Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Turnier

St. Martin-Schüler holen 1. Platz bei Hallenmasters

Beim 2. Unterfränkischen Hallenmasters für Förderschulen konnten die Kitzinger ihren gefürchtetsten Gegner schlagen.
Das erste Tor für die Kitzinger Mannschaft Fotos: Sabine Herteux
 
von SABINE MEMMEL
Die Halle tobt. Ist außer sich. Viele hält es nicht auf ihren Plätzen. Sie klatschen, kreischen, trommeln oder tröten in ihre Pfeifen. Die Spieler auf dem Platz fallen sich glücklich in die Arme, können es noch gar nicht glauben: Sie sind Erster! Das 2. Unterfränkische Hallenmasters für Förderschulen haben sie gewonnen. 4:3 gegen die St. Nikolaus-Schule Lohr-Marktheidenfeld. Und das im Siebenmeterschießen - Spannung bis zur letzten Sekunde. Die Kitzinger Schüler haben es diesmal geschafft, konnten die Lohrer und Marktheidenfelder endlich schlagen und müssen sich nicht mehr - wie beim letzten Mal - mit dem zweiten Platz zufrieden geben. "Die Mannschaft ist ganz aus dem Häuschen", sagt Jürgen Baier, Trainer der Schulmannschaft und Konrektor der St. Martin-Schule.

Den dritten Platz machte die Mannschaft der Christophorus-Schule Würzburg, sie konnte die Jungen und Mädchen der Richard Galmbacher-Schule Elsenfeld schlagen. Insgesamt neun Förderschulen aus Unterfranken nahmen beim Turnier in der Dreifachturnhalle am Sickergrund gestern teil. Jeweils sieben Minuten traten sie gegeneinander an, als Schiedsrichter waren Horst Wolf vom SSV Kitzingen und vier Schüler der Kooperationsschule Armin-Knab-Gymnasium auf dem Platz.

Sportliche Rivalität

Schon seit Anfang des Schuljahres haben die Kitzinger jeden Donnerstag gemeinsam trainiert, haben wochenlang dem Turnier entgegen gefiert und sich auf ihre Gegner vorbereitet. "Die Schulen verbinden sich miteinander, bei diesem Hallenturnier entsteht eine gesunde sportliche Rivalität", lobt Baier das Projekt.

Mannschaften Neun Förderschulen haben am 2. Unterfränkischen Hallenmasters für Förderschulen mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung teilgenommen: St. Martin-Schule Kitzingen, St. Nikolaus-Schule Lohr und Marktheidenfeld, Richard-Galmbacher-Schule Elsenfeld, Franz-von-Prümmer-Schule Bad Kissingen, Franziskus-Schule Schweinfurt, Herbert-Meder-Schule Unsleben, Katharinen-Schule Fuchsstadt, Förderzentrum Hassfurt, Christophorus-Schule Würzburg.

Schirmherrschaft Die Schirmherrschaft hat Oberbürgermeister Siegfried Müller (UsW) übernommen.


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.