Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Eibelstadt pirscht sich heran

Nach dem vierten Sieg in Folge steht der FC nun direkt hinter dem Spitzenduo. Das hat auch mit der Schwäche des Tabellenführers zu tun.
 
von ANDREAS STÖCKINGER
Kreisliga 1 Würzburg
 
TSV Sulzfeld – TSV Grombühl 4:0  
TSV Reichenberg – ASV Rimpar II 3:0  
TSV Güntersleben – SpVgg Giebelstadt 1:2  
FC Eibelstadt – SG Margetshöchheim 3:0  
TG Höchberg II – Dettelbach und Ortsteile 2:1  
SV Maidbronn/Gramschatz – SB Versbach 5:3  
TSV Rottenbauer – Post SV Sieboldshöhe 2:3  
Würzburger FV II – SC Schwarzach 1:1  
 
1. (1.) SC Schwarzach 12 8 4 0 34 : 9 28  
2. (2.) TSV Sulzfeld 12 8 3 1 32 : 12 27  
3. (4.) TSV Reichenberg 12 6 4 2 26 : 12 22  
4. (5.) FC Eibelstadt 12 7 1 4 33 : 20 22  
5. (3.) Dettelbach und Ortsteile 12 6 3 3 27 : 14 21  
6. (7.) SpVgg Giebelstadt 12 5 3 4 28 : 26 18  
7. (6.) Würzburger FV II 12 5 3 4 25 : 26 18  
8. (11.) Post SV Sieboldshöhe 12 5 1 6 22 : 29 16  
9. (12.) SV Maidbronn/Gramschatz 11 4 3 4 32 : 31 15  
10. (8.) SB Versbach 12 4 3 5 18 : 22 15  
11. (9.) TSV Güntersleben 12 4 2 6 19 : 23 14  
12. (10.) TSV Rottenbauer 12 4 2 6 23 : 31 14  
13. (13.) TG Höchberg II 12 4 1 7 25 : 30 13  
14. (14.) ASV Rimpar II 12 2 4 6 16 : 26 10  
15. (15.) TSV Grombühl 11 1 3 7 12 : 34 6  
16. (16.) SG Margetshöchheim 12 1 2 9 15 : 42 5  

TSV Sulzfeld – TSV Grombühl 4:0 (2:0). In einer eher trägen Anfangsphase starteten die Sulzfelder immerhin zwei gute Angriffe, die sie gleich verwerteten. Dabei fiel das 1:0 etwas kurios – erst nach zwei Lattentreffern bugsierte Korbinian Kiemer den Ball ins Netz. Die zu harmlosen Grombühler schossen im gesamten Spiel kaum gefährlich aufs Sulzfelder Tor. Die Heimelf legte im im zweiten Abschnitt deutlich zu und ließ manch weitere Gelegenheit vor dem Tor aus. „Das war richtig schön anzuschauen“, sagte Sulzfelds Trainer Christian Hofrichter nach dem ungefährdeten Erfolg.

Tore: 1:0 Korbinian Kiemer (21., im Nachsetzen nach Schuss an die Unterkante der Latte von Niklas Pfarr), 2:0 Timothy Roth (30.), 3:0 Markus Savitis (61., Elfmeter nach Foul von Torwart Haidari an Marcel Reuther), 4:0 Christopher Meyer (65., nach Einzelaktion von Niklas Pfarr).

TSV Güntersleben – SpVgg Giebelstadt 1:2 (0:0). Etwas glücklich gewannen die Giebelstädter in der Schlussphase sogar noch. Dabei wurde Michael Eberth zum Mann des Tages. Nach achtzig Minuten und zwei Treffern in der Reserve gegen Kirchheim war Eberth noch nachgekommen und nahm zuerst auf der Bank Platz. In der Nachspielzeit bescherte er Giebelstadt den Sieg. Zuvor durfte sich der Gast bei Torwart Benjamin Geiger bedanken, der mit toller Parade das 0:2 vereitelte (86.). Im Gegenzug gelang Kemmer das 1:1. „Wir mussten die Aufstellung gehörig umkrempeln. Aber die Mannschaft hat ihr Zeug gemacht und gekämpft“, sagte Giebelstadts Trainer Stephan Schemm über sein ersatzgeschwächtes Team.

Tore: 1:0 Maximilian Seubert (52., nach Eckball), 1:1 Benjamin Kemmer (87., Abpraller nach Schuss von Philipp Deppisch), 2:1 Michael Eberth (90., im Nachschuss nach einem Freistoß).

