Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Giebelstadt gewinnt in irrem Spiel

Das wäre fast noch schief gegangen: Giebelstadt führt in Sulzfeld schon mit 4:1, dann starten die Gastgeber eine furiose Aufholjagd . . .
 
von ANDREAS STÖCKINGER
Kreisliga 1 Würzburg
 
SSV Kitzingen – FC Hopferstadt 4:2  
SB Versbach – FC Würzburger Kickers III 0:0  
SV Sonderhofen – SB DJK Würzburg 4:0  
TSV Güntersleben – FC Eibelstadt 2:1  
TSV Rottenbauer – TSV Reichenberg 1:5  
ETSV Würzburg – SV Heidingsfeld 1:0  
TSV Sulzfeld – SpVgg Giebelstadt 4:5  
Dettelbach und Ortsteile – Buchbrunn/Mainstockh. 3:1  
 
1. (2.) SSV Kitzingen 7 6 0 1 21 : 8 18  
2. (3.) Dettelbach und Ortsteile 7 6 0 1 19 : 7 18  
3. (1.) SV Heidingsfeld 7 5 1 1 17 : 3 16  
4. (6.) SV Sonderhofen 7 3 4 0 15 : 5 13  
5. (5.) ETSV Würzburg 7 4 1 2 15 : 6 13  
6. (8.) TSV Güntersleben 7 4 1 2 14 : 10 13  
7. (4.) SG Buchbrunn/Mainstockheim 7 3 2 2 13 : 14 11  
8. (7.) SB DJK Würzburg 7 3 1 3 15 : 16 10  
9. (11.) SpVgg Giebelstadt 7 3 0 4 16 : 22 9  
10. (9.) SB Versbach 7 2 2 3 7 : 9 8  
11. (10.) TSV Sulzfeld 6 2 0 4 10 : 16 6  
12. (15.) TSV Reichenberg 6 2 0 4 9 : 15 6  
13. (12.) FC Hopferstadt 7 1 2 4 10 : 15 5  
14. (14.) FC Würzburger Kickers III 7 0 4 3 9 : 16 4  
15. (13.) FC Eibelstadt 7 1 1 5 6 : 15 4  
16. (16.) TSV Rottenbauer 7 0 1 6 5 : 24 1  

SSV Kitzingen – FC Hopferstadt 4:2 (2:1). Mit einer starken Anfangsphase legten die Kitzinger den Grundstein zum verdienten Erfolg, der ihnen dank Heidingsfelds Ausrutscher Platz eins beschert. Doch SSV-Trainer Thomas Beer mochte darauf nicht viel geben. Seine Mannen waren mit Felix Scheiders Treffer nach einer Ecke in Führung gezogen. Der starke Alex Schmidbauer erhöhte kurz darauf. Die Gäste steckten nie auf, doch ihren Anschlusstreffer (40.) beantwortete Leander Greubel zu Beginn der zweiten Hälfte mit dem 3:1. In der Folge vergaben die Kitzinger drei, vier gute Chancen. Dann entschied Schmidbauer mit seinem Tor die Begegnung.

Tore: 1:0 Felix Scheider (16.), 2:0 Alexander Schmidbauer 22.), 2:1 Thorben Reibold (40.), 3:1 Leander Greubel (49.), 4:1 Alexander Schmidbauer (71.), 4:2 Stefan Pohl (87.).

SV Sonderhofen – DJK Würzburg 4:0 (3:0). Sonderhofen hat sich im Aufsteigerduell klar durchgesetzt und bleibt ungeschlagen. „Die Euphorie darf ruhig noch eine Weile halten“, sagte SV-Trainer Uwe Göb. Würzburg agierte mutig, griff den Gegner früh an und schien anfangs der Führung näher. Nach einem Konter wurde jedoch Alex Kreußer vom DJK-Torwart Manuel Stark gefoult. Dopf verwandelte den fälligen Strafstoß. Wenig später erzielte Kreußer nach Zuspiel Alexander Pregitzers das 2:0, das der Heimelf weitere Sicherheit gab. Das 3:0 kurz vor der Pause brachte Sonderhofen endgültig auf Kurs. Die aufmerksame Abwehr ließ in der Folge nur wenig zu.

Tore: 1:0 Philipp Dopf (19., Foulelfmeter), 2:0 Alexander Kreußer (24.), 3:0 Björn Seubert (38.), 4:0 Simon Karl (46.).

TSV Güntersleben – FC Eibelstadt 2:1 (1:0). Zunächst fand Eibelstadt nicht so recht ins Spiel, am Ende zog der FC allerdings unglücklich den Kürzeren. Güntersleben war mit Manuel Kuhns Heber früh in Führung gezogen, danach scheiterte Christian Scheblein an FC-Torwart Christopher Merker, der den Schuss noch an die Latte lenkte (10.). Eibelstadt wurde in der Folge immer stärker und drängte. Günterslebens Abwehr wackelte zum Ende hin gehörig, doch TSV-Torwart Daniel Preuß verhinderte mit zwei starken Paraden den fälligen Ausgleich. Auf der Gegenseite sah Eibelstadts Schlussmann Merker beim 2:0-Freistoßtor von Stütz in die Torwartecke nicht gut aus.

Tore: 1:0 Manuel Kuhn (3.), 2:0 Wolfgang Stütz (56.), 2:1 Philipp Eismann (74.).

TSV Sulzfeld – SpVgg Giebelstadt 4:5 (1:2). Aus Sulzfelder Sicht nahm das verrückte Spiel einen recht unglücklichen Verlauf. Die Gastgeber starteten trotz einiger Fehlender gut, führten und hätten nachlegen können. Doch Schiedsrichter Adriano Ravalli pfiff den aus TSV-Sicht fälligen Elfmeter nicht, als Daniel Keßler im Strafraum angeblich klar festgehalten wurde. Giebelstadt erwies sich diesmal dank seinem Torjäger Benjamin Kemmer als recht effizient, allerdings ließ die Heimelf direkt vor dessen 1:2 eine Doppelchance von Daniel Keßler und Manuel Sulz liegen. Selbst nach dem Konter zum 1:4 gab Sulzfeld nicht auf, doch Zekas 2:5 wog zu schwer. „Wir haben zwar Moral gezeigt, aber die Niederlage ist schon ärgerlich“, sagte TSV-Trainer Christian Hofrichter angesichts der verpassten Chancen.

Tore: 1:0 Korbinian Kiemer (10.), 1:1 Benjamin Kemmer (21.), 1:2 Benjamin Kemmer (41.), 1:3 Benjamin Kemmer (55.), 1:4 Vella Zeka (58.), 2:4 Christopher Meyer (79.), 2:5 Vella Zeka (80.), 3:5 Christopher Meyer (83., Foulelfmeter), 4:5 Christopher Meyer (90.+2).

Restprogramm

TSV Rottenbauer – TSV Reichenberg 1:5 (0:1). Tore: 0:1 Maximilian Kerner (42.), 0:2 Nicholas Zürrlein (50.), 1:2 Alexander Scheer (58.), 1:3 Lukas Brand (69.), 1:4 Lukas Brand (80.), 1:5 Lukas Brand (85.).

ETSV Würzburg – SV Heidingsfeld 1:0 (0:0). Tor: 1:0 Stefan Pfautsch (54.).



noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.