Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Mainfranken mit der ersten Niederlage

Im vierten Spiel gibt sich die HSG erstmals geschlagen. Julia Meyer erzielt mehr Tore als ihre eng bewachte Schwester Melanie. Doch es reicht am Ende nicht.
 
Landesliga Nord Frauen
 
HSG Pleichach – SG Kunstadt/Weidhausen 26:13  
TG Landshut – TSV Winkelhaid 24:23  
ESV Regensburg II – TV Helmbrechts 22:26  
HSG Freising/Neufahrn – MTV Stadeln 24:27  
TSV Röthenbach – HSV Bergtheim II 19:34  
SV Obertraubling – MHV Schweinfurt 26:16  
HC Sulzbach-Rosenberg – HSG Mainfranken 33:28  
 
1. (3.) MTV Stadeln 4 3 1 0 116 : 90 7 : 1  
2. (5.) TG Landshut 4 3 0 1 92 : 89 6 : 2  
3. (2.) TSV Winkelhaid 4 3 0 1 103 : 91 6 : 2  
4. (4.) HSV Bergtheim II 4 3 0 1 105 : 85 6 : 2  
5. (1.) HSG Mainfranken 4 3 0 1 122 : 95 6 : 2  
6. (6.) SV Obertraubling 4 3 0 1 93 : 73 6 : 2  
7. (7.) HC Sulzbach-Rosenberg 4 2 1 1 107 : 99 5 : 3  
8. (9.) TV Helmbrechts 4 2 0 2 94 : 91 4 : 4  
9. (13.) HSG Pleichach 3 1 0 2 72 : 66 2 : 4  
10. (8.) HSG Freising/Neufahrn 3 1 0 2 74 : 73 2 : 4  
11. (10.) ESV Regensburg II 4 1 0 3 80 : 104 2 : 6  
12. (11.) Kunstadt/Weidhausen 4 0 1 3 60 : 83 1 : 7  
13. (12.) TSV Röthenbach 4 0 1 3 74 : 127 1 : 7  
14. (14.) MHV Schweinfurt 4 0 0 4 74 : 100 0 : 8  

HC Sulzbach-Rosenberg – HSG Mainfranken 33:28 (18:15). Nach einer harten Auseinandersetzung stand die erste Saisonniederlage der HSG Mainfranken. Als Schlüssel zum Erfolg sahen die Gastgeberinnen die enge Bewachung Melanie Meyers. Die HSG-Rückraumschützin kam nur auf drei Feldtore (dafür traf ihre Schwester Julia neunmal). Auf der anderen Seite gelang es der HSG nicht, die stark aufgelegte Linkshänderin Nicole Schiegerl zu stoppen, die aus allen Positionen traf.

Zur Pause führten die Sulzbacherinnen mit 18:15, doch ihnen war klar, dass das noch nicht viel bedeutete. Und tatsächlich glichen die Mainfranken in der 42. Minute in Person Melanie Meyers zum 24:24 aus. Es sah nach einem Nervenkrimi aus. Als die HC-Spielerinnen beim Stand von 25:24 plötzlich in doppelter Unterzahl auf dem Feld standen, schien es, als würde der HSG nun alles in die Karten spielen.

Doch Melle Meyer scheiterte mit einem Siebenmeter an der eingewechselten Kerstin Hübner. Damit gab die Torhüterin ihrem Team den nötigen Rückenwind. Fast sechs Minuten später führten die Gastgeberinnen wieder mit drei Toren. Beim 31:26 in der 53. Minute war die Sache entschieden.

Sulzbach: Schiegerl 14/5, Kopp 4, Himmerer 4, Ertel 4, Steiner 2, Christina Luber 2, Plößl 1, Häckl 1, Franzi Luber 1. Mainfranken: Julia Meyer 9, Melanie Meyer 7/4, Golm 4, Trabold 4, Flohr 2, Petra Geißler 1, Meulenkamp 1.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.