Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Sulzfeld legt Favoriten aufs Kreuz

Eine Führung gereicht Eibelstadt nicht zum Vorteil. Denn der Aufstiegsanwärter bringt sich kurz darauf selbst um den Erfolg – mit einer völlig unbedachten Aktion.
Der Eibelstadter Philipp Eismann zeigt mit einem Fallrückzieher seine ganze Akrobatik.
 
von ANDREAS STÖCKINGER
Kreisliga 1 Würzburg

ETSV Würzburg – Dettelbach und Ortsteile 0:2
SV Sonderhofen – TSV Güntersleben 2:2
FC Hopferstadt – TSV Reichenberg 1:3
TSV Sulzfeld – FC Eibelstadt 2:1
SB Versbach – TSV Rottenbauer 2:2
SB DJK Würzburg – SV Heidingsfeld 0:4
SSV Kitzingen – FC Würzburger Kickers III 3:0
SpVgg Giebelstadt – Buchbrunn/Mainstockheim 2:5

TSV Sulzfeld – FC Eibelstadt 2:1 (1:0). Passend zum Weinfest-Wochenende verschafften sich die Sulzfelder Fußballer mit dem Sieg einen weiteren Grund zum Feiern. Der Vorjahres-Zweite brachte sich mit einer Aktion kurz nach dem Führungstor der Gäste durch Eismann um mehr. Pascal Woller wollte im Mittelfeld die schnelle Ausführung eines Freistoßes verhindern, bekam deswegen Gelb vom Schiedsrichter. Doch wenige Minuten vorher hatte er schon die Gelbe Karte gesehen und musste so vom Feld. „Das war ein Bärendienst von ihm. Hätte Eibelstadt mit elf Mann weiter machen können, dann wäre es sehr schwer für uns geworden“, sagte TSV-Trainer Christian Hofrichter. Kurz darauf glich Pfarr mit abgefälschtem Schuss aus. In der Folge stand das Spiel auf Messers Schneide, Sulzfeld zog später mit 2:1 in Führung und wehrte alle Versuche der heftig anstürmenden Gäste erfolgreich ab. Die gefährlichste Szene entschärfte TSV-Torwart Marco Bischoff, der einen Kopfball gerade noch ablenkte.

Tore: 0:1 Philipp Eismann (32.), 1:1 Niklas Pfarr (38.), 2:1 Daniel Keßler (60.). Gelb-Rot: Pascal Woller (Eibelstadt, 34.), Unsportlichkeit.

SSV Kitzingen – Würzburger Kickers III 3:0 (1:0). Von einem frühen Führungstor wurde Absteiger SSV Kitzingen begünstigt. In der Anfangsphase verpasste nicht nur Vincent Held bereits das mögliche zweite Tor, ehe die Würzburger durch das Nachlassen des SSV besser ins Spiel fanden. Die einzige und beste Kickers-Gelegenheit von Gonzalo Rubilar-Munoz entschärfte SSV-Torwart Michael Kümmel nach einer Stunde, wenig später gelang Held das 2:0, als er ein Zuspiel Florian Rumpels über den Torwart ins Netz lupfte (68.).

Tore: 1:0 Vincent Held (3.), 2:0 Vincent Held (68.), 3:0 Christopher Soldner (90.). Rot: Lennart Maky (Würzburg, 78., Notbremse).

SpVgg Giebelstadt – SG Buchbrunn/Mainstockheim 2:5 (0:2). In einer kuriosen Partie gab die bessere Chancenauswertung und die Abwehr den Ausschlag für die SG, der das frühe 1:0 in die Karten spielte. Sie ließen Giebelstadt kommen und lauerten immer wieder erfolgreich auf Fehler. „Wir haben zur richtigen Zeit Geschenke bekommen“, sagte SG-Informant Bastian Hartmann. Bei Giebelstadt stimmte die Moral, das Spiel hätte nach dem 2:4 in der Schlussphase noch kippen können. Ein weiterer Treffer der SpVgg wurde wegen Handspiels nicht gegeben.

Tore: 0:1 Merlin Herbarth (6.), 0:2 Philipp Braun (24.), 0:3 Merlin Herbarth (47.), 0:4 Josef Cervenak (61.), 1:4 Benjamin Kemmer (62.), 2:4 Nol Zeka (65.), 2:5 Michael Twardy (89.).

SV Sonderhofen – TSV Güntersleben 2:2 (1:0). Der Aufsteiger startete furios mit einem frühen Treffer und hatte zunächst mehr Schwung, als der Gegner. Aus einer sicheren Abwehr wollte der SV Nadelstiche setzen, was zunächst aufging. Beim Konter über Philipp Dopf wäre sogar das 2:0 möglich gewesen. Güntersleben wurde vor allem in der zweiten Halbzeit stärker und nutzte einen Abwehrfehler zum Ausgleich. Kurz darauf musste Christian Scheblein nur abstauben, als SV-Torwart Markus Körner einen Freistoß an die Latte gelenkt hatte. Zum Ende wurden Sonderhofens Mühen noch mit dem Ausgleich belohnt.

Tore: 1:0 Marco Pregitzer (4.), 1:1 Wolfgang Stütz (60.), 1:2 Christian Scheblein (65.), 2:2 Philipp Dopf (88.).

ETSV Würzburg – Dettelbach und Ortsteile 0:2 (0:1). Klarer, als es der Spielverlauf vermuten lässt, beherrschte Dettelbach den Aufsteiger,. Nur die Verwertung der Möglichkeiten ließ zu wünschen übrig, bereits vor dem 0:1 hatte der Gast drei, vier gefährliche Szenen. In der zweiten Halbzeit des von Schiedsrichter Harald Wenzel (Rimpar) sehr gut geleiteten Spiels blieb Dettelbach überlegen. Der ETSV besaß in der Schlussphase die Chance zum Ausgleich, doch DuO-Torwart Bastian Ringelmann fischte Angreifer Nonnenmacher gerade noch den Ball vom Fuß. Wenig später traf Deinlein zum zweiten und entscheidenden Mal.

Tore: 0:1 Julian Deinlein (38.), 0:2 Julian Deinlein (90.).

FC Hopferstadt – TSV Reichenberg 1:3 (0:2). Trotz des 1:3 sah Hopferstadts Trainer Erwin Klafke viel Gutes von seiner Elf. „Das war mehr als gut von uns. Wir sind nur mit dem Ergebnis unzufrieden.“ In der ausgeglichenen ersten Hälfte nutzten die abgeklärten Reichenberger ihre Torchancen besser. In den Minuten nach dem 1:2 benötigten sie aber etwas Glück, als der FC am Drücker war. Doch Moritz Dopf, Kevin Fiederling und Thorben Reibold ließen gute Gelegenheiten aus. Am Ende machte Hopferstadt auf und bekam einen Konter, den Holstein zum 1:3 abschloss.

Tore: 0:1 Alexander Prattes (8.),. 0:2 Lukas Brand (34.), 1:2 Stefan Pohl (44.), 1:3 Florian Holstein (87.).

Restprogramm

SB Versbach - TSV Rottenbauer 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Andreas Zdebik (30.), 0:2 Christian Tutschku (47.), 1:2 Aydin Koldas (53.), 2:2 Nico Schmal (81.).

DJK Würzburg – SV Heidingsfeld 0:4 (0:2). Tore: 0:1 Marco Hartmann (37.), 0:2 Chilil Hussein (52.), 0:3 Marco Hartmann (57., Foulelfmeter), 0:4 Chilil Hussein (90.). Besonderheit: Marvin Funk (DJK, 82.) schießt Foulelfmeter über das Tor.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.