Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Fussball-Bayernliga Nord

Das 1:1 bringt den FC Sand nicht weiter

Nichts wurde es mit dem angestrebten Sieg des FC Sand in der Fußball-Bayernliga Nord gegen die DJK Ammerthal. Die Partie endete 1:1.
Der Sander Florian Gundelsheimer (rechts) zieht an seinem Ammerthaler Gegenspieler Tom Abadijew vorbei.
 
von ALFONS BEUERLEIN
Viel vorgenommen hatte sich der FC Sand für sein Kirchweih-Heimspiel in der Fußball-Bayernliga Nord gegen die DJK Ammerthal. Doch die Gäste aus der Oberpfalz erwiesen sich als ein unangenehmer Gegner, so dass sich die Hausherren am Ende mit nur einem 1:1 zufrieden geben mussten. Beide Teams hatten Chancen auf den Sieg.
Der Druck, gewinnen zu müssen, um vom Relegationsplatz wegzukommen, machte sich bei den Sandern spätestens nach dem Ausgleichstreffer bemerkbar. Es gab viele Abspielfehler, mehrere Spieler liefen ihrer gewohnten Form hinterher. Trotzdem hatten die Gastgeber ausreichend Torgelegenheiten zum Sieg.

"Vollgas" hatte Trainer Uwe Ernst von seiner Mannschaft gefordert, und so starteten die Sander auch ins Spiel. Schon in der 8. Minute hätte André Karmann für die Führung sorgen müssen, als er erst den Gästetorhüter anschoss und den Nachschuss aus kurzer Distanz über das Tor jagte. Vier Minuten später gingen die Hausherren aber doch nach vorne, als sich Daniel Krüger einen Rückpass von Stauber erlief und den DJK-Torhüter umspielte. Eine Minute später verpassten es Thorsten Schlereth bei einem Schuss ans Außennetz und erneut Daniel Krüger mit einem überraschenden Weitschuss, das Ergebnis nach oben zu schrauben.


Ins Sander Spiel schleichen sich Fehler ein

Dann jedoch schlichen sich ins Sander Spiel Fehler ein, weswegen die lauf- und spielstarke DJK Ammerthal immer besser ins Spiel kam. Demzufolge fiel in der 20. Minute auch der 1:1-Ausgleich. Nach einem Freistoß von Schneider waren sich mehrere Sander Abwehrspieler nicht einig, so dass Zischler ungehindert aus kurzer Distanz einköpfte. In der Folge waren die Gäste das aktivere und im Spielaufbau auch sicherere Team. Die Heimelf versuchte, wieder zurück ins Spiel finden, doch als ihr Kapitän Daniel Krüger verletzt ausschied, erlitt das Spiel der FCler einen weiteren Knacks. Trotzdem hatte Christopher Gonnert in der 35. Spielminute die Riesenmöglichkeit, den FC Sand wieder nach vorne zu schießen.

Die interessanteste Szene der zweiten Halbzeit bekamen die Zuschauer bereits in der 48. Minute bei einem Doppel-Lattentreffer der DJK zu sehen. Nach einer Flanke des agilen Michael Jonczy und einem wuchtigen Flugkopfball von Tom Abadjiew knallte das Leder zunächst an die Unterseite der Sander Torlatte, schlug auf dem Boden auf und sprang zurück an die Latte, bevor sich Torwart Lars Medem sich die Kugel krallte.


Bis zum Schluss Chancen

Abgesehen von vielen kleinen Fouls und einigen guten Szenen nach Standards schleppte sich der zweite Durchgang eher zäh dahin. In manchen Situationen schien es, als ob die Gäste einen Spieler mehr auf dem Feld hätten. Trotzdem boten sich dem FC Sand noch Gelegenheiten, die Begegnung zu seinem Gunsten zu entscheiden. In der 61. Minute scheiterte Thorsten Schlereth nach einem Steilpass am überragenden DJK-Schlussmann Haas, der auch den Drehschuss aus kurzer Distanz von Johannes Bechmann zur Ecke ablenkte. Eine zwischenzeitliche Rudelbildung nach einem Zwist zwischen Karmann und seinem Bewacher Zitzmann wurde vom gut leitenden Schiedsrichter Maximilin Riedel (Horgau) mit zwei Verwarnungskarten schnell wieder beruhigt.

In den Schlussminuten versuchten beide Mannschaften, noch den Siegtreffer anzubringen. In der 80. Minute schoss Karmann über das Gehäuse, auf der Gegenseite scheiterte der eingewechselte Mandula in der 87. Minute an Medem. In der 91. Minute hatte der fleißige Karmann mit einer schönen Direktabnahme erneut Pech. Der Sander Trainer Uwe Ernst sagte: "Wenn man die Chancen, wie wir sie hatten, nicht verwertet, muss man am Ende mit dem 1:1 zufrieden sein. Bei dem Doppel-Lattentreffer der Gäste hätten wir auch verlieren können. Schlimmer als die abgegebenen zwei Punkte ist die Verletzung von ,Capitano' Daniel Krüger."

zum Thema "FC Sand"

Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.