Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Kickboxen

Johanna Zeitler fährt zuversichtlich zur EM

Johanna Zeitler vom Eberner Kickboxstudio Jürgen Schorn fliegt mit der deutschen Nationalmannschaft zur Europameisterschaft.
So gut wie jeden Tag ist intensives Training für Johanna Zeitler mit ihrem Coach Jürgen Schorn angesagt, um sich bei der Europameisterschaft Anfang September in Skopje in Bestform zu präsentieren und einen der Podiumsplätze zu erreichen.
 
von WOLFGANG DIETZ
Die Titelkämpfe des Verbands Wako werden in der mazedonische Hauptstadt Skopje vom 2. bis 10. September ausgetragen. Bei diesem Wettkampf dürfen pro Gewichtsklasse und pro Land immer nur zwei Sportler antreten. Als Qualifikation zählen jeweils die deutsche Meisterschaft und die German Open sowie die Lehrgänge der Nationalmannschaft.

Bei dieser Wako-Europameisterschaft werden insgesamt über 2700 Sportler aus 48 Nationen erwartet. Die Wako steht kurz vor der Aufnahme in den Deutschen Olympischen Sportbund und international die Aufnahme durch das Internationale Olympische Komitee.

Johanna Zeitler ist mitten in den Vorbereitungen und trainiert so gut wie jeden Tag. Ihre Chancen auf eine gute Platzierung stehen so gut wie nie zuvor. Wenn sie ihre Nerven im Griff hat und sich durch ihre persönlichen Erwartungen nicht selber Druck macht, hat sie gute Aussichten auf einen Medaillenplatz. Ihre Stärken sind die gute Beintechnik und der absolute Kampfgeist - Aufgeben ist für sie ein Fremdwort. Die frischgebackene Abiturientin wird Ebern und die deutschen Farben mit Stolz vertreten.


Darius Strätz muss passen

Coach Jürgen Schorn ist auf alle Fälle sehr zuversichtlich. Einziger Wermutstropfen für Schorn und das Eberner Team ist, dass der ebenfalls qualifizierte Darius Strätz nicht mit von der Partie sein wird. Bedingt durch einen extremen Wachstumsschub innerhalb eines Jahres traten immer wieder gesundheitliche Probleme bei ihm auf, so dass er auf ärztlichen Rat bei dieser Europameisterschaft nicht starten wird.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.