen perfekten Saisonstart hingelegt.
 
Bayernliga Nord Männer

VC Eltmann II – TV Mömlingen 3:1
CVJM Arzberg – TSV Neunkirchen a.B. 3:1
TV Faulbach – VfL Volkach 1:3
SC Memmelsdorf – VC Amberg 1:3
TSV Lengfeld – BSV Bayreuth 1:3
TV Mömlingen – TV Faulbach 3:2

1. (2.) BSV Bayreuth 2 2 0 6 : 2 6
2. (2.) VfL Volkach 2 2 0 6 : 2 6
3. (1.) SC Memmelsdorf 2 1 1 4 : 3 3
4. (2.) TSV Lengfeld 2 1 1 4 : 4 3
5. (7.) VC Amberg 2 1 1 4 : 4 3
6. (7.) VC Eltmann II 2 1 1 4 : 4 3
7. (10.) CVJM Arzberg 2 1 1 3 : 4 3
8. (5.) TV Mömlingen 2 1 1 4 : 5 2
9. (5.) TV Faulbach 2 0 2 3 : 6 1
10. (7.) TSV Neunkirchen a.B. 2 0 2 2 : 6 0

TV Faulbach – VfL Volkach 1:3 (21:25, 25:27, 25:20, 20:25). Nach dem Auftaktsieg gegen Eltmann ging es für die Volkacher im ersten Auswärtsspiel zum Dauerrivalen nach Faulbach. Wie schon im Spiel zuvor legten die Volkacher furios los. Basierend auf einer starken Annahme um Libero Jonas Thaler ließen sie die Gastgeber nicht zur Entfaltung kommen. Entsprechend souverän gewannen sie den ersten Durchgang. Im zweiten schien sich am Spielverlauf nichts zu ändern. Bis zum Stand von 19:22 sahen die Volkacher wie der sichere Sieger aus. Einige unnötige Fehler ließen die Faulbacher aber wieder herankommen, die sich ihrerseits einen Satzball erarbeiteten. In dieser wichtigen Phase behielten die Volkacher die Nerven und verwandelten durch Zuspieler Sebastian Schraml ihren zweiten Satzball zur 2:0-Führung.

Angetrieben von ihren lautstarken Zuschauern ließen sich die Faulbacher davon nicht aus der Ruhe bringen. Mit freundlicher Unterstützung der Volkacher, die im dritten Durchgang zu viele Angabenfehler machten, verkürzten sie auf 1:2. Im vierten Satz fanden die Gäste wieder zu ihrem dominanten Spiel zurück. Dank einiger Blockpunkte von Mittelblocker Tim Schumacher gingen sie früh in Führung, die sie dann zum 3:1-Sieg ins Ziel brachten.

Dabei war besonders beeindruckend, dass die Angriffslast gleichmäßig auf den Schultern von fünf Spielern verteilt wurde. Mit diesem Sieg fahren die Volkacher als Tabellenzweiter zum Topspiel am kommenden Sonntag zu Tabellenführer BSV Bayreuth. kwa

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.