Ich willige einX

Diese Website verwendet das Besucheraktions-Pixel von Facebook für statistische Zwecke. Mit einem Cookie kann so nachvollzogen werden, wie unser Marketing auf Facebook wirkt und wie wir es verbessern können. Wir freuen uns, wenn Sie uns Ihr Einverständnis hierzu erteilen. Eine genaue Beschreibung zum „Besucheraktions-Pixel“, zu Cookies im Allgemeinen und Ihrem Widerspruchsrecht, das Sie jederzeit ausüben können, steht Ihnen in unserer Datenschutzerklärung unter hier zur Verfügung.

Wiedersehen

Aufsteigerteam des SC Koppenwind trifft sich

Vor 20 Jahren ist dem SC Koppenwind erstmals der Aufstieg in die damalige B-Klasse gelungen. Jetzt gab es ein Jubiläumsspiel.
Nach dem Jubiläumsspiel beim SC Koppenwind, hinten von links: Vorstand Hans Schnura, Norbert Neff, der ehemalige Trainer Werner Dippold, Klaus Hoch, Herbert Weinbeer, Geo Rückel, Stefan Schilling, Harald Götz, Mark Kastner, Michael Durmann, der ehemalige Spielleiter Maximilian Heuß, Ewald Thomann, Otmar Rott; vorn von links: Jochen Schwank, Martin Deuerling, Volker Dornheim, Dietmar Weinbeer, Marcus Gruß, Jürgen Götz, Ludwig Herbst Foto: privat
 
Ein Jubiläumsspiel hat das ehemalige Aufstiegsteam des SC Koppenwind gegen eine Auswahl aus Ampferbach und Steinsdorf bestritten. Der Anlass: der Aufstieg der ersten SCK-Mannschaft von der damaligen C-Klasse in die B-Klasse vor 20 Jahren, also 1997. Das Spiel endete 0:4.
Trotz der Niederlage sahen die etwa 80 Zuschauer ein spielerisch überzeugendes Auftreten der Koppenwinder Jubilare. Die Gäste dagegen nutzten gekonnt konsequent ihre Konterchancen. Ohnehin war das Ergebnis zweitrangig. Viel wichtiger war, dass sich viele Spieler von damals zusammenfanden, um den ersten Aufstieg der ersten Mannschaft in der Vereinsgeschichte des SC Koppenwind zu würdigen. Das Spiel leitete Alt-Schiedsrichter Albrecht Ruß. Werner Dippold überreichte als Trainer der damaligen Erfolgsmannschaft einen Erinnerungsteller an die Gäste aus Ampferbach. Nach dem Spiel tauschte man Erinnerungen und Bilder aus. Organisator des Jubiläumsspiels war Ewald Thomann.
Newsletter kostenlos abonnieren


noch Zeichen



Bitte melden Sie sich an, um kommentieren zu können:

Sie sind noch nicht registriert? Bitte hier registrieren.