Hopferstadt auch nach zwei Spielen sieglos

Sein zweites Saisonspiel verliert Hopferstadt überraschend deutlich. Der Trainer findet eine so kurze wie prägnante Erklärung für dieses 1:4.
 
Bezirksoberliga Frauen
 
FC Schweinfurt 05 – SV Albertshausen/KG 1:0  
SV Veitshöchheim – TSV Keilberg 1:2  
ETSV Würzburg III – FV Dingolshausen 3:1  
FFC Bastheim/Burgwallbach – FC Hopferstadt 4:1  
 
1. (1.) TSV Keilberg 2 2 0 0 7 : 2 6  
2. (2.) FC Schweinfurt 05 2 2 0 0 3 : 0 6  
3. (5.) FFC Bastheim/Burgwallbach 1 1 0 0 4 : 1 3  
4. (8.) ETSV Würzburg III 2 1 0 1 4 : 6 3  
5. (3.) SV Veitshöchheim 2 0 1 1 4 : 5 1  
6. (3.) FC Hopferstadt 2 0 1 1 4 : 7 1  
7. (5.) SV Albertshausen/KG 1 0 0 1 0 : 1 0  
8. (7.) FV Dingolshausen 2 0 0 2 1 : 5 0  

FFC Bastheim/Burgwallbach – FC Hopferstadt 4:1 (1:0). Hopferstadts erste Saisonniederlage überraschte in ihrer Deutlichkeit. „Mit Bastheim gewann die aggressivere Mannschaft“, resümierte FC-Trainer Hermann Träger so kurz wie prägnant. Einen offenen Schlagabtausch hatte er gesehen mit Chancen auf beiden Seiten – und einem Ergebnis, das für ihn nicht die realen Verhältnisse der neunzig Minuten spiegelte. „Der Sieg fiel zu klar aus.“ Selbst den Hopferstadter Treffer erzielte eine Bastheimer Spielerin: per Eigentor.

Tore: 1:0 Teresa Koob (36.), 2:0 Teresa Koob (48., Foulelfmeter), 3:0 Teresa Koob (70.), 4:0 Julia König (77.), 4:1 Hanna Reininger (81., Eigentor).






Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:
Benutzer     Passwort    

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.