Volkach bleibt erst mal vorsichtig

Aufstieg? Da blockt Volkachs Trainer Peter Mahler energisch ab. Und er bringt ein paar triftige Gründe für seine Zurückhaltung vor.
 

Zweimal Zweiter, zweimal Dritter: Die Volkacherinnen sind seit Jahren in der Handball-Bezirksoberliga vorn dabei und werden von der Konkurrenz auch für diese Runde hoch gehandelt. Peter Mahler, der die Mannschaft bereits in der sechsten Saison trainiert, sieht dem Spieljahr mit gemischten Gefühlen entgegen.

„Sportliche Ziele können wir uns erst einmal gar nicht setzen, weil wir zu viele Spielerinnen haben, die zu selten beim Training sind“, sagt er. Studium, Beruf oder Familie hindern viele seiner Spielerinnen daran, regelmäßig an Training oder Spiel teilzunehmen. Darunter leide der Spielfluss der Mannschaft. „Wir bekommen keine Struktur ins Spiel, wenn jede Woche ein anderes Team auf der Platte steht“, sagt Mahler.

Das zeigte sich bereits in der vergangenen Runde mit schwankenden Leistungen. „Wir haben sehr gute Spielerinnen und liefern mitunter hervorragende Spiele wie letztes Jahr gegen Meister Pleichach ab. Aber genauso gut ist bei uns jedes Mal auch das genaue Gegenteil möglich“, erklärt der Trainer und erinnert daran, dem Vorletzten aus Garitz zu zwei seiner vier Siege verholfen zu haben.

Auch diesmal zählt für die Volkacherinnen zunächst der Klassenverbleib als Ziel. „Man weiß nie, in welche Richtung eine Saison läuft. Im Oktober vor einem Jahr standen wir nach den beiden Niederlagen gegen Garitz auf dem vorletzten Platz.“ Mahler sieht während dieser Orientierungsphase die Mannschaft vor allem in den Heimspielen gefordert.

Zugänge hat es in Volkach nicht gegeben, dagegen ist Lisa Seibert nach Bergtheim gewechselt, Sophie Krämer befindet sich im Ausland, Julia Zängler und Hanna Werner stehen studienbedingt nur teilweise zur Verfügung. Mahler erwartet eine ausgeglichene Saison. „Die Leistungsdichte der Liga ist meiner Ansicht nach sehr hoch.“

Aufgebot HSG Volkach

Abgänge: keine. Zugänge: keine.

Tor: Katharina Knoppe, Lena Bördlein.

Rückraum: Ellen Hünting, Sophie Krämer, Julia Wagner-Klinger, Hanna Wagenhäuser, Michi Müller, Sophia Scheller, Julia Zängler.

Kreis: Alina Manger, Linda Wirsching.

Außen: Rebecca Schuster, Laura Pauli, Sophia Werner, Hannah Wagenhäuser, Teresa Werner, Julia Weickert.

Trainer: Peter Mahler (seit 2011).

Saisonziel: Kontinuität erreichen.

Meistertipp: MHV Schweinfurt, SG Garitz/Nüdlingen II, TV Marktsteft.






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.