TG Höchberg II – Dettelbach und Ortsteile 2:1 (1:0). Schon wieder ein Rückschlag für Dettelbach. „Es ist irgendwie wie jedes Jahr. Wir spielen gegen die guten Mannschaften gut und schlecht gegen die mittelmäßigen“, haderte Sportleiter Hugo Holzapfel mit der wieder einmal unnötigen Niederlage. Seine Elf hatte mehr vom Spiel, Benedikt Schraud zögerte zweimal etwas zu lange, Philipp Waigandts Schuss traf nur die Querlatte (24.). Wenig später nutzte Höchberg den ersten Fehler zum 1:0. Nach dem Ausgleich geriet Dettelbach in Folge einer Unachtsamkeit erneut in Rückstand. In Überzahl warf der Gast zum Ende hin alles nach vorne, es nutzte aber nichts. Alexander Guckenberger schoss den schon liegenden Höchberger Torwart bei der besten Chance an (88.).

Tore: 1:0 Eduard Amann (27., nach Doppelpass)), 1:1 Lukas Lohr (58., Dropkick-Schuss in den Winkel), 2:1 Benedikt Tezak (65., nach Freistoß aus kurzer Entfernung). Gelb-Rot: Dominik Römer (Höchberg, 57., Meckern).

FC Eibelstadt – SG Margetshöchheim 3:0 (1:0). So langsam, aber sicher tastet sich Eibelstadt nach vorne. „Wir stehen da, wo wir und viele andere uns erwartet haben“, meinte FC-Spielertrainer Fabian Gärtner. Er hatte vor allem in der ersten Halbzeit kein berauschendes Spiel seiner Elf gesehen gegen einen freilich schwachen Gegner. Thorbjörn Köhne vergab zunächst aus kurzer Entfernung die Riesenchance zum 2:0, das nach gut einer Stunde fiel. In der Folge ließ Eibelstadt etliche Konterangriffe verpuffen, so dass es nur noch zum 3:0 reichte.

Tore: 1:0 Jan Brinkmann (22., nach Querpass von Thomas König), 2:0 Thomas König (57., Schlenzer von der Strafraumgrenze), 3:0 Marco Holzhäuser (70., nach Konter über Jan Brinkmann).

Würzburger FV II – SC Schwarzach 1:1 (0:1). Wegen Verletzungssorgen war Tabellenführer Schwarzach mit nur einem Wechselspieler angereist. Unter diesen Umständen zeigte sich der Aufsteiger am Ende mit dem Remis zufrieden. „Wir sind ja noch Tabellenführer und können mit dem Punkt leben. Die Würzburger waren nicht so schlecht, vor allem auf Coskum Özmen mussten wir stets aufpassens“, sagte Co-Trainer Jan Hinrichs. Es wäre dennoch mehr drin gewesen, denn die Gäste verpassten gerade im zweiten Abschnitt bei zwei guten Chancen Peter Links das 2:0. Am Schluss machte der SC in Überzahl Druck, blieb aber im Abschluss zu harmlos.

Tore: 0:1 Ilija Vrdoljak (36., Eigentor), 1:1 Jakub Phoutavong (77.). Gelb-Rot: Adem Uluisoy (Würzburg, 80., Foulspiel).

Restprogramm

TSV Reichenberg – ASV Rimpar II 3:0 (2:0). Tore: 1:0 Henrik Wijn (5.), 2:0 Lukas Brand (7.), 3:0 Florian Holstein (90.).

SV Maidbronn/Gramschatz – SB Versbach 5:3 (4:2). Tore: 0:1 Johannes Popp (6.), 1:1 Christoph Eisenbacher (19.), 2:1 Marco Konrad (25.), 3:1 Christoph Eisenbacher (27.), 3:2 Roman Dienst (39.) 4:2 Marco Zimmermann (40., Foulelfmeter), 5:2 Christoph Eisenbacher (53.) Gelb-Rot: Nikita Ivonin (Versbach, 90.).

TSV Rottenbauer – Post SV Sieboldshöhe 2:3 (2:2). Tore: 0:1 Jakob Rudi (18.), 1:1 Fabian Hummel (25.), 2:1 Christian Deppner (35.), 2:2 Ferdinand Hansel (45.), 2:3 Dennis Limp (60.).

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.